Dimensionierung von Prüflehren und Lehrenfähigkeit

TEQ Training & Consulting GmbH
In Chemnitz, Hamburg und Weinheim

810 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
371-5... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer mit den Grundlagen der Gestaltung, Bemaßung und Tolerierung von Lehren zur Prüfung von Passmaßen sowie von Funktionslehren zur Prüfung von maßabhängigen Form- und Lageabweichungen auf der Grundlage der aktuellen GPS-Normen vertraut zu machen. Die Teilnehmer sollen befähigt werden, aus der Bemaßung und Tolerierung der tolerierten Elemente..

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Chemnitz
Stadlerstraße 14a, 09126, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Hamburg
Kurze Mühren 1, 20095, Hamburg, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Weinheim
Baden-Württemberg, Deutschland

Themenkreis

Veranstalter:
TEQ Technologietransfer & Qualitätssicherung GmbH
Kurzbeschreibung:
"Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer mit den Grundlagen der Gestaltung, Bemaßung und Tolerierung von Lehren zur Prüfung von Passmaßen sowie von Funktionslehren zur Prüfung von maßabhängigen Form- und Lageabweichungen auf der Grundlage der aktuellen GPS-Normen vertraut zu machen.
Die Teilnehmer sollen befähigt werden, aus der Bemaßung und Tolerierung der tolerierten Elemente und Bezüge am Bauteil die Lehrenkontur und die Lehrenmaße abzuleiten. Anhand der im Seminar vorgestellten Berechnungsgleichungen und zahl­reicher Tolerierungsbeispiele werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, die Zusammenhänge bei der funktions- und montageorien­tierten Werkstückprüfung durch Lehren kon­struktiv und prüftechno­logisch im Unter­nehmen umzusetzen.
Darüber hinaus werden die Teilnehmer befähigt, den Prüfprozess Lehren zu analysieren und anhand anerkannter dokumentierter Verfahren die ""Lehrenfähigkeit"" nachzuweisen."
Detailbeschreibung:
"Das Zusammenwirken und die Wechselbeziehungen von Maß-, Form- und Lageabweichungen an den geometrischen Merkmalen der Bauteile bestimmt die Bauteilfunktion und die Fügbarkeit der Teile in der Montage. Dem wurde in den Normen zur Geometrischen Produktspezifikation und
-prüfung (GPS-Normen) durch die Tolerierungsgrundsätze Unabhängigkeitsprinzip und/oder Hüllbedin­gung für den Zusammenhang zwischen Maß, Form und Lage Rechnung getragen.
Der Einsatz von Lehren zur Prüfung der Einhaltung der Hüllbedingung sowie der Maximum-Material-Bedingung unmittelbar in der Fertigung ist u. U. einfacher und sicherer als die messtechnische Erfassung der Paarungsgeometrie mit Koordinatenmessgeräten. Maßliches Prüfen durch Lehren ist ""vorweggenommene Montage"" und sichert die vollständige Austausch­barkeit der Bauteile. Voraussetzung ist, dass der Prüfprozess Lehren ""qualitätsfähig"" ist."