Verfahrenstechnik (VT) Bachelor

In Offenburg

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Bachelor

  • Ort

    Offenburg

  • Dauer

    3 Jahre

Beschreibung

Die drei Schwerpunkte repräsentieren zukunftsfähige und wachstumsstarke Branchen, wo vom Start-up- bis hin zum multinationalen Unternehmen Verfahrensingenieure gefragt sind. Sie werden von der Anlagen- und Verfahrensentwicklung bis zur Produktkontrolle und der Qualitätssicherung sowie im Management und beim Kundenservice benötigt. Zur Überwachung gesetzlicher Vorschriften stellen auch Behörden fachkundige Ingenieure ein. Aufgrund ihrer theoretischen und praktischen Kenntnisse von Labormethoden werden Absolventinnen und Absolventen auch von Forschungs- und Untersuchungslabors gesucht.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Offenburg (Baden-Württemberg)
Karte ansehen
Badstraße 24, 77652

Beginn

auf Anfrage

Zu berücksichtigen

Die Qualifikation zur Aufnahme des Studiums wird ebenfalls durch den erfolgreichen Abschluss der letzten Klasse einer Fachoberschule erworben oder durch den Nachweis einer als gleichwertig anerkannten in- oder ausländischen Vorbildung. Besonders qualifizierte Berufstätige (erfolgreich abgelegte Meisterprüfung), die keine Hochschulzugangsberechtigung besitzen, können durch das Bestehen einer besonderen Prüfung (Eignungsprüfung beim jeweiligen Oberschulamt) die Qualifikation für das Studium in einem bestimmten Studiengang an einer Hochschule in Baden-Württemberg erwerben.

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Themenkreis

Was ist Verfahrenstechnik?
Wie gewinnt man aus einfachen Grundstoffen ein Medikament, wie aus Abfällen Strom, aus Erdöl Kunststoff, oder wie wird Abwasser gereinigt? Dies sind nur wenige Beispiele für Fragestellungen, mit denen sich die Verfahrenstechnik beschäftigt. Allen gemeinsam ist, dass es dabei um Stoffumwandlungen geht, die entweder auf chemischem, physikalischem oder biologischem Weg erfolgen. Aufgrund der Vielzahl der Anwendungsfelder, herstellbarer Produkte, verwendeter Ausgangssubstanzen und eingesetzten Verfahren ist eine Unterteilung in verschiedene innovative Teilbereiche notwendig. In den Schwerpunkten Bio-, Umwelt- und Energietechnik werden einzelne Gebiete der Verfahrenstechnik vertieft.

Wenn Sie also Interesse an einem der drei angebotenen Schwerpunkte haben, gleichzeitig aber die gefragte und zukunftssichere Arbeitsmarktqualifikation eines verfahrenstechnischen Ingenieurstudiums schätzen, ist der Studiengang Verfahrenstechnik an unserer Hochschule für Sie genau richtig. Hier können Sie Ihre Neigungsfächer durch die entsprechende Wahl der Schwerpunkte vertiefen, gleichzeitig bietet Ihnen aber der Abschluss als Verfahrenstechniker/in wesentliche bessere Arbeitsmarktchancen als Studiengänge, die sich nur auf ein spezielles Gebiet, wie z. B. die Biotechnologie allein, beschränken.
Die drei Schwerpunkte repräsentieren zukunftsfähige und wachstumsstarke Branchen, wo vom Start-up- bis hin zum multinationalen Unternehmen Verfahrensingenieure gefragt sind. Sie werden von der Anlagen- und Verfahrensentwicklung bis zur Produktkontrolle und der Qualitätssicherung sowie im Management und beim Kundenservice benötigt. Zur Überwachung gesetzlicher Vorschriften stellen auch Behörden fachkundige Ingenieure ein. Aufgrund ihrer theoretischen und praktischen Kenntnisse von Labormethoden werden Absolventinnen und Absolventen auch von Forschungs- und Untersuchungslabors gesucht.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Bachelor-Studiengangs Verfahrenstechnik bietet sich Interessierten außerdem die Möglichkeit, den internationalen Master-Studiengang „Process Engineering“ (MPE) anzuschließen und den Titel Master of Science“ (M. Sc.) mit anschließender Möglichkeit zur Promotion zu erwerben.

Beide Studiengänge wurden in einem umfangreichen Zertifizierungsprozess von der ASIIN (Akkreditierungsagentur für Studiengänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik) qualitätsgeprüft und akkreditiert.

Studienverlauf

Das Studium umfasst insgesamt 7 Semester. Nach einem gemeinsamen Grundstudium verzweigt sich das Lehrangebot im Hauptstudium in die drei Schwerpunkte Energie-, Umwelt- und Biotechnik. Das 5. Semester ist ein praktisches Studiensemester, welches in der Regel in den Unternehmen der Branche absolviert wird. Praxisorientierte Vorlesungen, Seminare und Projektarbeiten in kleineren Gruppen sowie eine intensive praktische Laborausbildung prägen den Charakter des Studienganges.

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben: Regelstudienzeit In der Regel dauert das Studium in einem Bachelor-Studiengang an der Hochschule Offenburg 7 Studiensemester einschließlich des praktischen Studiensemesters und der Bachelor Thesis. Studienbeginn Das Studium beginnt jeweils zum Wintersemester. Es stehen insgesamt 72 Studienplätze zur Verfügung. Vorlesungszeiträume: Sommersemester:15. März bis 15. Juli Wintersemester: 01. Oktober bis 15. Februar Die Fristen enden am 15. Juli für das Wintersemester
Maximale Teilnehmerzahl: 72
Preis auf Anfrage