Kurs derzeit nicht verfügbar
Technische Akademie Wuppertal

Metall-Kunststoff-Verbindungen

Technische Akademie Wuppertal
In Wuppertal ()

750 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Kurs
Dauer 1 Tag
  • Kurs
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Zum Seminar Metall-Kunststoff-Verbindungen Kunst­stoffe begegnen uns in allen Bereichen des täglichen Lebens. Sie zählen zu den innovativsten Konstruktions­werk­stoffen der heutigen Zeit. Da sich ihre Eigen­schaften für jeden Anwen­dungsfall gezielt einstellen lassen, finden Kunst­stoff­pro­dukte in allen Branchen bei unter­schied­lichsten Anfor­de­rungen ihren wirtschaft­lichen Einsatz. Nicht nur bei der konsequenten Reali­sierung des Leichtbaus kommt es häufig zu einer Substi­tution von Metallteilen durch maßge­schnei­derte, leistungs­fähige Polymer-Formteile. Tradi­ti­onell stehen Metalle und Kunst­stoffe somit bei vielen indust­ri­ellen Anwen­dungen in unmittelbarer Konkurrenz zueinander. In bestimmten Fällen ist jedoch zum Beispiel partiell ein wider­stands­fähiger und/oder leitfä­higer, metallischer Werkstoff unver­zichtbar. An dieser Stelle rückt die Hybridtechnik in den Fokus, bei der sich die Vorteile von Metall­en und Kunst­stoffen gezielt in einem hybriden Bauteil kombi­nieren lassen. Die hierfür erfor­der­lichen Metall-Kunst­stoff-Verbindungen können auf unterschiedlichste Art und Weise während des Formgebungsprozesses im Werkzeug oder auch nach der Formgebung hergestellt werden. In dem Seminar werden die grund­sätz­lichen Möglich­keiten und Grenzen der Metall-Kunst­stoff-Verbindungen vorge­stellt sowie die jeweiligen Vor- und Nachteile erläutert. Darüber hinaus werden dem Anwender die sich daraus ergebenden Richt­linien im Hinblick auf die konstruktive Gestaltung und die material- bzw. verfahrensgerechte Fertigung, unter­stützt durch zahlreiche Praxis­bei­spiele, an die Hand gegeben.

Zu berücksichtigen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Teilnehmerkreis (m/w): Konstrukteure, Produkt­ent­wickler, Produktmanager, Anwendungs­tech­niker aus dem gesamten Maschinenbau sowie Hersteller von (Zuliefer-)Teilen und Baugruppen aus Kunststoff, Kunststoffverarbeiter

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Metall
Kunst
Stoffe

Themenkreis

Seminarinhalt: Metall-Kunststoff-Verbindungen

  1. Einführung in die Verbund- und Hybridtechnik
  2. Insert-Technik
    • Umspritzen von Metall-Einlegeteilen
    • Anwendungsbeispiele
  3. Outsert-Technik
    • Aufspritzen von Kunststoff-Funktionselementen auf Metallteile
    • Grundbauelemente
    • Anwendungsbeispiele
  4. 3D-MID
    • Molded Interconnect Devices (räumlich spritzgegossene Schaltungsträger)
    • Funktionsintegration
    • Laserdirektstrukturierung
    • Anwendungsbeispiele
  5. Umhüllung und Imprägnierung elektronischer Bauelemente
    • Verarbeitung reagierender Formmassen
    • Spritzgießen
    • Transferpressen
    • Epoxidharze
    • Anwendungsbeispiele
  6. Kunststoffspritzgießen kombiniert mit Metalldruckgießen
    • Hybridstrukturen durch Mehrkomponententechnik
    • niedrig schmelzende Metalllegierungen
    • Anwendungsbeispiele
  7. Bandspritzgießen
    • Reel-to-Reel-Anlagentechnik
    • Anwendungsbeispiele
  8. Spritzgießgerechte Artikelgestaltung von Metall-Kunststoff-Verbunden
    • Wärmeausdehnung
    • Schwindung
    • Eigenspannungen
    • Rissbildung
    • Konstruktions- und Verarbeitungshinweise

Zusätzliche Informationen

Ihr Seminarleiter: Prof. Dr.-Ing. Tim Jüntgen Kunststoffverarbeitungstechnik und Konstruktion, Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen