Evangelische Familien-Bildungsstätte Gießen

Szenische Lesung: "Adressat Unbekannt"

Evangelische Familien-Bildungsstätte Gießen
In Gießen

Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?

Wichtige informationen

Tipologie Event
Niveau Anfänger
Ort Gießen
Unterrichtsstunden 2h
Dauer 1 Tag
  • Event
  • Anfänger
  • Gießen
  • 2h
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Wir laden Sie herzlich zu einer Inszenierung des 1938 erschienenen Romans "Adressat Unbekannt" von Kathrine Kressmann Taylor ein, bei der Musik, szenische Darstellung und Text "ergreifend und spannend" (Wetzlarer Neue Zeitung, 04.02.2014) miteinander verwoben werden. Die exemplarische Lebensgeschichte des Juden Max und seines deutschen Freundes Martin, deren Freundschaft einem dramatischen Wendepunkt unterliegt, dokumentiert die Zeitgeschichte im Deutschland des Nationalsozialismus. Ergänzt wird die Aufführung durch originale Auszüge aus zeitgenössischen Tagebüchern, die einen direkten Bezug zu Geschehnissen in Mittelhessen herstellen. Die szenischen Darstellungen nehmen die Themen aus der Lesung auf und verdichten sie mit modernen Stilelementen unterstützt von ausgesuchter Musik. In einem Nachgespräch können Zuschauer und Akteure miteinander Eindrücke austauschen und eventuell bestehende Fragen erörtern.

Einrichtungen (1)
Wo und wann

Lage

Beginn

Gießen (Hessen)
Karte ansehen
Wingert 18, 35396

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Inszenierung
Lesung
Nationalsozialismus
Rechtsextremismus
Demokratie
Zivilcourage
Theater
Geschichte
Lokalgeschichte
Hessen
Deutschland

Dozenten

Kulterbunt e.V. E.T.P.tete
Kulterbunt e.V. E.T.P.tete
Kultur und Theater

Themenkreis

Wir laden Sie herzlich zu einer Inszenierung des 1938 erschienenen Romans "Adressat Unbekannt" von Kathrine Kressmann Taylor ein, bei der Musik, szenische Darstellung und Text "ergreifend und spannend" (Wetzlarer Neue Zeitung, 04.02.2014) miteinander verwoben werden. Die exemplarische Lebensgeschichte des Juden Max und seines deutschen Freundes Martin, deren Freundschaft einem dramatischen Wendepunkt unterliegt, dokumentiert die Zeitgeschichte im Deutschland des Nationalsozialismus. Ergänzt wird die Aufführung durch originale Auszüge aus zeitgenössischen Tagebüchern, die einen direkten Bezug zu Geschehnissen in Mittelhessen herstellen. Die szenischen Darstellungen nehmen die Themen aus der Lesung auf und verdichten sie mit modernen Stilelementen unterstützt von ausgesuchter Musik. In einem Nachgespräch können Zuschauer und Akteure miteinander Eindrücke austauschen und eventuell bestehende Fragen erörtern.

Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
Mehr ansehen