Katholische Theologie als Nebenfach

In Trier

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Bachelor

  • Ort

    Trier

  • Dauer

    3 Jahre

Beschreibung

Für jedes Modul werden Leistungspunkte (LP) vergeben, die dem ungefähren Zeit-aufwand entsprechen, der in der Regel für den Besuch aller verpflichtenden Lehr-veranstaltungen des Moduls, die Vor- und Nachbereitung des Lehrstoffes, den ggf. erforderlichen Erwerb von Leistungsnachweisen, die Prüfungsvorbereitung und die Able-gung der Modulprüfung aufzuwenden ist.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Trier (Rheinland-Pfalz)
Karte ansehen
Universitätsring 19, D- 54296

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Grundvoraussetzung für die Zulassung ist die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Für das Studium der Katholischen Theologie als Nebenfach sind Lateinkenntnisse erforderlich, die durch das Latinum nachzuweisen sind. Falls diese Kenntnisse nicht bereits zu Beginn des Studiums vorliegen, sollten sie möglichst bald im Studium erworben werden. Die Theologische Fakultät Trier bietet hierfür einen Lateinkurs an.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Themenkreis

Modularisierter Studienverlauf:
1. Die Lehrveranstaltungen des Bachelorstudienganges werden im Rahmen von Modulen angeboten. „Modul“ bezeichnet thematisch und zeitlich aufeinander abgestimmte, in sich abgeschlossene Lehreinheiten. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen.
2. Für jedes Modul werden Leistungspunkte (LP) vergeben, die dem ungefähren Zeit-aufwand entsprechen, der in der Regel für den Besuch aller verpflichtenden Lehr-veranstaltungen des Moduls, die Vor- und Nachbereitung des Lehrstoffes, den ggf. erforderlichen Erwerb von Leistungsnachweisen, die Prüfungsvorbereitung und die Able-gung der Modulprüfung aufzuwenden ist.
3. Im Verlauf des Bachelorstudiums sind im Fach Katholische Theologie als Nebenfach 60 LP zu erwerben, die sich gemäß dem Modulplan auf Pflicht- und Wahlpflichtveran-staltungen im zeitlichen Gesamtumfang von 41 Semesterwochenstunden (SWS) vertei-len.
4. Eine Zwischenprüfung oder Abschlussprüfung ist im Bachelorstudium nicht vorgesehen. Die Leistungskontrolle erfolgt über die Modulprüfungen und die Bachelorarbeit. Nach erfolgreichem Abschluss aller Modulprüfungen im Hauptfach und im Nebenfach und der Annahme der Bachelorarbeit wird mit der Ausstellung des Zeugnisses über die Bachelor-prüfung und der Bachelor-Urkunde der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiums bescheinigt.
5. Jedes Modul wird durch eine schriftliche oder mündliche Modulprüfung abgeschlossen. Die Form der Prüfung wird im Vorlesungsverzeichnis angegeben bzw. bei Änderungen durch Aushang und im Internet bekanntgemacht. Die Modulprüfung kann auch aus Modulteilprüfungen bestehen; ebenso können in den Modulen prüfungsrelevante Studienleistungen vorgesehen werden, deren Bewertung in die Modulnote eingeht. Näheres ist im Modulhandbuch für jedes Modul geregelt. Die Anmeldung zu den Modulprüfungen hat jeweils über das LSF-System der Universität zu erfolgen, durch das auch die Organisation der Prüfungen und die Mitteilung der Ergebnisse erfolgt.
6. Für prüfungsrelevante Studienleistungen (Leistungsnachweise) gilt: a) Bei einer Übung wird der Lernerfolg durch Übungsarbeiten oder eine abschließende 120-minütige schriftliche Prüfung (Klausur) oder eine 15-minütige mündliche Prüfung überprüft. b) Die für den Erwerb eines Proseminarscheins erforderlichen Leistungen werden von der Dozentin bzw. dem Dozenten festgelegt. Es ist entweder eine Proseminararbeit (deren Umfang und Anspruch unter denjenigen einer Seminararbeit liegen) oder ein Portfolio zu erstellen oder eine 15-minütige mündliche Prüfung oder eine 120-minütige Klausur zu absolvieren, wobei immer die regelmäßige aktive Teilnahme am Proseminar voraus-gesetzt ist. c) Ein Hauptseminarschein bzw. qualifizierter Seminarschein wird erteilt nach regel-mäßiger aktiver Teilnahme am Seminar und Erstellung einer Seminararbeit (schriftlich ausgearbeitetes Referat oder Hausarbeit oder Portfolio). Die Leiterin bzw. der Leiter des Seminars entscheidet, ob lediglich eine Hausarbeit (ohne Referat) für die Erteilung der Leistungspunkte ausreicht.

Bachelorarbeit :Die Bachelorarbeit wird im Hauptfach angefertigt.

Wahlpflichtmodule: sind nicht vorgesehen. Die näheren Angaben zu den Modulen finden sich im jeweils gültigen Modulhandbuch des Fachs Katholische Theologie als Nebenfach an der Theologischen Fakultät Trier. Modulhandbücher und Prüfungsordnungen sind im LSFSystem und auf der Home Page der Fakultät zugänglich.

Praktika: In Katholischer Theologie als Nebenfach sind Praktika nicht vorgesehen: Hier sind gegebenenfalls verpflichtende Praktika im Hauptfach zu beachten.

Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen:
Für das Studium der Katholischen Theologie als Nebenfach sind Lateinkenntnisse erforderlich, die durch das Latinum nachzuweisen sind. Falls diese Kenntnisse nicht bereits zu Beginn des Studiums vorliegen, sollten sie möglichst bald im Studium erworben werden. Die Theologische Fakultät Trier bietet hierfür einen Lateinkurs an. Die Lateinkenntnisse sind spätestens bei der Absprache des Themas der Bachelorarbeit nachzuweisen. Ohne den erforderlichen Nachweis kann eine Ausgabe des Themas der Bachelorarbeit nicht erfolgen.

Studienbeginn: im Winter- und Sommersemester möglich.

Bewerbungsfrist: 20. September 2009(W.S); 20. März 2010(S.S)

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studiengebühren:169,- € pro Semester.
Preis auf Anfrage