Elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Betriebsstätten

VDE-Verbandsgeschäftsstelle
In Frankfurt Am Main

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
69630... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • Frankfurt am main
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Physikalisch-technische Grundlagen des Explosionsschutzes. in elektrischen Anlagen (primärer, sekundärer, tertiärer Explosionsschutz). Aktuelle regionale und nationale Rechtsvorschriften, geltende Normen. ATEX 95 (und Leitlinien) und ExVO.
Gerichtet an: Errichter, Planer, Sicherheitsfachkräfte, Betreiber, Überwachungspersonal. und Prüfer sowie Mitarbeiter aus Einkauf und Vertrieb sollen in diesem Seminar mit den Besonderheiten explosionsgeschützter elektrischer Betriebsmittel und deren Installation vertraut gemacht werden.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Frankfurt Am Main
Stresemannallee 15, 60596, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Dozenten

F. Recknagel
F. Recknagel
Referentin

Dipl.-Ing. Euro

Themenkreis

ATEX 95, ATEX 137 und deren Umsetzung durch ExVO und Betr.SichV

Kurzübersicht

Die Regelung des Explosionsschutzes in den Ländern der EG ist gekennzeichnet durch das volle Wirksamwerden der neuen EG-Richtlinien 94/9/EG (ATEX 95) und 1999/92/EG (ATEX 137).

Durch die neuen Richtlinien wird eine Harmonisierung des Explosionsschutzes erreicht. Nationale Gesetze und Vorschriften wurden, sofern sie nicht schon dem neuen europäischen Recht entsprachen, bis zum 30.06.2003 angepasst. Die ATEX 95 wendet sich hauptsächlich an die
Hersteller elektrischer Betriebsmittel für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen und enthält wesentliche Festlegungen bezüglich Kennzeichnung und Anwendung dieser Betriebsmittel. Ebenso beinhaltet die ATEX 95 auch nichtelektrische Betriebsmittel, die die Sicherheit elektrischer Anlagen beeinflussen. Die BetrSichV (Stand
23.12.2004) als deutsche Umsetzung der ATEX 137, stellt
hohe Anforderungen an Elektrofachkräfte, die an überwachungsbedürftigen Anlagen tätig werden.

Wer als Elektrofachkraft für exlosionsgefährdete Betriebsstätten Verantwortung übernimmt oder zu übernehmen hat, sei es als kaufmännisch/ technischer Planer, Sicherheitsfachkraft, Errichter, Instandhalter oder Betreiber, benötigt zukünftig mehr Sachwissen und Kenntnis der einschlägigen Vorschriften im Bereich Gas- und Staubexplosionsschutz. Die BetrSichV verpflichtet in § 6 den Betreiber elektrischer Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen zur
Erstellung und stetigen Aktualisierung eines Explosionsschutzdokumentes.
Inhalt und Ziel dieser Dokumentation werden im Seminar behandelt. Darüber hinaus werden die physikalisch-technischen und rechtlichen Grundlagen soweit besprochen, dass die Teilnehmer mögliche
Gefahren erkennen, Gefahrenbereiche abgrenzen und ihre Installation fachlich und rechtlich vertretbar ausführen können..

Programm

  • Physikalisch-technische Grundlagen des Explosionsschutzes
    in elektrischen Anlagen (primärer, sekundärer, tertiärer Explosionsschutz)
  • Aktuelle regionale und nationale Rechtsvorschriften,
    geltende Normen
  • ATEX 95 (und Leitlinien) und ExVO
  • ATEX 137 (mit Leitfaden) und BetrSichV mit TRBS
  • Neue Zoneneinteilung nach BetrSichV und DIN EN
  • Ex-RL (BGR 104)
  • Explosionsschutzdokument
  • Zündschutzarten und ihre Wirkungsweise – Besonderheiten
    in der Konstruktion explosionsgeschützter elektrischer Betriebsmittel
  • Staubexplosionsschutz (Zündschutzarten und
    Installationsanforderungen gemäß IEC 61241-14)
  • Neueste Videofilme

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Teilnehmergebühr: (enthalten sind Seminarunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen) Preise: VDE-Mitglieder: € 430,00 Nichtmitglieder: € 480,00

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen