Altertumswissenschaften: Profilbereich Klassische Archäologie

Freie Universität Berlin
In Berlin

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-30 -... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Berlin
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Studienziel ist es, die Zeugnisse der materiellen Kultur der Antike als Ergebnis konkreter historischer und kultureller Prozesse zu rekonstruieren und die Klassische Antike als kulturgeschichtliches Phänomen auch in ihrer Transformation in Nachbarkulturen und in die Nachantike hinein und somit als Bestandteil der modernen Kultur zu begreifen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Otto-Von-Simson-Str. 7 Und 11, 14195, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Zugangsvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife oder eine sonstige gesetzlich vorgesehene Studienberechtigung. Besondere Sprachvoraussetzungen:Englisch (Niveau B1 GER)

Themenkreis

Gegenstand

Der Bachelor-Studiengang Altertumswissenschaften bietet eine breite Grundausbildung im Verbund der sechs Disziplinen Ägyptologie, Altorientalistik, Klassische Archäologie, Prähistorische Archäologie, Religionswissenschaft und Vorderasiatische Archäologie. Durch die Verknüpfung des Lehrangebots der beteiligten Fächer im integrativen Bereich des Bachelor-Studiengangs wird Interdisziplinarität gefördert, die sowohl in Forschung und Lehre als auch in der Berufspraxis außerhalb der Universität wichtig ist.

Der Profilbereich Klassische Archäologie widmet sich den Hinterlassenschaften der griechischen und der römischen Kultur von ca. 1500 v. Chr. bis 500 n. Chr. im Mittel- und Schwarzmeerraum, darüber hinaus auch auf Artefakte angrenzender Siedlungsgebiete, die mit diesen Kulturen in Beziehung standen. Enge Verbindungen bestehen zur Klassischen Philologie, aus der sie als eigenständiges Fach erwachsen ist, und auch zur Vor- und Frühgeschichte, Ägyptologie, Orientalischen Archäologie sowie zur antiken Religionsgeschichte. Vermittelt werden grundlegende Kenntnisse über Denkmäler, archäologische Funde und Befunde sowie Methoden und Fragestellungen der Klassischen Archäologie, darunter Stilkritik und Stilanalyse und die sich anschließenden Fragen nach Sinn und Bedeutung des Dargestellten (Ikonographie). Studienziel ist es, die Zeugnisse der materiellen Kultur der Antike als Ergebnis konkreter historischer und kultureller Prozesse zu rekonstruieren und die Klassische Antike als kulturgeschichtliches Phänomen auch in ihrer Transformation in Nachbarkulturen und in die Nachantike hinein und somit als Bestandteil der modernen Kultur zu begreifen.

Die Klassische Archäologie ist die Wissenschaft von der materiellen Hinterlassenschaft der griechischen und der römischen Kultur des Altertums. Sie erforscht ebenso die Vorläufer und die Nachwirkungen dieser Kulturen, deren Randgebiete und die Beziehungen zu benachbarten Kulturen. Ihre weitgehend durch Ausgrabungen gewonnenen Gegenstände
sind Werke der bildenden Kunst und Zeugnisse der allgemeinen materiellen Kultur. Durch Aufdecken und Ordnen,Rekonstruktion und Interpretation der Denkmäler und Befunde werden Lebensformen und Verhaltensweisen von Menschen der Vergangenheit möglichst vielseitig erhellt und dem Verständnis der Menschen der Gegenwart erschlossen.
Ziel ist historisches Erkennen durch kritische Anschauung.

Geographisch umfaßt die Klassische Archäologie zunächst Griechenland, das westliche Kleinasien und Italien,darüber hinaus das gesamte Mittelmeergebiet und die nördlich sowie östlich angrenzenden Regionen, soweit sie mit der griechischen und römischen Kultur in Verbindung gestanden haben. Zeitlich erstreckt sich ihr Arbeitsfeld vom Anfang
der kretisch-mykenischen Epoche in Griechenland und der Entstehung griechisch beeinflußter Kulturen in Italien bis zur christlichen Spätantike; der Schwerpunkt der Ausbildung liegt in den Epochen zwischen dem Beginn der griechischgeometrischen Periode (11. Jh. v. Chr.) und der Zeit des römischen Kaisers Konstantin (Anfang des 4. Jhs. n. Chr.). In der Form der Rezeptionsgeschichte im weiteren und der Wissenschaftsgeschichte im engeren Sinn reicht das Forschungsgebiet der Klassischen Archäologie bis in die Gegenwart hinein.

Inhalt

(1) Die Ausbildungsinhalte leiten sich aus der Definition der Klassischen Archäologie, den möglichen Berufsfeldern und den Ausbildungszielen ab.
(2) Die Notwendigkeit, Studierende in einer begrenzten Zeit zu wissenschaftlicher Tätigkeit auszubilden, erfordert, daß das Fach in exemplarischer Auswahl gelehrt wird. Die problemorientierte Darstellung einzelner Stoffgebiete erbringt in der Semesterfolge der Lehrveranstaltungen, vor allem der Vorlesungen, zugleich eine Übersicht über das Fach. Wichtig sind die Vertiefung und Erweiterung der Übersicht durch eigenverantwortliches,die eigene Forschung vorbereitendes
Selbststudium.
(3) Die Vermittlung von Sachwissen soll von Anfang an eine kritische Auseinandersetzung mit den Methoden des Fachs einbeziehen. Die Diskussion wissenschaftlicher Theorien und die Erkenntnis ihrer geschichtlichen und ideologischen Voraussetzungen gehören zum Erwerb berufsqualifizierenden Wissens. Sie ermöglichen auch erst, dieses Wissen in der Breite der Berufsfelder gesellschaftsbezogen anzuwenden.

Berufsfelder

(1) Der Magisterabschluß im Fach Klassische Archäologie qualifiziert für die wissenschaftliche Tätigkeit auf folgenden Berufsfeldern:

1. Museen: konservatorische und dokumentarische Tätigkeit,Publikationen, Öffentlichkeitsarbeit, wissenschaftliche Verwaltung usw.
2. Forschungsinstitute: Ausgrabungstätigkeit, Denkmalpflege,Publikationen, Redaktionsarbeit, wissenschaftliche Verwaltung usw.
3. Universitäten: Lehre, Forschung, Lehrmittelverwaltung
4. Tätigkeiten an Verlagen, Bibliotheken, Volksbildungsinstituten, öffentlichen Medien, in Reiseunternehmen, im Kunsthandel usw.
Weiterführende Berufschancen ergeben sich hier in der Regel nur für promovierte Archäologen.

Bewerbungszeitraum

Nur für das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), nur für das höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)

Studienbeginn

Wintersemester

Regelstudienzeit

6 Semester

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Semesterbeitrag 251,68 €