Allgemeiner Ingenieurbau; Bauingenieurwesen

Hochschule Augsburg
In Augsburg

1.589 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08215... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Augsburg
  • Dauer:
    1 Jahr
Beschreibung

(1) Ziel des Masterstudienganges ist es , den Studierenden durch eine anwendungsorientierte Ausbildung auf wissenschaftlicher Grundlage umfassende Kenntnisse im Ingenieurbau zu vermitteln. Die Absolventen des Masterstudienganges sollen durch ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse dazu qualifiziert werden, selbständig und verantwortlich die weitgefächerten Aufgaben des Bauingenieurs in Gesellschaft und Umwelt zu lösen. ..
Gerichtet an: alle Bauingenieure mit bereits abgeschlossenem Hochschulstudium (Bachelor, Dipl.-Ing. (FH) oder Dipl.-Ing. (Univ)). Absolventen verwandter Studiengänge können im Einzelfall zugelassen werden. Im Regelfall schließt der Studiengang konsekutiv direkt an ein anderes Studium an. Der Masterstudiengang richtet sich aber auch an Ingenieure der Baupraxis, die sich weiter qualifizieren wollen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Augsburg
An Der Fachhochschule 1, 86161, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Der Nachweis des Abschlusses eines mindestens sechs theoretische Studiensemester umfassenden, abgeschlossenen Studiums des Bauingenieurwesens an einer deutschen Hochschule oder eines gleichwertigen Abschlusses. Studienbewerber und Studienbewerberinnen, die ihr Erststudium mit dem Prüfungsgesamtergebnis "gut" oder besser absolviert haben, werden ohne weitere Eignungsverfahren zum Masterstudium zugelassen; Studienbewerber und Studienbewerberinnen mit einem anderen Prüfungsgesamtergebnis müssen die fachliche Eignung im Rahmen eines Eignungsverfahrens nach § 4 Abs. 2 dieser Satzung nachweisen. ...

Themenkreis

Seit dem Wintersemester 2006/07 bieten die Hochschulen München und Augsburg als erste Fachhochschulen in Bayern den akkreditierten Masterstudiengang „Allgemeiner Ingenieurbau" an. Der vollkommen neu konzipierte, modular aufgebaute, dreisemestrige Studiengang ergänzt die ebenfalls akkreditierten Bachelorstudiengänge der beiden Fachhochschulen zu einem umfassenden Studienangebot auf dem Gebiet des Bauingenieurwesens.
Der Masterstudiengang Allgemeiner Ingenieurbau bietet ein anwendungsorientiertes Studium auf wissenschaftlicher Grundlage. Es werden vertiefte Kenntnisse aus allen Bereichen des Ingenieurbaus vermittelt. Innerhalb des Masterstudienganges stehen drei verschiedene Studienschwerpunkte an den angegebenen Hochschulstandorten zur Auswahl:

  • Ingenieurbau (München)
  • Tiefbau und Infrastruktur (Augsburg)
  • Stahlbau und Gestaltungstechnik (München)

Im Studienschwerpunkt "Ingenieurbau" werden in einem breiten Fächerspektrum die wesentlichen Bereiche des Ingenieurbaus von der Konstruktion und Bemessung über das Baumanagement bis hin zum Umweltschutz und der Bauwerkserhaltung vertieft behandelt.
Der Studienschwerpunkt „ Tiefbau und Infrastruktur" zielt mit seiner Kombination aus Geotechnik, Verkehrswegebau und Siedlungswasserwirtschaft auf die Schaffung, Erhaltung und Sicherung kommunaler und regionaler Infrastruktur.
Auf dem Gebiet des Stahlbaus besteht mit dem Studienschwerpunkt „Stahlbau und Gestaltungstechnik" ein in Deutschland einmaliges Studienangebot.
Der Masterstudiengang wird mit dem akademischen Titel eines Master of Engineering (M.Eng.) abgeschlossen. Er eröffnet den Zugang zum höheren Dienst.

Die Studierenden wählen zu Beginn des Studiums einen der drei angebotenen Studienschwerpunkte:

  • Ingenieurbau (München)
  • Tiefbau und Infrastruktur (Augsburg)
  • Stahlbau und Gestaltungstechnik (München)

Als gemeinsame Lehrveranstaltungen sind für die Studierenden aller Schwerpunkte eine interdisziplinäre wissenschaftliche Projektarbeit sowie Vorlesungen aus dem Themenbereich „Soziale Kompetenzen" verpflichtend. Eine große Zahl von Wahlpflichtfächern ermöglicht es, Studieninhalte individuell den Interessen der Studierenden anzupassen.
Der Masterstudiengang wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen.
Es ist vorgesehen, die für einen Studienschwerpunkt erforderlichen Vorlesungen vollständig an dem jeweiligen Hochschulstandort anzubieten.

Studienschwerpunkt IB: Ingenieurbau (München)
Im Studienschwerpunkt Ingenieurbau werden Ingenieurbauwerke in ihrer ganzen Vielfalt vertieft behandelt.
Neben konstruktiven Aspekten spielen hier der Umweltschutz und das Arbeiten mit modernen
Kommunikationstechnologien eine wichtige Rolle. Deshalb werden zunächst in den Pflichtfächern Höhere Mathematik und Numerische Methoden, Chemie und Informations- und Kommunikationstechnologien die wissenschaftlichen Grundlagen vertieft und erweitert.
Bauwerkserhaltung und Spezialtiefbau sind heute für fast alle Ingenieurbauwerke von großer Bedeutung. Zusammen mit der Vorlesung Tragwerke des Ingenieur- und Brückenbaus gehören sie ebenfalls zum Pflichtprogramm der Studienrichtung.
Darüber hinaus sind Vorlesungen im Umfang von insgesamt 25 ECTS-Punkten aus einer Reihe von Wahlpflichtfächern wie z.B. Baudynamik, Finite Elemente, Nichtlineare Baustatik, Projektentwicklung, Private Public Partnership, Hochwasserschutz, Altlasten, Deponietechnik, Recycling und Verkehrsmanagement auszuwählen.

Studienschwerpunkt TI: Tiefbau und Infrasruktur (Augsburg)
Im Studienschwerpunkt Tiefbau und Infrasruktur stehen Ingenieurbauwerke der Infrastruktur im Mittelpunkt, die zivile Grundbedürfnisse wie Transport und Wasserver- und Entsorgung sichern und die für ihre Standsicherheit und Belastbarkeit erforderliche Geo- und Tragwerkstechnik.
Diese für die Entwicklung von Siedlungsräumen erforderlichen Disziplinen werden begleitet durch Lehrveranstaltungen für die Planung und Durchführung der Baumaßnahmen wie Baustatik und Finite Elemente Methoden sowie Bauabwicklung/Baubetrieb.
Über dieses Pflichtangebot hinaus sind aus einer Reihe von Wahlpflichtmodulen Vorlesungen im Umfang von insgesamt 20 ECTS-Punkten der folgenden Themengebiete zu wählen :
- Konstruktiver Ingenieurbau
- Bauabwicklung
- Verkehrswesen
- Umwelttechnik

Studienschwerpunkt STG: Stahlbau und Gestaltungstechnik (München)
Themen des Studienschwerpunkts STG sind Berechnungsmethoden sowie Bemessungs- und
Fertigungsverfahren für Bauwerke und Anlagen aus Stahl. Andere metallische Werkstoffe und Glas werden ebenfalls behandelt.

Zunächst werden in Fächern wie z.B. Höhere Mathematik und Numerische Methoden, Ausgewählte Kapitel der Baustatik und Baudynamik oder Finite Elemente Grundlagen aus dem Erststudium vertieft.
Die Fächergruppe Stahlbau und Gestaltungstechnik behandelt wichtige Stahlbaudisziplinen, z.B. Stahlhochbau, Brandschutz, Stahlbrückenbau, Kranbau und Betriebsfestigkeit oder Fassadentechnik.
Fächer wie z.B. Schweißtechnik, Metallurgie und Bruchmechanik ergänzen das Spektrum. Mit der Interdisziplinären wissenschaftlichen Projektarbeit wird die Anwendung des Gelernten über die engeren Fachgrenzen hinaus trainiert.
Aus einem breiten Angebot heraus sind zwei Wahlpflichtfächer auszuwählen. Die angebotenen Vorlesungsthemen umfassen Fächer wie z.B. Glasbau, Metall- und Leichtbau oder Behälterbau. Alternativ kann auch ein Laborpraktikum im Labor für Stahl- und
Leichtmetallbau absolviert werden. Darüber hinaus stehen sämtliche Wahlpflichtfächer der beiden anderen Studienschwerpunkte zur Auswahl.

Studienziele:
(1) Ziel des Masterstudienganges ist es , den Studierenden durch eine anwendungsorientierte Ausbildung auf wissenschaftlicher Grundlage umfassende Kenntnisse im Ingenieurbau zu vermitteln. Die Absolventen des Masterstudienganges sollen durch ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse dazu qualifiziert werden, selbständig und verantwortlich die weitgefächerten Aufgaben des Bauingenieurs in Gesellschaft und Umwelt zu lösen.

(2) Den Masterstudiengang kennzeichnen sein modularer Aufbau und die bereits zu Studienbeginn erfolgende Differenzierung in die drei Studienschwerpunkte Civil Engineering, Ingenieurbau sowie Stahlbau und Gestaltungstechnik. Eine großes Angebot an Wahlpflichtfächern ermöglicht dem Studierenden eine individuelle Vertiefung seines jeweils gewählten Studienschwerpunktes.

Zulassungsvoraussetzungen:
1. Der Nachweis des Abschlusses eines mindestens sechs theoretische Studiensemester umfassenden, abgeschlossenen Studiums des Bauingenieurwesens an einer deutschen Hochschule oder eines gleichwertigen Abschlusses an einerausländischen Hochschule. Studienbewerber, die ihr Erststudium mit der Prüfungsgesamtnote „gut" oder besser absolviert haben, werden ohne weitere Eignungsfeststellung zum Masterstudium zugelassen; Studienbewerber mit einer anderen Prüfungsgesamtnote müssen die fachliche Eignung im Rahmen einer Eignungsfeststellung nach § 4 Abs. 2 dieser Satzung nachweisen, oder
2. der Nachweis des Abschlusses eines mindestens sechs theoretische Studiensemester umfassenden und mit der Prüfungsgesamtnote „gut" oder besser abgeschlossenen Studiums einer verwandten Fachrichtung, z. B. Architektur, an einer deutschen Hochschule oder eines gleichwertigen Abschlusses an einer ausländischen Hochschule. In diesem Fall ist stets der Nachweis der fachlichen Eignung im Rahmen einer Eignungsfeststellung nach § 4 Abs. 2 dieser Satzung zu erbringen.

Studienbeginn: Winter- und Sommersemester

Bewerbungszeitraum:
- Wintersemester: 2. Mai - 15. Juni
- Sommersemester: 15. November - 15. Januar

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Kosten: Studienbeitrag: 450.- € plus Semesterbeitrag: - Studentenwerksbeitrag - (z.B. Mensa): 35,00 EUR/Sem. - AVV-Ticket: Regional- und Stadtverkehr: 44,80 EUR/Sem. ---------- Insg. 529,80 EUR/Sem. Erstsemester zahlen die Semesterbeiträge bis zu dem im Zulassungsbescheid genannten Immatrikulationstermin selbst auf das genannte Konto ein und legen bei der Immatrikulation die Einzahlungsquittung vor. Nach der Immatrikulation erteilen Sie über das Online-Portal der Hochschule Augsburg die Ermächtigung zum Einzug des fälligen Studienbeitrags. Dieser wird bis spätestens 15. Dezember abgebucht.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen