Bauingenieurwesen und Infrastrukturmanagement

Technische Universität Wien
In Wien (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Wien (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Die breitgefächerten Tätigkeitsfelder der Absolventen/-innen sind durch komplexe und vielfältige Aufgabenstellungen sowie interdisziplinäre Zusammenarbeit geprägt. Bauingenieure/-innen gestalten unsere technische Umwelt. Sie planen Bauwerke, wirken an deren Realisierung maßgebend mit und entwickeln Maßnahmen zur Erhaltung der grundlegenden Systeme zur nachhaltigen Gestaltung von Siedlungen und der Industrie.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wien
Karlsplatz 13/200, A-1040, Wien, Österreich
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Wichtig ist das Interesse an technisch-naturwissenschaftlichen Vorgängen, der Lösung komplexer Aufgaben des Bauingenieurwesens, auch in Zusammenarbeit mit anderen Fachplanern, wie z.B. Architekten und Stadtplanern, sowie der Wille zu verantwortungsvollem Arbeiten.

Themenkreis

Im Bachelorstudium werden vor allem in Grundlagen- und Kernfächern fundierte methodische sowie natur- und ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse vermittelt. Durch dieses theoretische Grundlagenwissen wird die Fähigkeit zu analytischem und interdisziplinärem Denken, das räumliche Vorstellungsvermögen sowie das Abstraktions- und Modellbildungsvermögen geschult. Das Studium vermittelt Fähigkeiten in der Ingenieurkompetenz, der Problemlösungskompetenz sowie der Sozialkompetenz.

Qualifikationsprofil
Die Aktivitäten der Fakultät für Bauingenieurwesen und die berufliche Profilierung der Absolventinnen und Absolventen finden im Schnittpunkt der Interessen von Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft statt. Aus volkswirtschaftlicher Sicht nimmt das Bauwesen eine Schlüsselstellung sowohl im industriellen als auch im gewerblichen Bereich ein. Durch die rasche Entwicklung im Bereich der Planung und baulichen Umsetzung werden an die Absolventinnen und Absolventen des Bachelor- und der Masterstudien hohe fachliche Anforderungen gestellt. Weiters werden von zukünftigen Führungskräften Grundkenntnisse wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Zusammenhänge erwartet. Die Studien sind den Anforderungen entsprechend durch
• wissenschaftliche Tiefe,
• engen Bezug zur Praxis,
• Methodenorientierung und
• interdisziplinäre Bearbeitung komplexer Aufgabenstellungen charakterisiert.

Den Grundsätzen einer universitären Ausbildung folgend, wird von den Studierenden ein hohes Maß an Selbständigkeit und Eigenverantwortung – auch als Vorbereitung auf das zukünftige Berufsleben – verlangt.

Primäres Bildungsziel und damit Ziel der wissenschaftlichen Berufsbildung ist die Fähigkeit zur eigenständigen Erarbeitung wissenschaftlich fundierter Lösungen für fach spezifische Problemstellungen. Dabei soll die Entwicklung und Förderung von Sach-kompetenz, Sozialkompetenz und Eigenverantwortung in fachbezogen angemessener Art und Weise berücksichtigt werden. Absolventinnen und Absolventen von Bauingenieurstudien der TU Wien erhalten eine forschungsgeleitete Ausbildung, welche die Voraussetzungen liefert, sich auf allen facheinschlägigen Gebieten sowohl wissenschaftli-
che und wirtschaftliche als auch praxisorientierte Kompetenzen zu erwerben. Sie umfasst eine breit angelegte Vermittlung der Grundlagen und darauf aufbauende Vertiefungen in dazugehörigen Teilgebieten.

Die Studienpläne der Richtung Bauingenieurwesen der TU Wien sind darauf abgestimmt, die Absolventinnen und Absolventen mit folgenden Qualifikationen auszurüsten:

Theoretisches Grundlagenwissen
Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiums verfügen über fundierte methodische sowie natur- und ingenieurwissenschaftliche Kenntnisse. Den Grundlagen- und Kernfächern des Bauingenieurwesens kommt dabei besondere Bedeutung zu, um dem Anspruch einer universellen Ausbildung gerecht zu werden. Die Fähigkeit zu analytischem und interdisziplinärem Denken, das räumliche Vorstellungsvermögen sowie das Abstraktions- und Modellbildungsvermögen werden geschult.

Ingenieurkompetenz – Kenntnisse in Spezialgebieten
Aufbauend auf dem soliden Studium der technischen Grundlagen verfügen die Absolventinnen und Absolventen der Masterstudien über spezielle Kenntnisse auf Teilgebieten des Bauingenieurwesens. Ein wesentliches Kennzeichen der Masterstudien ist das Konzept der forschungsgeleiteten Lehre. Die Einbindung der Studierenden in die aktuelle Forschung sowie ein intensiver Einsatz der modernen Informations- und Kommunika-tionstechnologie gewährleistet eine zeitgemäße Ausbildung mit einem hohen Anteil an praktischer Wissensumsetzung.

Problemlösungskompetenz
Die grundlegenden Kenntnisse auf den Gebieten der Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften und das tiefgehende Verständnis für die technisch-naturwissenschaftlichen Zusammenhänge im Bauingenieurwesen bilden die Ausgangsbasis für eine erfolgreiche Umsetzung des theoretischen Wissens auf praktische Anwendungen. Die
Absolventinnen und Absolventen der Masterstudien besitzen die Fähigkeit zu fächer-übergreifendem Analysieren und Beurteilen sowie ein Verständnis der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zusammenhänge und deren Bedeutung bei der Bewältigung von Aufgabenstellungen in der Praxis. Das Arbeitsgebiet für Bauingenieurinnen und Bauingenieure kennt keine nationalen Grenzen, die Absolventinnen und Absolventen sind daher international einsetzbar.

Sozialkompetenz
Die Absolventinnen und Absolventen besitzen die Fähigkeit, die Ergebnisse ihrer Arbeit wirkungsvoll und mit zeitgemäßen Mitteln darzustellen. Ihre Fähigkeit, kreativ in einem Team mitzuarbeiten oder ein solches verantwortungsvoll zu führen, wird durch ihre Vertrautheit mit den Methoden anderer Disziplinen gefördert. Sie sind in der Lage, die Auswirkungen technischer Entwicklungen und die Ergebnisse ihres eigenen Handelns in
sozialer und ökologischer Hinsicht abzuschätzen und zu beurteilen.

Bewerbungsfrist
Wintersemester 2009/10:
13. Juli bis 30. Oktober, Nachfrist bis 30. November 2009

Sommersemester 2010:
8. Februar bis 31. März, Nachfrist bis 30. April 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag - 363,36 Euro öh-beitrag - 16,83 Euro