FH Kärnten

Bachelor GEOINFORMATION und UMWELTTECHNOLOGIEN an der FH Kärnten

FH Kärnten
In Villach (Österreich)

2.180 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
59050... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Bachelor
Ort Villach (Österreich)
Dauer 6 Semesters
Beginn Oktober
Credits 180
  • Bachelor
  • Villach (Österreich)
  • Dauer:
    6 Semesters
  • Beginn:
    Oktober
  • Credits: 180
Beschreibung

Moderne Umweltinformationstechnologien liefern Lösungen zum besseren Verständnis unserer Umwelt. Die Geoinformation spielt hier mit ihren Kernthemen digitale Erfassung, Analyse, Verarbeitung, Bereitstellung und Darstellung geographischer Phänomene und räumlicher Zusammenhänge eine zentrale Rolle.

Täglich werden die Methoden der Geoinformation vielseitig verwendet, wie z.B. im Umweltschutz, bei der Routen- und Einsatzplanung, bei der Kriminalanalyse, bei der Auswahl von Standorten für erneuerbare Energietechnologien, beim Schutz ökologisch wertvoller Räume oder in digitalen Stadtplänen.

Grundlage dafür sind digitale Geodaten wie z.B. hochauflösende Satellitenbilder, 3D-Stadtmodelle, GPS-Navigationsdaten sowie Gebäude und Adressinformationen. Die Auswertungen dieser Geodaten liefern dabei besonders wichtige Entscheidungsgrundlagen für erfolgreiche Geschäftsprozesse, präventive Maßnahmen und ein erfolgreiches Krisenmanagement.

Beispiele dafür sind u.a. mobile Touristeninformationen, Risikomanagement von Naturgefahren oder Umweltmonitoring durch Sensoren.

Einrichtungen (1)
Wo und wann
Beginn Lage
Oktober
Villach
Europastraße 4, 9524, Kärnten, Österreich
Karte ansehen
Beginn Oktober
Lage
Villach
Europastraße 4, 9524, Kärnten, Österreich
Karte ansehen

Zu berücksichtigen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Der Fokus des Studiums ist eine praxisorientierte Ausbildung auf höchstem internationalen Niveau und die Förderung kreativen und vernetzten Denkens. In unserer Projekt- und Forschungsarbeit kooperieren wir sowohl national als auch international mit Partnern aus Wirtschaft, Forschung und öffentlicher Verwaltung – von Sydney bis Florida, Norwegen bis Brasilien wie z.B. der Untersuchung des Korallensterbens am Great Barrier Reef in Australien, im Aufbau von multimodalen städtischen Verkehrsnetzwerken, der bundeslandweiten Berechnung von potenziellen Lawinenabbruchflächen in Kärnten. Über Auslandssemester oder im Rahmen Ihrer Praktika haben Sie die Möglichkeit bereits während des Studiums Auslandserfahrungen zu sammeln und internationale Kontakte zu knüpfen, z.B. Curtin University of Technology, Perth, Australien, Helsinki University of Technology, Finnland, Louisiana State University, USA, University of Glamorgan, Wales, UK.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Der Studienbereich Engineering & IT ist ein unglaublich faszinierender Bereich der angewandten Wissenschaften. Die Geoinformation spielt hier eine bedeutende Rolle und ist ein sich ständig weiterentwickelnder Bereich der geprägt ist durch neue und kreative Innovationen. Von den Studierenden des Studiengang Geoinformation und Umwelttechnologien werden Stärken in folgenden Gebieten erwartet: logisches Denkvermögen, PC-Kenntnisse, gute Englischkenntnisse und Mathematik, Kreativität, Spaß an innovativen Entwicklungen. Die Bachelorstudiengänge im Bereich Engineering & IT an der FH Kärnten können grundsätzlich ohne facheinschlägige Vorbildung bei entsprechendem Interesse und gegebener Leistungsbereitschaft von jeder Schulbildung mit allgemeiner Universitätsreife aus angestrebt werden.

· Voraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Berufsreifeprüfung oder Studienbefähigungslehrgang nach facheinschlägiger Berufsausbildung.

· Qualifikation

Von Absolventen und Absolventinnen des Bachelorstudium Geoinformation und Umwelttechnologien wird erwartet, dass die Studierenden in der Lage sind: - räumliche Daten eigenständig zu erfassen; - Methoden und Techniken zur effizienten Verarbeitung und - Integration von räumlichen Informationen zu begreifen und neu zu entwickeln; - die Grundlagen des Rechts wiederzugeben, die für den praktischen Umgang mit Daten der Geoinformation notwendig sind; - Teams effektiv zu leiten als auch sich als kompetentes Teammitglied in größere Projekte zu integrieren; - kleinere Projekte selbstständig durchzuführen und Ergebnisse verständlich zu präsentieren.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Umwelt
Umweltschutz
GPS
3D
Krisenmanagement
Geoinformation
Softwaremodelle
GIS (Geographic Information Systems)
programmieren
Statistik
Präsentation
Präsentationen
Räumliche Statistik
Kartographie
Datenbanksysteme

Dozenten

FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerald Gruber
FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Gerald Gruber
Studiengangsleitung Geoinformation und Umwelttechnologien

Themenkreis

Geoinformation ist überall: über 80% aller Daten haben einen Raumbezug, sei es durch Adressen, Postleitzahlen oder Standortnamen. Dies ist unabhängig von der jeweiligen Branche. In der räumlichen Komponente dieser Daten steckt enormes wirtschaftliches Potential und ein signifikanter Wettbewerbsvorteil. Informationstechnologische Methoden, die Geoinformationen verarbeiten können, erlauben es dieses Potential auszuschöpfen.
Moderne Umweltinformationstechnologien liefern Lösungen zum besseren Verständnis unserer Umwelt. Die Geoinformation spielt hier mit ihren Kernthemen digitale Erfassung, Analyse, Verarbeitung, Bereitstellung und Darstellung geographischer Phänomene und räumlicher Zusammenhänge eine zentrale Rolle.
Täglich werden die Methoden der Geoinformation vielseitig verwendet, wie z.B.
  • im Umweltschutz,
  • bei der Routen- und Einsatzplanung,
  • bei der Kriminalanalyse,
  • bei der Auswahl von Standorten für erneuerbare Energietechnologien,
  • beim Schutz ökologisch wertvoller Räume oder
  • in digitalen Stadtplänen.
Grundlage dafür sind digitale Geo-Daten wie z.B. hochauflösende Satellitenbilder, 3D-Stadtmodelle, GPS-Navigationsdaten sowie Gebäude und Adressinformationen. Die Auswertungen dieser Geo-Daten liefern dabei besonders wichtige Entscheidungsgrundlagen für erfolgreiche Geschäftsprozesse, präventive Maßnahmen und ein erfolgreiches Krisenmanagement.
Die Basis des Studiums „Geoinformation und Umwelttechnologien“ sind technisch-naturwissenschaftliche Grundlagen in Mathematik, Statistik und Informatik. Vor allem werden Programmier- und Datenbankkenntnisse in Bezug auf Geoinformationssysteme forciert. Die bereits etablierte Tradition Englisch als Fach zu lehren und neben Deutsch als Kommunikationssprache anzuwenden wird im Fachhochschul-Bachelorstudiengang intensiv fortgesetzt. Aufgrund der vieljährigen Erfahrung wurde eine Strategie für die Ausbildung in englischer Sprache erarbeitet. Diese folgt den Richtlinien des Common European Framework (CEF).

Es werden zwei VErtiefungsrichtungen angeboten:

  • GEOINFORMATION
  • UMWELTTECHNOLOGIE
Mehr Informationen unter: http://www.fh-kaernten.at/unser-studienangebot/engineering-it/ueberblick/engineering-it/bachelor/geoinformation-und-umwelttechnologien/studium-geoinformation-und-umwelttechnologien/

Zusätzliche Informationen

Die Bewerbung ist online unter https://bewerbung.cuas.at einzureichen, die Bewerbungsfrist beginnt bereits mit dem 1. Oktober für das darauffolgende Wintersemester.

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen