European Governance and Administration

Universität Potsdam
In Potsdam

10.000 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03319... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Master
  • Potsdam
  • Dauer:
    12 Monate
Beschreibung

Der postgraduale “Master of European Governance and Administration" / "Master Européen de Gouvernance et d´Administration" zielt auf modernes, kooperatives Regieren (Governance) in der europäischen und internationalen Zusammenarbeit. Das zweisprachige Programm verbindet die hohen Qualitätsanforderungen einer verwaltungswissenschaftlichen und managementorientierten Weiterbildung mit der spezifischen Vorbereitung auf europäische und internationale Aufgaben.
Gerichtet an: Das Programm richtet sich an angehende Führungskräfte: •der öffentlichen Verwaltung in Deutschland (Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden) und in Frankreich (Zentral-, Regional- und Kommunalbehörden), •der öffentlichen Verwaltung in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie in Staaten, welche die Perspektive eines Beitritts haben, •der europäischen Organe und Institutionen, •privatwirtschaftlicher Unternehmen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Potsdam
August - Bebel - Str. 89, 14482, Brandenburg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Die Kandidatinnen und Kandidaten sollen • einen Hochschulabschluss besitzen, • in der Regel über eine Berufserfahrung von mindestens drei Jahren verfügen, • in der Lage sein, in deutscher und französischer Sprache zu arbeiten.

Dozenten

Christoph Reichard
Christoph Reichard
Kommunalwissenschaften

Professor em. und Mitglied des Kommunalwissen- schaftlichen Instituts der Universität Potsdam

Isabella proeller
Isabella proeller
Public und Nonprofit Management

Jean-René Bruntière
Jean-René Bruntière
Ingénieur (Ponts et Chaussées) und Koordinator der Generalinspektion B

Ingénieur (Ponts et Chaussées) und Koordinator der Generalinspektion Bourgogne Franche-Comté; Lehrbeauftragter an der Universität Paris 1 (Panthéon-Sorbonne) und an der Ecole Nationale d'Administration (ENA)

Julie Thinès
Julie Thinès
öffentliches Recht

Programmbeauftragte (Fort- und Weiterbildung) im Bereich des öffentlichen Rechts, der Verwaltung und der öffentlichen Finanzen am Institut d'Etudes Politiques de Paris (IEP/Sciences Po)

Werner Jann
Werner Jann
Politikwissenschaft, Verwaltung und Organisation

Professor für Politikwissenschaft, Verwaltung und Organisation an der Universität Potsdam, Direktor des Potsdam Centrum für Politik und Management

Themenkreis

Das bilinguale MEGA-Programm richtet sich an angehende Führungskräfte der öffentlichen Verwaltung auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene in Deutschland in Frankreich und führt zu einem universitären Doppelabschluss. Es steht Interessenten aus europäischen Institutionen und privatwirtschaftlicher Unternehmen offen sowie aus der öffentlichen Verwaltung anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union bzw. Staaten, welche die Perspektive eines Beitritts haben. Es wird durch die deutsche und französische Regierung gefördert und durch die Universität Potsdam und die Ecole Nationale d'Administration (ENA) akademisch koordiniert.

In einer von Wechselbeziehungen gekennzeichneten komplexen Welt ist es heute selbstverständlich, dass die Aus- und Fortbildung von Führungskräften der öffentlichen Verwaltung eine europäische Ausrichtung erhalten muss, damit sie als Entscheidungsträger/-innen effizient und erfolgreich agieren können. Der postgraduale “" / "Master Européen de Gouvernance et d´Administration" zielt auf modernes, kooperatives Regieren (Governance) in der europäischen und internationalen Zusammenarbeit. Das zweisprachige Programm verbindet die hohen Qualitätsanforderungen einer verwaltungswissenschaftlichen und managementorientierten Weiterbildung mit der spezifischen Vorbereitung auf europäische und internationale Aufgaben.

Seine wesentlichen Merkmale sind:

  • die praxisbezogene Kombination aus akademischen Bausteinen, praktischer Stage und Studienreisen,
  • die europäische und internationale Ausrichtung der Studieninhalte sowie der renommierten Träger- und Partnerinstitutionen des Programms,
  • Teilnehmer und Lehrkräfte aus verschiednen Ländern Europas
  • ein Curriculum, das auf den Prinzipien des guten Regierens und der bürgernahen Verwaltung basiert, mit einem Schwerpunkt beim europäischen Vergleich von Verwaltungsstrukturen und Entwicklungstendenzen,
  • der Aufbau eines europäischen/internationalen Netzwerks leistungsfähiger Führungskräfte.

Curriculum

Dem Prinzip der Anwendungsorientierung verpflichtet, baut das Programm in hohem Maße auf Eigeninitiative und Beiträgen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf. Dieses Prinzip wird durch Präsentationen, Fallstudien sowie Gruppenarbeit, Rollenspiele und Simulationen in den einzelnen Kursen umgesetzt. Dabei geht es um die Vermittlung von Analyse- und Problemlösungsfähigkeiten sowie um die Förderung von interkulturellen und Management-Kompetenzen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können das Master-Programm ferner - etwa über die Wahlkurse oder durch die konkrete Praktikumstätigkeit - auf ihr persönliches Berufsprofil abstimmen.

Das Programm ist in vier Module unterteilt, die von den jeweiligen Partnern in französischer und deutscher Sprache in Paris, Potsdam und Berlin durchgeführt werden. Studienreisen nach Brüssel und Florenz ergänzen das Kursprogramm.

Basismodule

Im Basismodul (Oktober bis Dezember in Frankreich) werden durch eine vergleichende Analyse vertiefte Kenntnisse über die Verwaltungskulturen in Deutschland und Frankreich erworben und Grundlagen der Europapolitik sowie aktuelle Instrumente des Verwaltungsmanagements anhand ausgewählter Beispiele und Fälle vermittelt. Kern des durch zahlreiche praktische Übungen gekennzeichneten Moduls sind folgende drei Kurse:

- Verwaltungskulturen und -strukturen im Vergleich (Institut d’Etudes Politiques de Paris - Sciences Po - und Université Paris 1 - Panthéon-Sorbonne)

- Modernes Management in der öffentlichen Verwaltung (Ecole Nationale d'Administration -ENA-)

- Nationale Verwaltungen und europäische Institutionen (ENA)

Praxismodule

Die praktische Stage (Januar bis Anfang April) ist das Praxis-Zentrum des Programms. Ziel des Praktikums ist es, europäisches und interkulturelles Regieren und Verwalten durch aktive Mitarbeit und Kooperation konkret erfahrbar zu machen. Das Praktikum findet in der Regel innerhalb der Regierungsorganisation oder Ständigen Vertretung des Partnerstaates statt. Alternativ kann es – nach Maßgabe der organisatorischen Möglichkeiten - in einer europäischen oder internationalen Organisation durchgeführt werden.

Aufbaumodule

Der Schwerpunkt des Aufbaumoduls (April bis Juli in Deutschland) liegt auf der Erweiterung von fachlich vernetztem Wissen, der theoretischen Vertiefung und Reflexion von im Basismodul vermittelten Grundlagen und der im Praxismodul gewonnenen Erfahrungen in den thematischen Bereichen (a) Public Management, (b) Governance und (c) Europäische Integration.

- Managementreformen im internationalen Vergleich (Universität Potsdam)

- Staatsreform und neue Governance-Strukturen (Universität Potsdam)

- Neue Handlungsfähigkeit der EU nach Lissabon (Humboldt Universität zu Berlin)

Ergänzungskurse

Durch die Ergänzungskurse, die frei aus dem Angebot der Partnerinstitutionen gewählt werden können, können die Teilnehmer/-innen ihr eigenes fachliches Profil stärken.

Exkursionen im Basis- und Aufbaumodule

Exkursionen nach Brüssel und Florenz komplettieren die Module und veranschaulichen Entscheidungsmechanismen auf nationaler wie europäischer Ebene. Sie werden verbunden mit analytischen Aufgabenstellungen (Fallstudien, Planspielen), die auf den Inhalten der Module aufbauen.

Abschlussmodule

Das Abschlussmodul (Mitte Juli bis Mitte Oktober) ist der Master-Arbeit vorbehalten. Die Master-Arbeit soll sich auf ein Projekt der Herkunftsbehörde / des Arbeitgebers beziehen oder einen Beratungsbedarf in der Praktikums-einrichtung abdecken und so praxisrelevanten Nutzen haben.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation:

Die Kosten für TeilnehmerInnen der öffentlichen Verwaltung aus Deutschland und Frankreich werden von den jeweils zuständigen Behörden getragen. Für TeilnehmerIinnen aus den neuen Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie aus Staaten, welche die Perspektive eines Beitritts haben, werden für den Bedarfsfall Möglichkeiten der Unterstützung durch Stipendien geprüft.


Weitere Angaben:

Bewerbung • Europäisch denken, europäisch handeln – in einem Aufbaustudiengang der deutschen und französischen Regierung für angehende Führungskräfte der öffentlichen Verwaltung • Kompetenzen erweitern, Kooperationen entwickeln – mit Experten und Dozenten profilierter Partnereinrichtungen • Interdisziplinär lernen, international vernetzen – in Modulen in Paris, Brüssel, Potsdam, Berlin und Florenz


Kontaktperson: Marie Augère

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen