BilMoG im Einzelabschluss

Lex-Conta Bernd Semmler
In Plauen

310 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
37411... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Plauen
  • Dauer:
    12 Wochen
Beschreibung


Gerichtet an: Bilanzbuchhalter, Buchhalter in Unternehmen und Steuerkanzleien

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Plauen
Wieprechtstraße 51, 08525, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Erstellung von Einzelabschlüssen nach bisherigem Recht

Themenkreis

BilMoG im Einzelabschluss

48 Unterrichtsstunden
06.01 - 24.03.2011 jeweils Donnerstag 17:00 - 20:15 Uhr

Mit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) wurde am 29.05.2009 die seit langem umfassendste Reform des deutschen Rechnungslegungsvorschriften in Kraft gesetzt - mit weitreichenden Auswirkungen auf das betriebliche Rechnungswesen. Ab 2010 sind die neuen Vorschriften zwingend von jedem Kaufmann und jedem anderen bilanzierenden Gewerbebetrieb anzuwenden.

Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern, die innerhalb von eintägigen Kurzlehrgängen lediglich einen Überblick geben, wird in dem BilMoG-Seminar von Lex Conta ausführlich die Anwendung der neuen Vorschriften behandelt. Es wird aufgezeigt, welcher Handlungsbedarf, aber auch welche Gestaltungsmöglichkeiten sowohl bei der Umstellung auf die Bilanzierung nach BilMoG ab 2010 sowie im Rahmen der künftig zu erstellenden Abschlüsse existieren. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Erstellung des handelsrechtlichen Einzelabschlusses. Auf den Konzernabschluss laut HGB wird in diesem Seminar nicht eingegangen.

Für jede betroffene Position des Jahresabschlusses werden die Neuerungen zu Ansatz, Bewertung und Anhangsangaben ausführlich besprochen und den entsprechenden Regelungen des alten Handelsgesetzbuchs, des Steuerrechts sowie der IFRS gegenübergestellt. Dabei wird auf bilanzpolitische Spielräume und deren zweckmäßige Anwendung eingegangen. Besondere Beachtung finden dabei die umfangreichen Übergangsregelungen zum neuen Bilanzrecht. Die Vertiefung erfolgt an ausgewählten praktischen Fällen sowie einer komplexen Fallstudie. Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme an dem Seminar sind fundierte Buchhaltungskenntnisse sowie Kenntnisse auf dem Gebiet der Erstellung von Einzelabschlüssen nach bisherigem Recht.

Folgende Themenkomplexe werden im Einzelnen behandelt:

- Zielstellung des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes
- Bilanzierungsbefreiung für bestimmte Einzelkaufleute
- Neufestlegung der Größenklassen, Erleichterungen für kleine und mittelgroße Kapitalgesellschaften
- Abschaffung der umgekehrten Maßgeblichkeit
- Ansatz- und Bewertungsstetigkeit
- Vollkostenansatz bei Herstellungskosten
- Verbot der Bilanzierungshilfen für Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebs
- Erstmalige Aktivierungspflicht von bestimmten Gemeinkosten bei selbsthergestellten Anlagegütern
- Wegfall von Abschreibungswahlrechten und Wertbeibehaltungswahlrechten im Anlagevermögen
- Aktivierungswahlrecht für selbstgeschaffene immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens
- Geschäfts- oder Firmenwert
- zwingender Vollkostenansatz bei Bewertung des Vorratsvermögens
- Wegfall von Abschreibungswahlrechten und Wertbeibehaltungswahlrechten im Umlaufvermögen
- Wegfall von Wahlrechten bei aktiven Rechnungsabgrenzungsposten
- Änderung des Eigenkapitalausweises und der Behandlung eigener Anteile
- Verbot des Ausweises von Sonderpostens mit Rücklageanteil in der Handelsbilanz
- Wegfall von Rückstellungswahlrechten
- Bewertung von Rückstellungen zum Erfüllungsbetrag, Abzinsungspflicht bei bestimmten Rückstellungen
- Aufhebung des Saldierungsverbots bei bestimmten Altersvorsorgeverpflichtungen
- Währungsumrechnung
- Bildung von Bewertungseinheiten
- Behandlung latenter Steuern (Bilanzierungsgebote und Wahlrechte, Bewertung)

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Die Seminargebühr ist zwei Wochen vor Seminarbeginn fällig. Bei kurzfristiger Anmeldung ist die Zahlung 5 Tage nach Zugang der Rechnung / Buchungsbestätigung, spätestens aber bis zum Tag des Seminarbeginns fällig. Leistet ein bei Buchung benannter abweichender Dritter nicht bei Fälligkeit, ist Lex Conta Bernd Semmler berechtigt, die Seminargebühr von Ihnen als Auftraggeber unmittelbar zu fordern.