Biologie

Universität Flensburg
In Flensburg

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
- 461... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Flensburg
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Vermittelbarkeit und Bildungswert von Fachinhalten in und außerhalb von Schulen stellen einen Leitfaden für das gesamte Biologiestudium dar. Entsprechend werden Vermittlungsmethoden und Bildungswerte von Fachinhalten auch in Veranstaltungen mit hauptsächlich fachinhaltlicher Ausrichtung thematisiert. Im Studium wird ein hoher Anteil an praktischen Tätigkeiten angestrebt, um neben dem Erwerb von Kenntnissen auch die Aneignung von notwendigen Fertigkeiten sowie die Selbstkompetenz der Studierenden zu fördern.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Flensburg
Auf Dem Campus 1, 24943, Schleswig-Holstein, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder entsprechende fachgebundene Hochschulreife.

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Biologie

Themenkreis

Gegenstand, Methoden, Inhalte des Fachs

Die Biologie befasst sich mit lebenden Systemen, also mit Lebewesen, ihren Strukturen und Organisationsformen sowie den in ihnen und zwischen ihnen und ihrer Umwelt ablaufenden Prozessen.Das Bachelor-Studium im Fach Biologie dient dem Erwerb einer breiten biologischen Grundbildung, die es ermöglicht, die belebte Natur einschließlich des Menschen in ihren Funktions­prin­zipien und Entwicklungen zu begreifen sowie Vor­hersagen über Veränderungen zu treffen, die aus natürlichen und menschlichen Einflüssen auf biologische Systeme resultieren. Das Studium soll einem tiefgehenden Verständnis der vielfältigen Beziehungen zwischen Mensch und übriger Natur dienen. Es thematisiert dabei sowohl die Beziehungen in einzelnen Ökosystemen und in der Biosphäre insgesamt als auch die bei der Nutzung und Manipulation der Natur. Diese Schwerpunktsetzung bedeutet eine fach­übergreifende Orientierung des Biologiestudiums.

Vermittelbarkeit und Bildungswert von Fachinhalten in und außerhalb von Schulen stellen einen Leitfaden für das gesamte Biologiestudium dar. Entsprechend werden Vermittlungsmethoden und Bildungswerte von Fachinhalten auch in Veranstaltungen mit hauptsächlich fachinhaltlicher Ausrichtung thematisiert. Im Studium wird ein hoher Anteil an praktischen Tätigkeiten angestrebt, um neben dem Erwerb von Kenntnissen auch die Aneignung von notwendigen Fertigkeiten sowie die Selbstkompetenz der Studierenden zu fördern.

Ziel ist es, Studierende im Fach Biologie zu befähigen, für die All­gemeinbil­dung bedeutsame biologische Bil­dungsinhalte auszuwählen und zu ver­mitteln. Die­ses Ziel soll möglichst praxisnah erreicht werden. Dabei spielen neben der schul­prakti­schen Ausbildung auch von den Studierenden eigen­verantwortlich gestaltete Veran­stal­tungsteile eine wichtige Rolle.

Mit den raschen Fortschritten der biologischen Wissenschaften muss die Frage nach "biologischer Allgemeinbildung" immer wieder neu gestellt und beantwortet werden. Unser Bestreben ist deshalb eine ständige Aktualisierung und Hinterfragung aller Lehrinhalte.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Ausbildung ist die "Mitweltbildung", ein Begriff, den wir der üblichen Bezeichnung "Umwelterziehung" vorziehen, da er den Men­schen mit einbezieht und ein Ziel beschreibt: Eine Bildung, die Zukunftsfähigkeit ein­schließt.

Wichtige Voraussetzung für solche Mitweltbildung ist die Fähigkeit zu Naturver­ständ­nis, das aus Erlebnissen erwächst. Unmittelbarer Umgang mit der Vielfalt der Natur­erscheinungen, insbesondere mit der biologischen Formenvielfalt ist deshalb ein wichtiges Ausbildungsziel.

Aufbau des Studiums

Das Studium der Grund- und Hauptschullehrer/innen und Realschullehrer/innen glie­dert sich in ein mindestens dreisemestriges Grundstudium und ein dreisemestriges Hauptstudium, dem dann noch ein Prüfungssemester folgt. Wenn möglich, sollten in den ersten beiden Semestern die Veranstaltungen "Grundlagen der Biologie" und "Einführung in die biologische Formenvielfalt" (Bestimmungsübungen Bo­tanik und Zoologie, Einführung in die botanische und zoologische Gelände­arbeit) belegt werden. Ebenso ist es empfehlenswert, die Veranstaltungen "Physik und Chemie für Biologen" frühzeitig zu belegen, um eventuelle Defizite in diesem Be­reich schnell ausgleichen zu können.

Das Hauptstudium vertieft die für biologische Allgemeinbildung relevanten Themen­bereiche, wobei der freien Wahlmöglichkeit breiter Spielraum gegeben wird. Dabei gehen wir davon aus, dass Veranstaltungen mit zoologischem, botanischem und hu­manbiologischem Schwerpunkt etwa gleichmäßig belegt werden. Breite Wahlmög­lichkeiten gibt es insbesondere im Bereich der Ökologie (Veranstaltungen zu ver­schiedenen Lebensräumen wie Wald, Gewässer, Meeresküste, Moor) und der "Spe­ziellen Didaktik" (Modelle, Medien, Ausstellungen; Integrierter Naturwissenschaftli­cher Unterricht; Naturschutz; Gesundheits- und Sexualerziehung; Ernährungslehre usw.).

Mögliche außerschulische Berufsfelder

  • Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere im Bereich Umwelt- und Naturschutz
  • Zoopädagogik
  • Museumspädagogik
  • Science-Center
  • etc.

Empfohlene Kenntnisse

Gute Grundkenntnisse in Chemie, Physik und Mathematik sind unbedingt erforderlich.

Studienbeginn Nur im Wintersemester

Regelstudienzeit 6 Semester

Bewerbungsfrist für Wintersemester: 15.07.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Semesterbeitrag 83 Euro pro semester.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen