Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft

      Aktuelles zur Betriebsaufspaltung nach der Unternehmenssteuerreform

      Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft
      Inhouse

      Preis auf Anfrage
      Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

      Wichtige informationen

      Tipologie Seminar
      Niveau Fortgeschritten
      Methodologie Inhouse
      • Seminar
      • Fortgeschritten
      • Inhouse
      Beschreibung

      In dem Seminar wird der Referent u.a. auf die Belastungssituation der Kapital- und Personengesellschaften sowie der Anteilseigner nach der Reform eingehen. Des weiteren werden die Vor- und Nachteile dieses Rechtsinstituts vor dem Hintergrund der neuen gesetzlichen Situation beleuchtet.

      Fragen & Antworten

      Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

      Themenkreis

      Nach wie vor ist die Betriebsaufspaltung im Bereich der Gestaltungsberatung eine interessante Option, bei der allerdings der „steuerliche Teufel“ im Detail steckt. Anfang Juni diesen Jahres wird die Unternehmenssteuerreform die gesetzlichen Hürden genommen haben. In einer ersten Veranstaltung werden wir zeitnah über einige Eckpunkte der (beabsichtigten) Unternehmenssteuerreform informieren und dies am Rechtsinstitut der Betriebsaufspaltung und der hierfür geltenden Besonderheiten fest machen. In dem Seminar wird der Referent u.a. auf die Belastungssituation der Kapital- und Personengesellschaften sowie der Anteilseigner nach der Reform eingehen. Des weiteren werden die Vor- und Nachteile dieses Rechtsinstituts vor dem Hintergrund der neuen gesetzlichen Situation beleuchtet. Einzelfragen zur Anwendung des neuen Rechts auf die Betriebsaufspaltung werden ebenso erörtert, wie Gestaltungsoptionen unter Berücksichtigung der neuen Rechtsprechung. Weiterführende und grundlegende Veranstaltungen zur Unternehmenssteuerreform werden von der ASW unmittelbar nach den Sommerferien in NRW angeboten.

      Gliederung
      Themenübersicht:
      A. Die Betriebsaufspaltung als Instrument zur Einkommensverlagerung nach der Unternehmenssteuerreform

      I. Belastungssituation der Kapitalgesellschaft nach der Reform
      II. Belastungssituation der Personengesellschaft nach der Reform
      III. Belastungssituation der Anteilseigner nach der Reform
      IV. Vor- und Nachteile der Betriebsaufspaltung nach der Reform
      1. Klassische Betriebsaufspaltung
      2. Mitunternehmerische Betriebsaufspaltung
      3. Umgekehrte Betriebsaufspaltung
      4. Wiesbadener Modell / Nichtgewerbliches Besitzunternehmen
      V. Bewertung

      B. Einzelfragen der Anwendung des neuen Rechts auf die
      Betriebsaufspaltung

      I. Zinsschranke und Betriebsaufspaltung
      II. Thesaurierungsrücklage und Betriebsaufspaltung
      III. Änderungen bei der GewSt und § 35
      IV. Abgeltungssteuer

      C. Gestaltungsoptionen unter Berücksichtigung neuerer Rechtsprechung

      I. Vermeidung der persönlichen Verflechtung
      II. Überlassung von Wirtschaftsgütern bei Freiberuflern
      III. Merkmalsübertragung

      D. Auswirkungen anderer Reformen auf die Betriebsaufspaltung

      I. Reform des zivilrechtlichen Eigenkapitalersatzrechts durch das MoMiG
      II. Änderungen bei der ErbSt nach dem Erbschaftsteuerbeschluss des BVerfG

      Zur Zeit leider keine aktuellen Termine für dieses Seminar!


      Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
      Mehr ansehen