Tiroler Privatuniversität UMIT

Mechatronik

Tiroler Privatuniversität UMIT
In Hall In Tirol (Österreich)

82 /Monat
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Bachelor
Ort Hall in tirol (Österreich)
Dauer 3 Jahre
Beginn 01.10.2020
  • Bachelor
  • Hall in tirol (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
  • Beginn:
    01.10.2020
Beschreibung

Im Rahmen des Studiums Mechatronik werden unsere Studierenden an der UMIT gezielt auf die oben angeführten Herausforderungen und auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Industrie und Forschung vorbereitet.

Einrichtungen (2)
Wo und wann

Lage

Beginn

Hall In Tirol (Österreich)
Karte ansehen
Eduard Wallnöfer-Zentrum 1, 6060

Beginn

01.Okt. 2020Anmeldung möglich
Hall In Tirol (Österreich)
Karte ansehen
Eduard Wallnöfer-Zentrum 1, 6060

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Das Bachelor-Studium Mechatronik wird als gemeinsames Studium („joint degree program“) von der Tiroler Privatuniversität UMIT, Hall in Tirol, und der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (LFUI) durchgeführt. Mechatronik (abgeleitet von Mechanical Engineering - Electronic Engineering) fasst alle Ansätze und Techniken zur Entwicklung von Systemen, Verfahren, Geräten und Produkten zusammen, in denen die wesentlichen Eigenschaften durch Integration und Interaktion von mechanischen, elektronischen und informationsverarbeitenden Komponenten erzielt werden. Erst diese Integration der Methoden und Techniken aus den vormals eigenständigen technischen Fachbereichen ermöglicht die Entwicklung von modernen Systemen mit hoher Funktionalität, Effizienz und Leistungsfähigkeit. Diese auf den naturwissenschaftlichen Disziplinen Mathematik, Physik und Chemie aufbauende Synthese der ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik widerspiegelt daher die fächerübergreifende technologische Herausforderung in moderner Verfahrens- und Gerätetechnik und gilt als wesentlicher Motor für gegenwärtige und zukünftige Produktinnovationen.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Qualifizierte und motivierte Studienanfängerinnen und Studienanfänger, die eine fundierte, forschungsgeleitete Ausbildung in der Mechatronik anstreben.

· Voraussetzungen

Matura oder Abitur bzw. eine sonstige anerkannte Hochschulzulassung

· Qualifikation

Das Studium bietet eine profunde wissenschaftlich geprägte und anwendungsorientierte Ausbildung an. Sie vermittelt den Studierenden Grundlagen und Theorie, Fachwissen und praktische Kenntnisse für die Bewältigung der komplexen beruflichen Aufgabenstellungen und legt ein besonderes Augenmerk auf die Vernetzung und das Zusammenspiel von Mechanik, Elektrotechnik und Informatik. Die Absolventinnen und Absolventen werden in die Lage versetzt, Methoden und Werkzeuge zur Lösung von Problemen auf dem Gebiet der Mechatronik zu verstehen, zu bewerten und effizient anzuwenden. Den Absolventinnen und Absolventen des Bachelor of Science Studiums stehen grundsätzlich zwei attraktive Möglichkeiten offen: Der Einstieg in das breite und vielfältige Berufsfeld der Mechatronik mit einer fundierten, akademischen Qualifikation. Die Fortsetzung der akademischen Ausbildung mit einem Diplom- oder Master of Science Studium – z.B. dem Diplom-Studiengang Mechatronik.

· Wo finden die Kurse statt?

Die Kurse werden gemeinsam mit der LFUI angeboten. Die Hälfte der Kurse findet an der LFUI statt und die andere an der UMIT. Zusätzlich wird das komplette Studium in Lienz angeboten.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Mechatronik
Elektronik
Informatik
Mathematics
Engineering
Techniker/ Technikerin
Forschung
Industrie
Mechanik
Innovation

Dozenten

Michael Hofbaur
Michael Hofbaur
Mechatronik

Themenkreis

Mechanik, Elektronik und Informatik

Der Begriff Mechatronik wurde Anfang der 70er Jahre in Japan geprägt. Dieses Kunstwort (abgeleitet von Mechanical Engineering-Electronic Engineering) fasst alle Ansätze und Techniken zur Entwicklung von Systemen, Verfahren, Geräten und Produkten zusammen, in denen die wesentlichen Eigenschaften durch Integration von mechanischen, elektronischen und informationsverarbeitenden Komponenten erzielt werden.

Erst diese Integration vormals getrennt betrachteter Methoden und Techniken ermöglicht die Entwicklung von modernen Systemen in der Robotik, Verfahrens- und Gerätetechnik, wie sie inzwischen von der industriellen Fertigung (z. B. in der Auto- und Luftfahrtindustrie) bis hin zur Medizintechnik nicht mehr wegzudenken sind.

Die inzwischen in Industrie und Forschung zur alltäglichen Realität gewordene Integration der ehemals getrennten Bereiche Mechanik/Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik findet in den letzten Jahren auch einen zunehmenden Niederschlag im Bereich der Ausbildung von Ingenieuren und Wissenschaftlern. Weltweit wird aktuell das „klassische“ Studienangebot um Mechatronik-Studiengänge ergänzt, in denen nicht nur
die Grundlagen aller beteiligten Bereiche, sondern insbesondere die Vernetzung und das Zusammenspiel von Mechanik, Elektrotechnik und Informatik vermittelt wird.

Im Rahmen des Studiums Mechatronik werden unsere Studierenden an der UMIT gezielt auf die oben angeführten Herausforderungen und auf die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Industrie und Forschung
vorbereitet.

Der Aufbau und Inhalt des Studiums

Das dreijährige Studium ist in Module gegliedert, in denen die fachlichen Schwerpunkte des Curriculums zusammengefasst werden. In den Semestern 1 bis 5 werden in den Basismodulen M (Technische Mechanik und Maschinenbau), E (Elektrotechnik, Elektronik und Regelungstechnik) und I (Informatik, Informationstechnologie) die Grundlagen der drei Kerngebiete der Mechatronik aufbauend vermittelt. Neben der theoretischmathematischen Fundierung dieser Kerngebiete liegt ein Hauptaugenmerk auf der Darstellung und Vertiefung der synergetischen Vernetzung dieser drei Module als fachspezifisches Kennzeichen der Mechatronik.

In den Semestern 5 und 6 wird dann das Modul A (Anwendungsmodul Mechatronik) angeboten. Auf der Grundlage der Kenntnisse und Fertigkeiten aus den Basismodulen widmet sich dieses Anwendungsmodul der
Vertiefung und Spezialisierung in den typischen Anwendungsbereichen der Mechatronik. Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt hier in der Synthese der theoretischen und methodischen Grundlagen mit den realen und
praktischen Problemstellungen und Lösungsmöglichkeiten in Industrie und Technik. Diese Praxisorientierung findet ihren Ausdruck nicht zuletzt durch die Beteiligung der Tiroler Industrie bei der Konzeption und Durchführung
ausgewählter Fächer des Anwendungsmoduls. Die Studierenden können durch Auswahl aus einem thematisch gegliederten Wahlfachkatalog inhaltliche Schwerpunkte setzen.

Die folgenden Tabellen zeigen den modularen Aufbau des sechssemestrigen Curriculums sowie die Inhalte der einzelnen Module in einer Übersicht. Der Umfang der Module ist mit so genannten ECTS-Punkten (European Credits Transfer System) angeben. Dabei entspricht eine Semesterwochenstunde (SWS) 1.5 ECTSPunkten. Pro Semester werden jeweils Lehrveranstaltungen im Umfang von 30 ECTS (=20 SWS) angeboten, der Gesamtumfang des Studiums beträgt 180 ECTS.

Nach dem Abschluss

Den AbsolventInnen des Bachelor of Science Studiums stehen grundsätzlich zwei attraktive Möglichkeiten offen:

1. Der Einstieg in das breite und vielfältige Berufsfeld der Mechatronik mit einer fundierten, akademischen Qualifikation.
2. Die Fortsetzung der akademischen Ausbildung mit einem Diplom- oder Master of Science Studium – z. B. dem für 2010/11 geplanten Diplom-Studiengang Mechatronik an der UMIT.

Zusätzliche Informationen

Detaillierte Informationen finden Sie Hier:
https://www.umit.at/page.cfm?vpath=studien%2Fbachelor%2Fmechatronik#utm_source=emagister_com&utm_medium=mech

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen