Kompaktkurs Vertragsrecht

Management Forum Starnberg
In Bolongarostraße 100frankfrut/M. und Starnberg

1.795 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
08151... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Komprimiertes Vertrags-Know-how interessant und einfach dargestellt. Intensivseminar für Einkäufer, Lieferanten und Dienstleister.
Gerichtet an: Mit diesem Seminar richten wir uns an Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsleitung sowie an Führungskräfte und Entscheidungsträger mit technischem oder betriebsund ingenieurwirtschaftlichem Hintergrund, die aktiv an Vertragsprojekten mitwirken, jedoch nicht über eine entsprechende juristische Fachausbildung verfügen..

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Bolongarostraße 100frankfrut/M.
Bolongarostraße 100, 65929, Hessen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Starnberg
Münchner Straße 17, 82319, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Themenkreis

Machen Sie Sich in nur zwei Tagen fit für den juristischen Unternehmensalltag. Sie erweitern Ihr Wissen über die Grundlagen der Vertragsgestaltung und des Vertragsrechts. Üben Sie Erstellung, Verhandlung und Durchführung von Verträgen in interaktiven Workshops um Ihre Vertragsprojekte besser zu steuern. Dadurch steigern Sie Ihre Prozesseffizienz, senken Vertragsrisiken und werden zum kompetenten Verhandlungspartner mit solidem Know-how.
Wir garantieren höchsten Praxisbezug!
Unser Referent gibt Ihnen wertvolle Tipps, die Sie in Ihrem Unternehmen direkt umsetzen können! Warum Sie dieses Seminar nicht verpassen sollten: Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage, Verträge besser vorzubereiten und abzuwickeln. Sie erhalten ein systematisches Konzept für ein zielorientiertes Vertragsmanagement, das Ihnen dabei hilft, Risiken zu erkennen und zu managen. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in interaktiver und entspannter Arbeitsatmosphäre über die Aspekte modernen Vertragsrechts zu informieren und mit unserem Referenten und anderen Top-Praktikern auf hohem Niveau zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen!


Erster Seminartag

9.00 Begrüßung der Teilnehmer
9.15 Immer nur "Preise, Termine, Qualitäten"? Woran Einkäufer und Anbieter auch denken müssen:
  • Prognose: Wird mein Vertragspartner den Vertrag vollständig erfüllen?
  • OHG, KG, GmbH & Co. KG, AG, UK Ltd u.a.
    - Was bedeutet die Gesellschaftsform meines Vertragspartners für mich?
  • Einkäufer: Wie sichere ich Qualitäten und notfalls Schadenersatz?
  • Verkäufer: Wie sichere ich die Zahlung?
  • Haften Einkäufer/Verkäufer persönlich für "schlechte" Verträge?

LERN-CHECK: 3 PRAXISFÄLLE - 10 FRAGEN

10.40 Kommunikations- und Kaffeepause
11.00 Wann ist ein Vertrag abgeschlossen und verbindlich? Darf ich einen Vertrag nachträglich ändern?
  • Kauf-, Werk- und Dienstleistungsverträge, die wichtigsten Inhalte, die häufigsten Fehler Ungenauigkeiten in Bestellungen, Auftragsbestätigungen, Telefon, Kaufmännisches Bestätigungsschreiben
  • Angebot/Beschaffung im Internet, virtuelle Marktplätze - worauf muss ich achten?
  • Wer muss unterzeichnen? Verträge ohne Unterschrift: SAP-Abrufe u.a.
  • Tipps für die Angebotsbearbeitung

LERN-CHECK: 3 PRAXISFÄLLE - 10 FRAGEN
12.30 Gemeinsames Mittagessen
13.30 Achtung bei der Leistungsbeschreibung! Haltbarkeits- und Beschaffenheitsgarantien
  • Fehlerquellen bei der Leistungsbeschreibung
  • Einkäufer: Haltbarkeits- und Beschaffenheitsgarantien verhandeln
  • Anbieter: Garantien abwehren, zumindest wirksam begrenzen
  • Brauche ich einen Letter of Intent, Geheimhaltungsvereinbarungen?
  • Wann sind Vertragsstrafen sinnvoll?
14.15 Wie bekomme ich Leistungsstörungen bei Kauf-, Werk- und Dienstleistungsverträgen in den Griff?
  • Qualitätsmängel, Wareneingangskontrolle, Mangel- und Mangelfolgeschäden, Beweislast, Produkthaftung des Herstellers
  • Einkäufer: Wann kann ich Nachlieferung, Nachbesserung, Minderung und Schadenersatz beanspruchen?
  • Anbieter: Wann kann ich die Forderungen abwehren?
15.30 Kommunikations- und Kaffeepause
15.50 Kurzworkshop : Ausführliche Reklamations-Checkliste für Einkäufer und Anbieter
16.15 Keine Angst vor Rahmenverträgen!
  • Besonderheiten bei Rahmenverträgen und Qualitätssicherungsvereinbarungen
  • Wareneingangskontrolle: Grenzen der Überwälzung auf den Lieferanten
17.00 Woher beziehe ich gute Vertragsmuster?
  • Quellen für Vertragsmuster und Checklisten: Welche sind die besten?
  • Günstige Bezugsquellen aus dem Internet
17.15 Weitere Gelegenheit für Fragen und Fallbeispiele aus dem Teilnehmerkreis
17.45 Sektempfang
Zum Abschluss des ersten Seminartages lädt Sie Management Forum Starnberg herzlich zum Dialog in entspannter Atmosphäre ein. Nutzen Sie die Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen mit dem Referenten und Kollegen !


Zweiter Seminartag

9.00 Einkaufsbedingungen gegen Lieferbedingungen- was gilt? Wie erreiche ich die Wirksamkeit meiner AGB?
  • Fehlvorstellungen über die Geltung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen
  • "Verstecken" von streitträchtigen Regelungen in AGB
  • Welche Klauseln Sie immer individuell vereinbaren sollten
  • Allgegenwärtig: die AGB-Kollision, Auswege
  • Zwei lange Listen: unwirksame Klauseln, die trotzdem immer wieder verwendet werden
10.30 Wieweit kann ich als Lieferant oder Dienstleister meine Haftung für Schäden begrenzen?
  • Haftungsbegrenzung in AGB: Wofür kann ich mich freizeichnen, wofür nicht? Was gilt für leicht fahrlässig verursachte Schäden?
  • Besonderheiten, wenn ich als Spezialist auf dem Markt auftrete
  • Wie muss die Klausel formuliert sein?

LERN-CHECK: 3 PRAXISFÄLLE - 10 FRAGEN

11.00 Kommunikations- und Kaffeepause
11.30 Sie warten auf Geld oder Leistung: Das 1x1 des Verzugs
  • Unterscheiden Sie: Leistungsverzug, Zahlungsverzug, Annahmeverzug
  • Fehler im Mahnprozess, das richtige "in Verzug setzen"
  • Welche Schäden muss der Lieferant/Dienstleister ersetzen?
  • Welche Schäden hat der Kunde bei Zahlungsverzug zu tragen?
  • Lieferant/Dienstleister: Umgang mit taktischen Reklamationen
  • Empfehlenswerte Verzugsklauseln

LERN-CHECK: 3 PRAXISFÄLLE - 10 FRAGEN

12.30 Gemeinsames Mittagessen
13.30 Das Wichtigste zu Auslandsverträgen
  • UN-Kaufrecht oder besser Schweizer Recht?
  • Was gilt, wenn kein Recht vereinbart wurde?
  • Wie kann ein Vertragspartner seine Rechte international durchsetzen?
  • INCOTERMS, Schiedsgerichtsvereinbarungen
14.15 Weitere Praxisfragen rund um die Beschaffung
  • Verjährung: Wie lange kann ich meine Leistung (nach-) berechnen?
  • Verjährung: Wann muss ich als Kunde auf Mängelbeseitigung klagen?
  • Häufig unwirksam, weil zu hoch: Vertragsstrafen
  • Was gilt für Teillieferungen?
  • Kritische Werbeaussagen, Prospekthaftung
  • Einkaufsgemeinschaften
15.30 Kommunikations- und Kaffeepause
15.50 Hilfe bei Vertragskrisen - 7 Tipps, wenn Sie klagen müssen:
  • Wenn Sie Streit haben ... wann ist Streit sinnvoll?
  • Wann haften GmbH-Geschäftsführer persönlich aus Verträgen?
  • Klagen oder (teilweise) verzichten?
  • Feuerwehrmaßnahmen bei Insolvenz Ihres Vertragspartners
  • 7 wichtige Regeln, wenn Sie klagen müssen oder verklagt werden
16.30 Weitere Gelegenheit für Fragen und Fallbeispiele aus dem Teilnehmerkreis

ca. 17.00 Ende des Seminars


Referent, Name: Joachim Weinacht

Joachim Weinacht ist Rechtsanwalt in der Sozietät Baumann & Wilschke Rechtsanwälte in Berlin. Die Tätigkeitsschwerpunkte der national und international aktiven Kanzlei liegen im Handels-, Gesellschafts- und Vertriebsrecht, Bankund Kapitalanlagerecht, Arbeitsrecht sowie Immobilienrecht. Die Sozietät ist langjähriges Mitglied und Sitz des Eurojuris Deutschland e.V. (Berlin)/Eurojuris International E.W.I.V. Brüssel. Er arbeitet seit vielen Jahren als Trainer im Rahmen rechtlicher Fortbildung.

Stichworte: Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Recht, Jurist, Gesellschaftsrecht, sEminar

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen