Bio- und Prozesstechnologie BPT

Hochschule Furtwangen
In Villingen-Schwenningen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
07723... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Villingen-schwenningen
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Ziel ist es, Ingenieurinnen und Ingenieure auszubilden, die biotechnologische und verfahrenstechnische Prozesse verstehen, umsetzen, anwenden und zur Realisierung von sicheren, wirtschaftlichen und nachhaltigen Produktionsverfahren in der Lage sind.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Villingen-Schwenningen
Jakob-Kienzle-Str. 17, 78054, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife

Themenkreis

Der bisherige studiengang Umwelt und Verfahrenstechnik (UV) und der Bachelorstudiengang Biotechnologie (BT) bilden künftig einen gemeinsamen neuen Bachelorstudiengang Bio- und Prozess-Technologie (BPT) mit den Studienschwerpunkten Biotechnologie (BT) und Verfahrenstechnik / Process Engineering (VPE).

Mehr als die Hälfte der deutschen Industrieproduktion benötigt maßgeblich verfahrenstechnische oder biotechnologische Prozesse. Unsere Absolventen arbeiten in Bereichen, wie der Nahrungsmittel- und Baustoffindustrie, der Pharmazie, der Medizintechnik, der Energie, der Feinchemie, dem Apparate- und Anlagenbau und dem Umweltschutz. Die Zusammenhänge zwischen diesen sehr unterschiedlichen Branchen werden deutlich, wenn man Ablaufpläne (Fließbilder) zu den individuellen Prozessen erstellt. Dann erkennt man, dass immer wieder gleiche Prozessschritte (Grundoperationen) vorkommen: So behandelt man Bier zur Entalkoholisierung mit demselben Membranverfahren, wie das Blut nierenkranker Menschen.

Verfahrenstechnik ist die Welt der Stoffänderungen. Diese können in unterschiedlichen Kombinationen auftreten. Beispiele sind:

* mechanisch
(z.B. Filtration von Abwasser)
* thermisch (z.B. Raffination von Erdöl)
* chemisch (z.B. Verbrennung von Kraftstoffen)
* biologisch (z.B. Fermentation von Mikroorganismen zur Produktion von Vitaminen)

Seit 5000 Jahren gibt es die Biotechnologie.
Die Biotechnologie nutzt Bakterien, Pilze, lebende Zellen oder isolierte Enzyme für die Herstellung von Produkten oder für den Abbau von Schadstoffen. Beispiele sind:

  • Brot aus Sauerteig
  • Bier und Wein aus Hefegärung
  • Zitronensäureherstellung mit Hilfe eines Pilzes
  • Vitamin B12 aus Mikroorganismen

Diese Aufgaben stellen unter den Aspekten wachsender Weltbevölkerung und Knappheit von Ressourcen einen hohen Anspruch auch an zukünftige Generationen.

Der Bachelorstudiengang Bio- und Prozess-Technologie hat eine 7-semestrige Struktur und schliesst mit dem akademischen Abschluss "Bachelor of Science" ab.

Das Grundstudium im 1. und 2. Semester soll die naturwissenschaftlichen Grundlagen für alle Studienanfänger mit den unterschiedlichsten Vorbildungen (Abitur, Fachhochschulreife,..) auf eine gemeinsame Basis bringen und auf die fachspezifischen Anwendungen vorbereiten. Mit Projektarbeiten schon in diesem Stadium der Ausbildung haben wir sehr gute Erfahrungen, weil die Übung von Kommunikation und gemeinsamer Problembearbeitung die Gruppenarbeit fördert.

Im Hauptstudium (3. bis 5. Semester) lernen Sie durch die Kombination von Vorlesungen mit umfangreichen Praktika in Labors und Technikum das Fachgebiet in seiner ganzen Breite kennen. Diese Erfahrungen sollten Sie in Ihrem Praxixsemester nutzen, um ein möglichst zusammenhängendes Projekt Ihrer Neigung in der Industrie bearbeiten zu können und dabei vielleicht die Branche Ihres späteren Berufseinstiegs zu entdecken.
Abgerundet wird dieser Studienabschnitt durch Module aus den Bereichen Wirtschaft, Soziales und Sprachen.

Mit dem 6. Semester beginnt das Vertiefungsstudium. Sie absolvieren einen konzentrierten Kern an Pflichtfächern und müssen zusätzlich ein Wahlfachpaket zusammenstellen, das Sie möglichst Ihren individuellen Neigungen anpassen sollten. Hierbei profitieren Sie von der Größe des Fachbereiches Maschinenbau und Verfahrenstechnik, denn Sie haben Vertiefungsmöglichkeiten in den Teilgebieten:

* Verfahrenstechnische Prozesse
* Biotechnologie
* Biosensorik
* Zellkulturtechnik
* Apparate- und Anlagentechnik
* Mess-, Steuer- und Regelungstechnik
* Membranverfahren
* Getränketechnologie
* Umwelt und Energie
* Qualitätssicherung (GLP/GMP)
* Medizintechnik

Durch unsere internationalen Hochschulkontakte können Sie zusätzliche Angebote unserer Partnerhochschulen wahrnehmen und somit Auslandserfahrungen sammeln.

Die Studienarbeit ist die letzte Vorbereitung für die Thesis. Unter Anleitung bearbeiten Sie ein Thema Ihrer Wahl, erstellen eine schriftliche Dokumentation und berichten darüber im Rahmen eines Vortrags. Als Abschluss Ihres Studiums erstellen Sie im 7. Semester als selbstständige Arbeit die Thesis. Diese kann extern in Unternehmen oder intern an der Hochschule absolviert werden.

Eine detaillierte Beschreibung des Studienablaufs finden Sie in der Studien- und Prüfungsordnung .

Ihre Motivation, Biotechnologie oder Verfahrenstechnik in VS zu studieren:

Eine solide Ausbildung in einem überschaubaren Umfeld mit moderner Ausstattung, eine Spezialisierung in der Kombination von naturwissenschaftlichen Grundlagen, Verfahrenstechnik, Biotechnologie, dem Focus auf Prozesse und MSRA-Technik, den ergänzenden Modulen in Wirtschaftswissenschaften, Sprachen und Soft-Skills sowie den individuellen Profilbildungsmöglichkeiten durch die Module anderer Studiengänge am Campus Schwenningen (Medizintechnik, Maschinenbau, internationale Betriebswirtschaft), die in Baden-Württemberg einmalig ist.


Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

500 € / Semester


Weitere Angaben:

-Semesteranzahl (inkl. Praxissemester) 7 Semester (inkl. 1 Praxissemester) -Studienbeginn :- Sommer- und Wintersemester -Bewerbungsschluss :- 15. Januar / 15. Juli


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen