Kurs derzeit nicht verfügbar
QualiGes - Gesellschaft für Qualifizierung im Gesundheitswesen mbH

Berufsbegleitende Weiterbildung "Pflegeberater/in nach §7a SGB XI"

QualiGes - Gesellschaft für Qualifizierung im Gesundheitswesen mbH
In Lahnstein ()

4.990 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
21113... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Kurs berufsbegleitend
Niveau Mittelstufe
Unterrichtsstunden 422h
Dauer 10 Wochen
Unternehmenspraktikum Ja
  • Kurs berufsbegleitend
  • Mittelstufe
  • 422h
  • Dauer:
    10 Wochen
  • Unternehmenspraktikum
Beschreibung

Wir vermitteln in dieser Weiterbildung die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um eine umfassende Pflegeberatung im Sinne eines individuellen Fallmanagements umzusetzen.

Die Weiterbildung setzt die neuen Empfehlungen des GKV- Spitzenverbandes zum Umfang und Inhalt sowie der einheitlichen Durchführung der Pflegeberatung nach §7a SGB XI vom Mai 2018 um. Gleichzeitig werden in dem Teil der Weiterbildung, der Methoden des Care und Case Managements vermittelt, die entsprechenden Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management (DGCC) umgesetzt.
Sie umfasst 10 Wochenblöcke, die zwischen August 2018 und Januar 2020 stattfinden. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte der anhängenden Informationsbroschüre oder unserer Internetseite.

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 422 Unterrichtseinheiten, die sich auf folgende Inhalte verteilen:
- Pflegefachwissen (100 UE)
- Care und Case Management (202 UE)
- Rechtswissen (120 UE)

Zusätzlich sind im Verlauf der Weiterbildung zwei Praktika zu absolvieren:
- fünftägiges Praktikum bei einem ambulanten Pflegedienst
- zweitägiges Praktikum in einer teilstationären Pflegeeinrichtung

Bereits erworbene Qualifikationen können auf die Weiterbildung angerechnet werden, sofern sie in geeigneter Weise nachgewiesen werden können. Die Weiterbildungskosten reduzieren sich in diesem Fall entsprechend.

Die Weiterbildung orientiert sich an den Grundsätzen erwachsenenpädagogischen Handelns.
Zentral sind Methodenvielfalt, Ganzheitlichkeit und partizipatives Lernen, Ausgewogenheit zwischen Theorie und Praxis, Praxisbezug und Praxistransfer.
In den Seminaren wechseln sich thematische Einführungen durch die Dozenten zur Vermittlung des notwendigen Wissens mit Unterrichtsgesprächen ab, in denen Sie dieses Wissen auf Ihre eigene Arbeitssituation beziehen und Ihre bisherigen Erfahrungen einbringen können.

Wichtige informationen

Mit Bildungsgutschein

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Vermittlung der nötigen Kompetenzen für Pflegeberatung und umfassendes Fallmanagement, darunter: Fachwissen, kommunikativen Kompetenzen, Fähigkeiten zur Selbstorganisation, Sicherheit in der Anwendung der Methoden des Fallmanagements und die Fähigkeit, sich vor Ort mit allen Akteuren, die die notwendigen Leistungen und Hilfen anbieten, zu vernetzen.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Pflegeberater/innen und Interessenten, die noch keine entsprechende Weiterbildung absolviert haben.

· Voraussetzungen

Für die Erlangung des DGCC-Zertifikats gelten spezielle Voraussetzungen, die Sie der Informationsbroschüre auf unserer Internetseite entnehmen können.

· Worin unterscheidet sich dieser Kurs von anderen?

Praxisbezug der Dozenten und Inhalte.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Zertifikat "Pflegeberater/in nach §7a SGB XI"
Pflegefachwissen
Rechtswissenschaften
Case Management
Berufsbegleitende Weiterbildung
Management
Altenpflege
Zertifikat "Case Manager/in (DGCC)"
Bildungsurlaub
Bildungsgutschein

Dozenten

Birgit Mickley
Birgit Mickley
Care und Case Management

Themenkreis

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 544 Unterrichtseinheiten (UE), die sich auf folgende Inhalte verteilen:

Modul 1 Care und Case Management
„Theoretische und praktische Grundlagen des Care und Case Managements“ (96 UE)

  • Geschichte, Definitionen und Funktionen von Case Management
  • Konzepte von Case Managements
  • Strategien und Verfahren von Case Management
  • Phasen des Case Managements
  • Ethische Dimensionen von Case Management, Nutzer- und Anbieterorientierung, Consumer vs. Systemorientierung
  • Gesetzliche Grundlagen des Case Management
  • Netzwerktheorien und Netzwerkarbeit
  • Ressourcenanalyse und Ressourcensicherung
  • Konzepte zur Bedarfsermittlung und Angebotssteuerung
  • im Modul Rechtswissen: Theoretische und praktische Grundlagen der Pflegebegutachtung nach SGB XI und SGB XII
  • Fallmanagement und Fallsteuerung
  • Systemmanagement und Systemsteuerung
  • Vermittlung des Beratungsverständnisses gemäß den Richtlinien des GKV-Spitzenverbandes zur einheitlichen Durchführung der Pflegeberatung nach §7a SGB XI (Pflegeberatungs-Richtlinien)

"Rahmenbedingungen/handlungsspezifische Inhalte" (48 UE)

  • Qualitätssicherung im Case Management
  • Implementierung von Case Management
  • Organisationale Strukturen von Case Management
  • Beratungseinsätze nach §37 Abs. 3 SGB XI
  • Konzepte integrativer Arbeit mit Angehörigen und weiteren Personen/besondere Beslastungen Angehöriger und weiterer Personen
  • Umgang mit besonderen Belastungen für Pflegeberaterinnen und Pflegeberater/Grenzen der Pflegeberatung
  • im Modul Rechtswissen: Rechtsgrundlagen der Pflegeberatung nach §7a SGB XI sowie von Fallmanagement in angrenzenden Handlungsfeldern (z.B. Entlassmanagement, SAPV, Eingliederungshilfe)
  • im Modul Rechtswissen: Datenschutz im Fallmanagement in der Fallberatung

"Gesprächsführung und Beratungskompetenz" (32 UE)

  • Kenntnisse in der Kommunikation und Gesprächsführung (u.a. gesprächsfördernde und gesprächshemmende Faktoren kennen, Balance zwischen Nähe und Distanz erreichen, Konflikte Wahrnehmen und erkennen.
  • Moderation (insbesondere von Fallkonferenzen)

Supervision (24 UE)

Selbstorganisierte kollegiale Fallberatungen (18 UE)

Selbstorganisierte Arbeitsgruppe (24 UE)

Modul 2 Rechtswissen (130 UE)
"Allgemeines Sozialrecht"

  • Aufklärung, Auskunft, Beratung, Antragsstellung (§§ 13 ff. SGB I)
  • Sozialrechtlicher Herstellungsanspruch
  • Kenntnisse sozialrechtlicher Verfahren (Verwaltungsakt, Widerspruch, Klage)
  • Grundkenntnisse des Sozialverwaltungsverfahrens (Verwaltungsakt §§ 39 ff. SGB X)
  • Grundkenntnisse des Sozialgerichtsgesetzes (Widerspruch §§ 78 ff. SGG, Klage §§ 54 f. SGG)

"Besondere pflegerelevante Rechtsfelder"

  • Leistungsrecht der Pflegeversicherung (SGB XI)
  • Rechtsgrundlagen der Pflegeberatung
  • Kenntnisse über Leistungen zur Entlastung der Pflegeperson (insbesondere §§ 38, 39, 41 f., 44 ff. SGB XI, Pflegezeit- und Familienpflegezeitgesetz)
  • Leistungsrecht der Krankenversicherung (SGB V)
  • Rechtsgrundlagen des Case Managements in an die Pflegeberatung angrenzende Handlungsfelder (z.B. Entlassmanagement in Krankenhaus und Reha, SAPV, Eingliederungshilfe)
  • Leistungsrecht der gesetzlichen Rentenversicherung (SGB VI)
  • Sozialhilfe (SGB XII)
  • Rehabilitationsrecht (SGB IX)
  • Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII)
  • Vertragsrecht der Pflegekassen
  • Privates Vertragsrecht insbesondere bei Verträgen nach dem Wohn- und Betreeungsvertragsgesetz und bei Pflegeverträgen in der häuslichen Pflege
  • Datenschutz
  • Pflegebegutachtung nach dem SGB XI in Verbindung mit den Richtlinien zum Verfahren der Feststellung der Pflegebedürftigkeit sowie zur pflegefachlichen Konkretisierung der Inhalte des Begutachtungsinstruments nach dem SGB XI in der jeweils geltenden Fassung (Begutachtungs-Richtlinien) und nach dem SGB XII
  • Grundsätze des Betreuungsrechts (z.B. Vorsorgevollmachten, Grundkenntnisse der 1896 ff. BGB)
  • Bundesversorgungsgesetz

Modul 3 Pflegefachwissen (100 UE)

  • Fachbegriffe pflegerischer Leistungen
  • Pflegerelevante Kenntnisse der Medizin
  • Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften
  • Medizinische Bedarfe chronisch kranker und pflegebedürftiger Menschen
  • Besonderheiten der Pflege und Betreuung bei Menschen mit kognitiven, geistigen, und psychisch bedingten Unterstützungsbedarfen, zum Beispiel aufgrund von demenziellen Erkrankungen, psychischen Erkrankungen und/oder geistigen Behinderungen
  • Umgang mit Medikamenten
  • Beratung zu pflegeinhaltlichen Fragen und Pflegeanleitung
  • Abgrenzung behandlungspflegerischer Maßnahmen von körperbezogenen Pflegemaßnahmen
  • Aktivierende und kompensierende Pflege
  • Qualitätssicherung pflegerischer und medizinischer Leistungen
  • Kultursensible Pflege
  • Besonderheiten der unterschiedlichen Pflegesettings wie z.B. häuslichen Pflege


Praktika:
Zusätzlich absolvieren Sie Praktika im Gesamtumfang von 9 Tagen. Die Praktikumstage können auf verschiedene Einrichtungen verteilt werden. In Betracht kommen z.B. die folgenden Einrichtungen:

  • Pflegedienste
  • Teilstationäre Pflegeinrichtungen
  • Vollstationäre Pflegeinrichtungen
  • SAPV-Teams
  • Hospizdienste
  • Hospize

Zusätzliche Informationen

Weitere Infotmationen unter http://www.qualiges.de/weiterbildungen/berufsbegleitende-weiterbildung-pflegeberaterin-nach-ss7a-sgb-xi-ab-februar-2019

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen