Katholische Theologie - Sonderpädagogik

Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
In Hannover

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0511 ... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Hannover
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Die Mehrzahl der Absolventinnen und Absolventen wird sich über die Masterstudiengänge für die verschiedenen Lehrämter qualifizieren. Auch der Fächerübergreifende Bachelor ist jedoch bereits ein berufsqualifizierender Abschluss. Überall dort, wo (auch) theologische Kompetenz gefordert ist, etwa in den Berufsfeldern Medien, Verlags- und Bibliothekswesen, Politik und Kultur sowie in Sozial- und Verwaltungseinrichtungen, werden die Absolventinnen und Absolventen gefragt sein. Dies gilt insbesondere für jene des geplanten fachwissenschaftlichen Masterstudiengangs.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Hannover
Im Moore 21, 30167, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Außer der allgemeinen Hochschulreife ist für die Immatrikulation der Nachweis eines vierwöchigen sonderpädagogischen Vorpraktikums oder vergleichbare Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen nachzuweisen. Für das Zweitfach Musik ist eine bestandene Eignungsfeststellung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover notwendig.

Themenkreis

Theologie zwischen Säkularisierung und Renaissance des Religiösen

Reden von und Streiten um Gott, das geschieht heute in einem lebensweltlichen Kontext, der von einem fortschreitenden Säkularisierungsprozess ebenso gekennzeichnet ist wie von Prozess einer Renaissance des Religiösen. Das Studium der Katholischen Theologie dient angesichts dessen der Suche nach der Identität des Christentums und seiner Pluralismusfähigkeit ebenso wie nach dem Sinn menschlicher Selbst- und Welterfahrungen.

Beschreibung des Faches

Im Studium der Katholischen Theologie gehen die Studierenden der Frage nach, wie grundlegende Aspekte unserer persönlichen und gesellschaftlichen Wirklichkeit aus der Perspektive des Glaubens an den Gott Jesu Christi wahrgenommen und gestaltet werden. Sie studieren dies an geschichtlichen und gegenwärtigen Zeugnissen des Christentums und setzen sich kritisch mit dessen Beitrag zur Gestalt von Kultur und Gesellschaft auseinander.

Studieninhalt

Das Studium der Katholischen Theologie vermittelt die Fragestellungen, Methoden und Inhalte der Theologie als Wissenschaft des christlichen Glaubens. In den verschiedenen Studienbereichen wird reflektiert, wie sich christlicher Glaube an Gott in der Geschichte und Erfahrung der Kirche vollzieht und für das Denken, Leben und Handeln der Menschen in der Welt relevant wird.

Das Studium gliedert sich in die Bereiche Biblische Theologie, Historische Theologie, Systematische Theologie und Praktische Theologie. Studierende lernen unter anderem wissenschaftliche Methoden der Theologie anzuwenden, über zentrale Inhalte christlichen Glaubens und ihren inneren Zusammenhang Auskunft zu geben, geschichtliche Quellen zu analysieren und mit Blick auf die Gegenwart zu interpretieren, ethische Probleme aus theologischer Perspektive zu beurteilen sowie den Beitrag christlichen Glaubens zur Gestalt von Kultur und Gesellschaft in Geschichte und Gegenwart zu erkennen, Glauben in seiner biografischen Dimension wahrzunehmen und religiöse Lern- und Sozialisationsprozesse zu reflektieren.

Praktikum

Im Bachelorstudium müssen zwei jeweils vierwöchige Praktika absolviert werden. Studierende, die einen Masterstudiengang für das Lehramt anschließen wollen, müssen eines der Praktika in der Schule ableisten. Auch im Masterstudiengang für das Lehramt ist ein Praktikum verpflichtender Bestandteil. Für den Bachelorstudiengang Technical Education gelten gesonderte Regelungen hinsichtlich praktischer Tätigkeiten als Studienvoraussetzung.

„Es ist normal, verschieden zu sein“

Für das Menschsein gibt es keine Norm. Menschen leben in unterschiedlichen Lebenswelten und Erfahrungsräumen. Die Sonderpädagogik als Teilbereich der Erziehungswissenschaften stellt die besonderen Lebenssituationen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den Mittelpunkt der Betrachtung. Sonderpädagogen fördern Menschen in ihrer Sprach-, Lern- oder Verhaltensentwicklung durch therapeutische Unterstützung. Die Leibniz Universität Hannover vermittelt im Bachelorstudiengang Sonderpädagogik eine praxisnahe, professionelle und wissenschaftlich fundierte Grundausbildung für sonderpädagogische Handlungsfelder.

Sonderpädagogik ist keine andere, besondere Pädagogik, sondern eine Pädagogik, die sich mit speziellen Fragestellungen zu besonderen Problemlagen beschäftigt. Im Mittelpunkt stehen Kinder, Jugendliche und Erwachsene in erschwerten oder problematischen Lebenssituationen und mit spezifischen Beeinträchtigungen der Sprache, des Lernens oder problematischen Verhaltensweisen. Einzelne werden in ihren individuellen Fähigkeiten und persönlichen Grenzen in Unterricht, Förderung, Beratung und Therapie berücksichtigt. Dafür werden Inhalte aus benachbarten Wissenschaften wie Soziologie, Psychologie, Medizin, Sprach- und Kommunikationswissenschaft herangezogen.

Das gestufte System sonderpädagogischer Unterstützungsmaßnahmen in Deutschland reicht von integrierten (innerhalb der Regeleinrichtungen) bis hin zu separierten Maßnahmen in speziellen sonderpädagogischen Einrichtungen. Aufgabe der Sonderpädagoginnen und -pädagogen ist es, für den Einzelfall zu klären, an welchem Ort die bestmögliche Förderung gewährleistet werden kann, die Förderung zu koordinieren und diese auch selbst durchzuführen.

Studiendauer Regelstudienzeit: Bachelor 6 Semester

Der Studienbeginn ist nur zum Wintersemester möglich.


Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Studienbeitrag 500 Euro pro semester. Studiebeitrag für das Wintersemester 2009 274,06 Euro.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen