Physikalische Technik

Bachelor

In Zwickau

Kostenlos

Beschreibung

  • Tipologie

    Bachelor

  • Ort

    Zwickau

  • Dauer

    3 Jahre

Beschreibung

Die Ausbildung in jeder der drei Studienschwerpunkte eröffnet ein breites Spektrum interessanter. Tätigkeitsfelder in Industrie, Wirtschaft und im öffentlichen Dienst. Dazu gehören: Einsatz in Forschung und Entwicklung. Tätigkeit im Industriemanagement. Einsatz in den Bereichen des Umweltschutzes. Einsatz im Gesundheitswesen. Planung, Berechnung und Erprobung neuer Geräte und Verfahren. Prüfung von Werkstoffen, Vertrieb und Service von technischen Geräten und Systemen. Energieberatertätigkeit. Technische Überwachung für Wirtschaft und Kommune.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Zwickau (Sachsen)
Karte ansehen
Dr.-Friedrichs-Ring 2a, 08056

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Themen

  • Experimentalphysik
  • Festkörperphysik
  • Mikrosystemtechnik
  • Lasertechnik
  • Röntgentechnik
  • Physikalische Chemie
  • Messtechnik
  • Sensortechnik
  • Beschichtungstechnik
  • Werkstofftechnik

Dozenten

Christina  Kirchner

Christina Kirchner

Ansprechpartnerin für Bewerbung, Zulassung und Studienberatung

Inhalte

Historische Entwicklung des Studienganges

Der Bachelorstudiengang entwickelte sich aus dem erfolgreichen Diplomstudiengang Physikalische
Technik, in dem seit 1992 ca. 500 Studenten an der Westsächsischen Hochschule immatrikuliert
wurden.
Anfang 2000 wurde durch das Centrum für Hochschulentwicklung Gütersloh (CHE) eine Umfrage
zur Qualität des Studiums an allen deutschen Fachhochschulen durchgeführt. In der Gesamtbeurteilung
erreichte der Studiengang Physikalische Technik an der Westsächsischen
Hochschule Zwickau zusammen mit der FH Hildesheim den ersten Platz unter 20 deutschen
Fachhochschulen.
Der Bachelorstudiengang Physikalische Technologien wurde im Mai 2006 akkreditiert.
Charakteristik
Um den wachsenden Anforderungen modernster Technik in Industrie, Forschung und Medizin
gewachsen zu sein, ist es unumgänglich, solide naturwissenschaftliche Ausbildung mit umfassenden
technischen Kenntnissen zu kombinieren. Deshalb beruht die Ausbildung auf einer
engen Verbindung von Naturwissenschaften und Technik. Neben umfangreichen Anteilen an
Physik, Mathematik und Chemie sind auswählte Elemente der Elektrotechnik, des Werkstoffingenieurwesens
wie auch der Wirtschaftswissenschaften enthalten.
Den Studenten werden die physikalisch-technischen Grundlagen der heutigen und künftigen
Hochtechnologien sowie der modernen physikalisch-chemischen Mess- und Analysentechnik
nahegebracht.

Studienschwerpunkte

Biomedizintechnik
- Medizinische Grundlagen für Ingenieure
- Bildgebende Verfahren in der Medizin
- Biomaterialien und Biomechanik
- Radiologische Technik / Strahlenschutz
- Konstruktion biomedizinischer Geräte

Energie und Umwelt
- Regenerative Energien
- Instrumentelle Umweltanalytik
- Umweltchemie
- Radioaktivität und Strahlenphysik
- Nachhaltiger Energieeinsatz
- Energiespartechniken
- Ökologie und Umweltrecht

Mess- und Verfahrenstechnik
- Lasertechnik/Lasermesstechnik
- Physikalische Verfahrenstechnik
- Vakuumtechnik
- Oberflächenanalytik
- Röntgentechnik
- Messtechnik.

Studienablauf:

Regelstudiendauer: 7 Semester, davon:
1. - 3. Semester: gemeinsame Ausbildungsinhalte aller drei Studienschwerpunkte
(Biomedizintechnik, Energie und Umwelt, Mess- und Verfahrenstechnik)
Wahl des Studienschwerpunktes nach dem 3. Semester
4. - 6. Semester: Studium im gewählten Studienschwerpunkt, individuelle fachliche oder
überfachliche Studienprofilierung
7. Semester: Praxismodul (im In- oder Ausland) und Bachelorprojekt

Physikalische Technik

Kostenlos