Beraterin und Coach (ATCC)

EiCCC
In Nürnberg

4.200 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
91169... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Berufsausbildung
  • Nürnberg
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Die Teilnehmenden können am Ende der Ausbildung: Einzelpersonen, Teams, Gruppen sowie Organisationen in Veränderungsprozessen konstruktiv und professionell unterstützen. Die Ressourcen der Klienten erkennen und für die Bearbeitung ihres Konfliktes nutzen.
Gerichtet an: Beratend tätige Menschen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Nürnberg
Hessestr.4, 90443, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Ausbildung richtet sich an Personen, die leiten und beraten oder dies zu ihrer Profession machen wollen, d.h. Führungskräfte und Mitarbeiter/innen von Ämtern, sozialen Organisationen, Sozialpädagog/innen, Erzieher/innen, Referent/innen, Supervisor/innen, Me-diator/innen, Lehrkräfte, Pädagog/innen, Soziolog/- innen sowie Menschen, die mit Menschen arbeiten und ihre beruflichen Kompetenzen weiterentwickeln wollen.

Dozenten

Karl-Heinz Bittl
Karl-Heinz Bittl
Konfliktbearbeitung, transkulturelles Lernen, Lehrtrainer ATCC

Dipl. Sozialpädagoge, Leiter des EiCCC, Organisationsberater, Coach, Supervisor (EAS), Lehrtrainer (ATCC) und Mediator.

Themenkreis

Unser Ansatz (ATTC - L´Approche et Transformation Constructives des Conflits) stützt sich auf mehr als 30 Jahren Erfahrung in der interkulturellen Konfliktbearbeitung. Er ist aus der Praxis nationaler und internationaler Trainings und Beratungsarbeit entstanden.

Beratung, wie wir sie verstehen, ist eine prozessorientierte und auf die eigenen Potentiale ausgerichtete Form, Konflikte zu transformieren. Dabei betrachten wir Konflikte – intrapersonal oder zwischen Menschen – als wichtige Regulierungselemente von unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen. Nutzen wir ihr Potenzial konstruktiv, können sie transformierend und als Motor für Veränderungen wirken. Unsere systemische Herangehensweise bei der Analyse und Bearbeitung von Konflikten, ermöglicht vielfältigste Zugänge auf personaler, struktureller und kultureller Ebene.

Unser Ansatz
Wir setzen auf kreative, effektive und nachhaltige Bearbeitungs-werkzeuge und – schritte. Sie sollen auf den Bedarf der/des Klient/in und der/des Berater/in sowie zu dem zu bearbeitenden Problem passen. In der Beratung stehen für uns die Schritte des Wahrnehmens, Erkennens und Handelns im Vordergrund.

Wahrnehmen: Ist für uns mehr als „Erkennen“. Aus diesem Grund wird der Wahrnehmungsvorgang mit vielen kreativen Methoden vorgenommen. Das können Bilder, Skulpturen, gruppendynamische Methoden, Tanz, Theater, Körperarbeit oder Taketina sein.

Erkennen: Um ein konstruktives Bearbeiten zu ermöglichen, brauchen die Konfliktparteien einen Zugang zu den eigenen Bedürfnissen, Ängsten und Mustern. Zum Erkennen dieser Aspekte arbeiten wir mit anschaulichen Methoden unter Einbeziehung des von uns entwickelten Ängste-Bedürfnis-Modells und des Kulturdiamanten ©.

Handeln: Die Formen der Beratung sind vielfältig und abhängig von Auftrag, Berater/in und Klient/in. So üben und vertiefen wir Beratungstechniken, die wir aus den systemischen, gestaltpsychologischen und transaktionsanalytischen Ansätzen weiterentwickelt haben.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen