Umweltinstitut Offenbach GmbH - Akademie für Arbeitssicherheit und Umweltschutz

Asbestsanierung gemäß TRGS 519 Anlage 3

Umweltinstitut Offenbach GmbH - Akademie für Arbeitssicherheit und Umweltschutz
In Offenbach am Main
  • Umweltinstitut Offenbach GmbH - Akademie für Arbeitssicherheit und Umweltschutz

Preis auf Anfrage
PREMIUM-KURS
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Seminar
Ort Offenbach am main
Beginn 04.11.2019
weitere Termine
Beschreibung

Da Asbest gesundheitsgefährdend ist, deswegen brauchen Sie bestimmte Kenntnisse und Qualifikationen um Asbest zu entsorgen. Das Umweltinstitut Offenbach präsentiert Ihnen diesem Kurs auf emagister.de. Ziele dieses Lehrgangs ist, Ihnen vor Asbest zu schutzen, damit Sie es richtig entsorgen können.

In diesem Seminar lernen Sie über das Mineral und seine Fähigkeiten, Asbestprodukten, Vorschriften und Regelungen, Asbestsanierung, Baustelleneinrichtung, Arbeitsgeräte, Abfallbehandlung und -transport.

Einrichtungen (2)
Wo und wann
Beginn Lage
07.Okt 2019
04.Nov 2019
16.Dez 2019
13.Jan 2020
17.Feb 2020
April
20.Apr 2020
Juni
15.Jun 2020
17.Aug 2020
05.Okt 2020
16.Nov 2020
14.Dez 2020
Offenbach am Main
Frankfurter Str. 48, 63065, Hessen, Deutschland
Karte ansehen
auf Anfrage
Offenbach am Main
Frankfurter Str. 48, 63065, Hessen, Deutschland
Karte ansehen
Beginn 07.Okt 2019
04.Nov 2019
16.Dez 2019
13.Jan 2020
17.Feb 2020
April
20.Apr 2020
Juni
15.Jun 2020
17.Aug 2020
05.Okt 2020
16.Nov 2020
14.Dez 2020
Lage
Offenbach am Main
Frankfurter Str. 48, 63065, Hessen, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Offenbach am Main
Frankfurter Str. 48, 63065, Hessen, Deutschland
Karte ansehen

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Maßnahmen
Schutzausrüstung
Reinigung
Messmethoden
Erfolgskontrolle
Abfallvermeidung
Sanierungsmethoden
Wasserrecht
Länder-Bauordnungen
Arbeitsgeräte

Themenkreis

Da Asbest nach wie vor gesundheitsgefährdend ist, müssen alle, die mit diesem Mineral in Berührung kommen bzw. damit zu tun haben, geschult sein, um sich selbst nicht in Gefahr zu bringen. Da bestimmte Kenntnisse und Qualifikationen im Umgang mit Asbest benötigt werden, sind auch gefahrenbegründende Tätigkeiten für Privatpersonen, wie z.B. Asbestsanierungen, verboten. Sie stellen einen Straftatbestand im Umweltbereich dar (§§ 326, 328). Für den Umgang mit Asbest und bei der Asbest-Abfallentsorgung enthalten die Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) besondere Schutzmaßnahmen.

Jeder Betrieb, der Abbruch-, Sanierungs- oder Instandhaltungsarbeiten durchführt oder asbesthaltige Abfälle beseitigt, muss über einen sachkundigen Verantwortlichen sowie (bei schwach gebundenem Asbest) zusätzlich über einen sachkundigen Vertreter verfügen. Daher benötigt man für jegliche Arbeiten im Umgang mit Asbest einen Sachkundenachweis, der durch die erfolgreiche Teilnahme an einem behördlich anerkannten Lehrgang erlangt werden kann. Der Sachkundenachweis bestätigt, dass Kenntnisse über einschlägige Vorschriften und Bearbeitungsverfahren erworben wurden. Bei Sanierungsarbeiten oder Arbeiten an schwach gebundenen Asbestprodukten muss der Sachkundenachweis durch einen viertägigen Lehrgang gem. Anlage 3 der TRGS 519 erworben werden.

Schwach gebundene Asbestprodukte fallen zum Beispiel an
  • bei Industrie-Demontagen
  • als Spritzasbest (Spritzputz)
  • bei der Prüfung und der Demontage von Brandschutzklappen
  • als Asbestmassen für Kabelabschottungen
  • als Asbestschnüre oder -ringe für Dichtungen
  • als Brandschutz-Baumatten für Flächen und Kanäle
  • als Asbestmatten oder -platten (Isolier- / Dämmstoffe)


Inhalte:
  • Das Mineral Asbest - Vorkommen, Eigenschaften, Ersatzstoffe
  • Gesundheitsgefahren und Berufskrankheiten durch Asbest
  • Erkennung, Verwendung und Bewertung von Asbestprodukten
  • Vorschriften und Regelungen für den Umgang mit Asbest: ChemG, ChemVerbotsV, GefStoffV, TRGS 519, TRGS 521, GGVS, GbV, BImSchG, Wasserrecht, Länder-Bauordnungen
  • Personelle und bauordnungsrechtliche Anforderungen, sachkundiger Verantwortlicher
  • Anforderungen an ausführende Firmen und Personal, Bauherren und Planer
  • Anforderungen an eine Asbestsanierung, Sanierungsmethoden, spezielle Regelungen
  • Arbeitsunfälle und Störfälle bei Asbestsanierungen
  • Vorsorge- und sicherheitstechnische Maßnahmen, Schutzausrüstung (Praxiseinweisung)
  • Baustelleneinrichtung, Arbeitsgeräte, Abfallbehandlung und -transport
  • Regelungen zur Abfallvermeidung, -verwertung, -verbringung und -deponierung
  • Reinigung, Messmethoden und Grenzwerte, Erfolgskontrolle
  • Schriftliche Abschlussprüfung

Der vorliegende Lehrgang nach Anlage 3 schließt die Sachkunde nach Anlage 4 (Asbestzementprodukte) ein.