Leichtbau-Anwendungen im Flugzeugbau

Management & Technologie Akademie GmbH
In Stade

490 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0551/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Für Unternehmen und Arbeitnehmer
  • Stade
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Ziel des Seminars ist die Schaffung des notwendigen fundamentalen Verständnisses für Faserverbundwerkstoffe, deren Potenziale und Grenzen sowie den Herausforderungen bei der Umsetzung einer Bauteilkonstruktion in eine industrielle Serienfertigung. Anhand von vielen Fallbeispielen wird die Verkettung der einzelnen Schritte in der Prozesskette von der Konstruktion bis zur Qualitätsprüfung und Auslieferung verdeutlicht. Das Seminar befähigt Sie mit Blick auf Luftfahrtanwendungen,
- einen systematischen Überblick über Leichtbau-Materialien zu erhalten
- Verständnis für Faserverbundwerkstoffe und die gesamte Prozesskette zu entwickeln
- Potenziale und Grenzen sowie Herausforderungen bei der Umsetzung einer Bauteilkonstruktion in eine industrielle Serienfertigung zu kennen
- kritische Prozessparameter zu identifizieren und zu bewerten
- Faserverbundbauteile bzgl. Leichtbaugüte und Kosten zu bewerten

Teilnehmerkreis: Ingenieure, Entwickler, Quereinsteiger, technische Einkäufer, die einen Einblick in die aktuellen Anwendungen und Komplexität des Themas Leichtbau in der Flugzeugindustrie erhalten wollen

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stade
Airbus-Straße 6, 21684, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Composites / CFK
Faserverbundwerkstoffe
Leichtbaumaterialien
Luftfahrt
Prozesskette Composites

Dozenten

Dr.-Ing. Robert Kaps
Dr.-Ing. Robert Kaps
Herstellung von Faserverbundbauteilen

Dr.-Ing. Robert Kaps ist seit 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter im DLR Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik in Braunschweig. Er ist Experte für die Infusions- und Injektionsprozesse zur Herstellung von Faserverbundbauteilen aus textilen Faserhalbzeugen. Nach dem Studium der Luft- und Raumfahrt an der Technischen Universität Braunschweig sammelte er erste industrielle Erfahrungen als Entwickler in der Fahrzeugzulieferindustrie bei der Fa. Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, Coburg. Nach dem Wechsel in die Compositeforschung im DLR umfasste sein Tätigkeitsfeld ...

Themenkreis

Chancen und Herausforderungen des Faserverbund-Leichtbaus

Kohlenstoffaser-Composite sind der ideale Werkstoff für den strukturellen Leichtbau in der Luftfahrt. Nicht nur Gewichtseinsparungen durch die Substitution metallischer Werkstoffe bieten Vorteile. Auch die Umsetzbarkeit aerodynamisch hochwertigerer Konfigurationen und Konzepte eröffnen vorher nicht realisierbare Fortschritte in der Senkung der operativen Kosten eines Luftfahrzeugs. Durch den stetig steigenden Anteil von Faserverbundwerkstoffen in der Luftfahrt ist die Industrie in zunehmendem Maß gefordert, große Stückzahlen von Bauteilen in qualitätsgesicherter Fertigung zu bezahlbaren Kosten herzustellen. Daher ist die Kenntnis der material- und prozesstechnischen Einflussfaktoren als Randbedingungen der industriellen Fertigung die Grundlage zur wirtschaftlich erfolgreichen Produktion von strukturellen Bauteilen für Luftfahrtanwendungen.


Inhalte

Leichtbaupotenziale in der Luftfahrt

  • Motivation / Problemstellung
  • Aktuelle Konzepte im Flugzeugbau
  • Megatrends

Grundlagen der Faserverbundwerkstoffe

  • CFK
  • GFK
  • AFK
  • Mehrschichtverbund
  • Mechanische Verbundeigenschaften
  • Schädigungsverhalten von Faserverbunden
  • Recycling von Verbundwerkstoffen

Funktionsintegration und Multi-Material-Konzepte im Flugzeug-Leichtbau

  • Structural Health Monitoring
  • Adaptive Faserverbundstrukturen
  • Metall-Kunststoff-Verbunde (z. B. Aluminium-CFK, Stahl-CFK)

Die Prozesskette bei der Entwicklung und Produktion von Strukturbauteilen

  • Preformherstellung von Strukturbauteilen
  • LCM- und Prepregprozessierung von Faserverbundstrukturen
  • Werkstoffprüfung und Reparaturverfahren für Faserverbundstrukturen
  • Automatisierung der Produktionsprozesskette
  • Auswirkungen von Konstruktionsdetails auf die gesamte Prozesskette (Kosten)

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des ZertifikatsprogrammsLightweight Application Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.

(!) Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars Leichtbau-Anwendungen im Automobilbau berechnen wir Ihnen für beide Seminare nur 890 EUR statt 980 EUR zzgl. USt.


weitere Informationen unter www.mtec-akademie.de/FC122

Zusätzliche Informationen

kleine Lerngruppe (max. 15 Teilnehmer)

(!)  Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Lightweight Application Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren. (!) Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars Leichtbau-Anwendungen im Automobilbau berechnen wir Ihnen für beide Seminare nur 890 EUR statt 980 EUR zzgl. USt.

Methodik
Einführung in die Thematiken mittels Vortrag und Anschauungsmaterialien, Erarbeitung von Vortragschwerpunkten im Dialog und anhand von Beispielbauteilen, Videomaterial und Fallbeispielen, Einbindung Ihrer Wünsche und Problemstellungen in das Seminar durch schriftliche Vorabbefragung