Wirtschaftskriminalität aus der Sicht des Täters

Seminar

Inhouse

750 € zzgl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    Seminar

  • Niveau

    Anfänger

  • Methodik

    Inhouse

  • Unterrichtsstunden

    4h

Dieses Thema verdeutlicht erstmals, warum ein krimineller Mitarbeiter überhaupt auf die Idee kommt.. Straftaten zu begehen, ohne dabei ein Motiv zu haben - warum er definitiv Schwachstellen erkennen kann, die bereits im Unternehmen vorhanden sind - warum er seine Risiken berechnen kann - wie und woher er sich wichtige Informationen für erfolgreiche Straftaten beschafft - warum er seine Gewinne, was die Höhe betrifft, nahezu selbst bestimmen kann und das mit Erfolg - Ursachen für Wirtschaftskriminalität durch Firmenphilosophien - Problematik im Zivilprozeß. Einziger Veranstalter in Deutschland mit dem Thema "Wirtschaftskriminalität aus der Sicht des Täters".
Gerichtet an: Unternehmen, Verbände, Behörden, Ministerien.

Wichtige Informationen

Dokumente

  • Wirtschaftskriminalität aus der Sicht des Täters

Hinweise zu diesem Kurs

Dieses ist ein Inhouse-Seminar und findet direkt bei Ihnen vor Ort statt. Termin nach Vereinbarung

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Dozenten

Stephan Brannys

Stephan Brannys

Wirtschaftskriminalität aus der Sicht des Täters

Ex-Wirtschaftsstraftäter vom größten Betriebsdiebstahl in der deutschen Kriminalgeschichte, freiberuflicher Dozent, Präventionsexperte, Autor. Zusammenarbeit mit: Roger Odenthal & Partner Unternehmensberatung. Deutsches Institut für interne Revision e.V.. Management Circle AG Das Aufklärungsthema “Wirtschaftskriminalität aus der Sicht des Täters” fand am 04.07.2011 eine Befürwortung durch Herrn Uwe Dolata ( Wirtschaftskriminalist, Fachmann für Korruption und Wirtschaftskriminalität, Pressesprecher im Bund Deutscher Kriminalbeamter, Dozent für Compliance und Anti-Korruptionsstrategien Hochschule für angewandte Wissenschaften (Würzburg)), Buchautor und Publizist.

Inhalte

Dieses sind mögliche Schulungsinhalte:

Muster und Merkmale von Mitarbeiterkriminalität und Korruption

  • Erkennen von Schwachstellen durch Mitarbeiter ( potentielle Täter )
  • Entscheidung für und gegen eine Straftat / Denkweise
  • Einholen von Informationen für erfolgreiche Straftaten
  • Voraussetzung für Folgetaten
  • Hilfsmittel zur Tat
  • Risikobewertung für mögliche Straftaten
  • Der Aneignungsvorgang
  • Vertuschung als kreativer Aspekt einer kriminellen Handlung
  • Verflüssigung der Beute.
  • Gewinnverwendung durch den Täter - typische Signale

Erfolgreiche Präventionsstrategien

  • Gefährdete Unternehmensbereiche erkennen
  • Die Problematik in der Denkweise
  • Signale aufnehmen - Möglichkeiten und Grenzen
  • Sensibilisierung der Beschäftigten
  • Unverhofft kommt oft - Vorbereitung auf den Notfall
  • Täter behindern - und nicht fördern!
  • Was man sofort gegen Wirtschaftskriminalität einleiten kann
  • Erkennen und vermindern Sie Kriminalitätsgelegenheiten
  • Das Unternehmen vorbereiten und Entdeckungsrisiken erhöhen
  • Der Faktor "Strafe" und seine Bedeutung

Professionelle Untersuchungsmethoden

  • Was will die Geschäftsleitung - Firmenphilosophie
  • Ziele und Untersuchungsstrategien
  • Frau-Dreieck, welche Punkte entscheiden wirklich für Straftaten

Rechtliche Implikationen

  • Untersuchungsmethoden versus Schutzrechte betroffener Verdächtiger
  • Die Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden und Staatsanwaltschaft

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Da es sich hier um ein Inhouse-Seminar handelt, wird der Betrag nicht pro Teilnehmer berechnet, sondern pro Buchung des Auftraggebers. Auftraggeber stellt Räumlichkeit zur Verfügung.


Weitere Angaben:

Die Thematik optimiert die Konzeptionierung von Sicherheitslösungen in Unternehmen


Maximale Teilnehmerzahl: 40
Kontaktperson: Stephan Brannys

Wirtschaftskriminalität aus der Sicht des Täters

750 € zzgl. MwSt.