Die Zahlung von Beihilfen durch die Gemeinde an ihre Unternehmen - Rechtsrahmen, Grenzen, Lösungsansätze

Kommunales Bildungswerk e.V.
In Berlin

190 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03029... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Berlin
Beschreibung

Die Fortbildungsveranstaltungen finden als offene Seminare, Tagungen, Kurse und Workshops in Berlin und an zahlreichen Seminarorten in allen Bundesländern sowie als Inhouse-Schulungen, Coachings und Trainings in Verwaltungen bzw. Einrichtungen vor Ort statt.

Die halbjährliche Herausgabe eines an der neuesten Rechtsentwicklung orientierten Seminarprogramms mit einem breiten Themenspektrum trägt dem Bedarf der Kundinnen und Kunden Rechnung. Das Fortbildungsangebot wird kontinuierlich aktualisiert, indem frühzeitig neue Entwicklungen aufgegriffen und Veränderungen in der Arbeitswelt der Kundinnen und Kunden produktiv umgesetzt werden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Gürtelstr. 29a/30, 10247, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Das Europäische Beihilferecht verbietet die Gewährung von Beihilfen aus öffentlichen Haushalten zur Begünstigung einzelner Unternehmen. Gleichwohl hat die EU-Kommission mit dem „Monti-Paket” einen Rechtsrahmen geschaffen, der unter den dort genannten Voraussetzungen die Zahlung von Beihilfen ermöglicht. Dieser Rechtsrahmen wurde Ende 2011 durch das sogenannte „Almunia-Paket” reformiert und aktualisiert. Zudem wurde im April 2012 eine neue De-minimis-Verordnung veröffentlicht. Im Seminar werden die Teilnehmer mit den Einzelheiten dieser äußerst komplexen Materie mit großer Praxisnähe vertraut gemacht. So werden verschiedene direkte Zahlungen der Gemeinden an ihre Beteiligungsunternehmen unter beihilferechtlichen Aspekten gewürdigt. Dabei werden einzelne Tätigkeitsbereiche, wie z. B. Krankenhäuser, Wirtschaftsförderung u. a., eingehend betrachtet. Zudem werden praktische Lösungsansätze zum Aufspüren von Beihilfetatbeständen aufgezeigt. Die Teilnehmer werden sensibilisiert, auch indirekte Vorteile im Beteiligungsbereich als Beihilfetatbestände zu erkennen. Für die Ausgestaltung von Betrauungsakten unter Einbeziehung von steuerlichen Aspekten werden praxisgerechte Lösungen angeboten.

Alle Bildungsmaßnahmen werden auf einem hohen fachlichen und pädagogischen Niveau durchgeführt. Die Mitwirkung der Teilnehmer/innen an der Unterrichtsgestaltung sowie die Einbeziehung ihrer fachlichen Probleme in die Stoffbearbeitung sind Grundpfeiler des pädagogischen Konzepts. Ein Team hochqualifizierter Mitarbeiter/innen des KBW e.V. sowie zahlreiche durch Leistungsverträge verpflichtete kompetente Lehrkräfte und Trainer/innen orientieren sich mit ihren Leistungen an hohen Qualitätsstandards und sind gemeinsam bestrebt, den hohen Erwartungen der Kundinnen und Kunden gerecht zu werden. Das KBW e.V. ist nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV zertifiziert. Gegenwärtig nutzen jährlich rund. 30.000 Teilnehmer/innen das über 1.200 Themen umfassende Fortbildungsangebot. Dadurch ist auch eine Plattform für einen bundesweiten Erfahrungsaustausch zwischen den Kundinnen und Kunden geschaffen.


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen