Das Basiswissen des Bauleiters

Haus der Technik e.V.
In Essen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-201 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Essen
Beschreibung

Mitarbeiter von Auftraggebern, Auftragnehmern, Architekten, Ingenieure, Immobilien- und Wohnungsunternehmen 

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Essen
Hollestr. 1, D-45127, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

  • Aufgaben, Rechte und Pflichten des Bauleiters
  • Vollmacht des Bauleiters
  • Abschluss des Bauvertrages und kaufmännisches Bestätigungsschreiben
  • Dokumentation, Form und Zugang von Erklärungen
  • Beweissicherung, Privatgutachten und Streitbeilegung
  • Grundsätze der Vergütung (Einheitspreis- und Pauschalpreisvertrag, Stundenlohnarbeiten, Nachlass, Umlagen, Skonto)
  • Nachträge und Nachtragsvermeidung
  • Termine, Fristen, Baubehinderungen und Vertragsstrafen
  • Abnahme (Teilabnahmen, förmliche, konkludente und fiktive Abnahmen, Abnahmevorbehalte)
  • Aufmaß, prüffähige Schlussrechnung und Schlusszahlung
  • Abschlagsrechnungen und -zahlungen
  • Mängelansprüche und Mängelhaftung
  • Verjährung von Mängel- und Vergütungsansprüchen
  • Die Kündigung des Bauvertrages
  • Umgang mit Sicherheiten (Bürgschaften, Einbehalte, § 648a BGB)

Jeder Elektroniker fängt mal klein an. Neben scharfer Beobachtungsgabe und Experimentierfreude sollte er ein fundiertes Wissen über Physik und Chemie haben. Grundlegendes Wissen und Verständnis über Strom, Spannung, Widerstand und Leistung sind die Grundvoraussetzungen um sich mit elektronischer Schaltungstechnik zu beschäftigen. Die folgenden Seiten vermitteln elementare Grundlagen der Elektronik, die jeder Elektroniker beherrschen sollte.

Zusätzliche Informationen

Die Aufgaben eines Bauleiters sind vielfältig und von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Der Bauleiter ist maßgeblich für das Gelingen eines Bauvorhabens verantwortlich. Für den Erfolg eines Bauvorhabens sind neben bautechnischem und baubetrieblichem Fachwissen vor allem fundierte baurechtliche Kenntnisse erforderlich. Dies gilt besonders für beim Umgang mit Behinderungs- und Bedenkenanzeigen, bei der Prüfung von Nachträgen und der Abwicklung von Mängelsachverhalten. Wer hier als Bauleiter Fehler macht, kann sich u.U. selbst haftbar machen. Schon deshalb lohnt es sich, seine Kenntnisse zur VOB/B im Rahmen dieses Seminars zu vertiefen bzw. aufzufrischen. 


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen