HPLC-MS in der Spurenanalytik

Haus der Technik e.V.
In Essen

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
-201 ... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Kurs
  • Essen
Beschreibung

Laborleiter, wissenschaftliche Mitarbeiter und Laborpersonal, welche sich schon etwas mit HPLC-MS befasst haben oder planen, in dieses Gebiet einzusteigen. Es werden Kenntnisse der HPLC und der Grundlagen der organischen Analytik vorausgesetzt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Essen
Hollestr. 1, D-45127, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

MS

Themenkreis

  • Ionisationsmechanismen in der HPLC-MS

Generelle Anforderungen an API-Ionenquellen - Ionisationsmechanismen Elektrospray-Ionisation (ESI): Prinzip, Anwendungsbereiche Stoffklassen, Einfluss Fluss und Eluentzusammensetzung, Matrixeffekte, mehrfach geladenen Ionen, Koordinations-Ionenspray-Ionisation, Derivatisierung - Chemische Ionisation bei Atmosphärendruck (APCI): Prinzip, Protonenübertragung und Protonenaffinitäten, Einfluss von Puffern, Stoffklassen - Weitere ungewöhnliche Ionisationstechniken.

  • Massentrennung und Detektion

Prinzipien der verschiedenen Massentrennsysteme (Quadrupol, Ionenfallen, Flugzeit-MS, Magnetgeräte) - MS/MS und MSn-Techniken - Ionentransfer und -fokussierung -Vor-, Nachteile und Anwendungsbereiche

  • Praktische Probleme

Übersicht Störfaktoren - Wasser/Lösungsmittel Gradienten - Entgasung - Säulenbluten - Adsorptionen - Kontaminanten aus Geräten - Überführungskapillare - Unterdrückung der Ionisation - Linearität - Ionen/Moleküladdukte - Flussabhängigkeit - Kombinierte Ursachen.

  • Strukturaufklärung in der LC-MS

Prinzipien der Strukturaufklärung - Vollkommen unbekannte Struktur: Information aus Molekülionen, Fragmentierungen, Ionenaddukten - Mit bekannter Verbindungsklasse verwandt - LC-MS-Bibliotheken - Beispiele von Strukturaufklärungen (Carbonyle, Biotoxine, Amphetamine, Epoxyoligomere etc.) inklusive "on-line"-Strukturaufklärungen.

  • Quantifizierung

Einsatz von internen Standards - Vorgehen an Hand eines praktischen Beispiels (Mykotoxine): Experimentelle Bedingungen - Probenreinheit - Methodenvalidierung (Nachweisgrenzen, Linearität etc.) - Quantifizieren mit internen Standards - Erstellen von Qualitätssicherungskriterien.

  • Reinigung und Unterhalt

Unterhalt Vakuumpumpen - Qualität Pumpenöle etc. - Zusätzliche Sicherheitselemente - Belüftungsverfahren - Auch Isolatoren müssen gereinigt werden - Metallteile: Polieren, nicht verkratzen.

Die Fortbildungsveranstaltungen finden als offene Seminare, Tagungen, Kurse und Workshops in Berlin und an zahlreichen Seminarorten in allen Bundesländern sowie als Inhouse-Schulungen, Coachings und Trainings in Verwaltungen bzw. Einrichtungen vor Ort statt. Die halbjährliche Herausgabe eines an der neuesten Rechtsentwicklung orientierten Seminarprogramms mit einem breiten Themenspektrum trägt dem Bedarf der Kundinnen und Kunden Rechnung. Das Fortbildungsangebot wird kontinuierlich aktualisiert, indem frühzeitig neue Entwicklungen aufgegriffen und Veränderungen in der Arbeitswelt der Kundinnen und Kunden produktiv umgesetzt werden.


Zusätzliche Informationen

Durch die Einführung neuer Ionisations- und Massendetektionstechniken hat die hochauflösende Flüssigchromatographie (HPLC) gekoppelt mit Massenspektrometrie (MS) in den letzten 15 Jahren einen ungeahnten Aufschwung genommen. Die Aufnahme vollständiger Massenspektren sowie die "on-line" Strukturaufklärung mittels multipler Massenspektrometrie (MSn die sequentielle Generierung von Sequenzen von Tochterionenspektren) sind heute in Realproben mit nur wenigen ng Substanz möglich. Nachweisgrenzen liegen oft im untersten pg-Bereich. Damit ist die HPLC-MS der HRGC-MS fast ebenbürtig geworden. Gegenüber letzterer Technik gibt es allerdings auch bedeutende Unterschiede. Die Interpretation der Massenspektren zur Strukturaufklärung verlangt mehr Erfahrung und die HPLC verursacht im Spurenbereich nicht zu unterschätzende Probleme durch Säulenbluten, ungenügende Lösungsmittel- und Wasserqualitäten sowie Adsorptionen an aktiven Oberflächen.

In einer Übersicht werden zunächst die in der HPLC-MS gebräuchlichsten Ionisations- und Massentrennprinzipien vorgestellt und ihre Funktionsweise sowie Vor- und Nachteile diskutiert. Mit Hilfe von praktischen Beispielen aus der Rücksta