Geodäsie und Geoinformation

Technische Universität München
In München

3.252 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49-89... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • München
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Absolventinnen und Absolventen der Geodäsie und Geoinformation besitzen ein tiefes Verständnis für den Raumbezug und fundiertes Wissen zur Gewinnung präziser Geoinformation und ihrer effizienten Verarbeitung und Nutzung. Sie finden Positionen in sehr unterschiedlichen beruflichen Tätigkeitsfeldern der freien Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
München
Arcisstrasse 21, 80333, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Wenn Sie an der TU München studieren möchten, müssen Sie eine Hochschulzugangsberechtigung (HZB) oder eine berufliche Qualifikation nachweisen. Die Fachhochschulreife alleine berechtigt nicht zu einem Studium an der TU München. Deutsche Hochschulzugangsberechtigung * deutsche Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder an einer deutschen Auslandsschule erworben haben * ausländische und staatenlose Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder an einer deutschen Auslandsschule erworben haben

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Gegenstand der Geodäsie ist die Erfassung des Lebensraumes der Menschen durch Vermessungen, die Verarbeitung der Geoinformation und ihre aufgabenbezogene Darstellung. Geodäten beschreiben, ordnen und registrieren den Lebensraum nach bestimmten Merkmalen und wirken an seiner Gestaltung und Veränderung mit.
Neben klassischen Messwerkzeugen benutzen Geodäten Informationssysteme, moderne Satellitentechnologie, digitale Fernerkundungssensoren und entwickeln automatische, computergestützte Verfahren zur Erfassung, Verarbeitung, Analyse und Visualisierung raumbezogener Information. Die vielfältigen Vermessungen reichen von den satellitengestützten globalen Erdmessungen über flugzeuggetragene regionale Geländemessungen bis zu den terrestrischen lokal begrenzten Ingenieurvermessungen von Bauwerken und Maschinen. Die vom Geodäten erarbeitete Geoinformation gibt im amtlichen Vermessungswesen Rechtssicherheit für den Bürger und ist Voraussetzung für kreative, ordnende und planerische Maßnahmen (Bodenordnung). Mehr und mehr werden geodätische Messverfahren zur Grundlage im Katastrophenmanagement, in der Erfassung von Umweltrisikos und in der Erforschung des Erdsystems (Globaler Wandel) und der Planeten.
Absolventinnen und Absolventen der Geodäsie und Geoinformation besitzen ein tiefes Verständnis für den Raumbezug und fundiertes Wissen zur Gewinnung präziser Geoinformation und ihrer effizienten Verarbeitung und Nutzung. Sie finden Positionen in sehr unterschiedlichen beruflichen Tätigkeitsfeldern der freien Wirtschaft und dem öffentlichen Dienst.

Der Ablauf im Bachelorstudiengang vermittelt im zweisemestrigen Grundstudium ein theoretisch fachbezogenes Grundlagenwissen und im anschließenden viersemestrigen Fachstudium ein breites wissenschaftlich fundiertes Ingenieurwissen in allen zentralen Fächern der Geodäsie und Geoinformation. Dies bildet mit dem frühzeitigen Kontakt zur Forschung eine gesicherte Grundlage für ein anschließendes Masterstudium, entweder konsekutiv in der Geodäsie und Geoinformation oder nicht konsekutiv in ergänzenden oder benachbarten Disziplinen.

Studienbeginn
nur zum Wintersemester

Unterrichtssprache
Deutsch

Bewerbungsschluss
15. Juli, in höhere Semester auch zum SS (15. Januar)

.....Voraussetzungen

Ausländische Hochschulzugangsberechtigung

* deutsche Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben
* ausländische und staatenlose Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben

Krankenversicherung und Pflegeversicherung

Alle Studenten sind in Deutschland kranken- und pflegeversicherungspflichtig, d.h. man muss einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz nachweisen und die Beiträge zur Pflegeversicherung leisten, um sich an einer deutschen Hochschule immatrikulieren zu können. Konkret bedeutet dies, dass man sich noch vor der Immatrikulation um eine Bescheinigung über den ausreichenden Versicherungsschutz kümmern muss. Die Vorlage einer Versicherung aus dem Heimatland (in Form einer Plastikkarte oder Versicherungspolice) ist für die Immatrikulation nicht ausreichend !


Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studiengebühren - 500€ Studienwerksbeitrag - 42€