Maschinenbau (B.Eng.)

Fachhochschule Trier
In Trier

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49 65... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Trier
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Der Beruf des Maschinenbau-Ingenieurs gehört zu den klassischen Ausbildungsbereichen der ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen. Auf den Maschinenbau-Ingenieur kommen in der Wirtschaft Aufgaben in allen Bereichen der Planung, Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Maschinen, Aggregaten und Anlagen zu. Vielfach übernehmen Maschinenbau-Ingenieure auch Aufgaben in Vertrieb und Betriebsführung.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Trier
Postfach 1826, D-54208, Rheinland-Pfalz, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Formale Voraussetzung für eine Zulassung zum Studium sind: allgemeine Hochschulreife Fachhochschulreife oder der besondere Zugang für beruflich Qualifizierte Die Studierenden müssen eine ausreichende praktische Vorbildung im Umfang von 12 Wochen nachweisen. Diese ist spätestens bis zur Meldung zur letzten Prüfungsleistung des 2. Studiensemesters nachzuweisen. Eine entsprechende Berufsausbildung wird angerechnet.

Themenkreis

Im Bachelor-Studiengang Maschinenbau wird eine anwendungsbezogene Ausbildung auf wissenschaftlicher Grundlage vermittelt. Das Ziel dieser Ausbildung ist es, die Studierenden zu selbstständiger Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden zu befähigen. Die Studierenden erweben praktische Erfahrungen für die Ausübung des Ingenieurberufs. Die Ausbildung vermittelt ihnen Problembewusstsein und Entscheidungsfähigkeit.
Der Bachelor-Studiengang entspricht den internationalen Anforderungen an zweistufige Studienmodelle und stellt einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss dar. Er bietet die Möglichkeit zum weiterführenden höher qualifizierenden Master-Abschluss. Der Bachelor-Studiengang wurde 2005 im offiziellen Verfahren durch die unabhängige Agentur AQAS akkreditiert.
Das Studium erstreckt sich über 6 Semester. Nach dem 2. Semester kann zwischen den Vertiefungsrichtungen „Allgemeiner Maschinenbau“ und „Fahrzeugtechnik“ gewählt werden.

Aufbau des Studiums

Das Maschinenbaustudium startet mit dem Basisstudium. Je nach Studienmodell (Bachelor oder Diplom) hat dieses Basisstudium einen Umfang von 3 oder 4 Semestern. Es besteht in erster Linie aus den Grundlagenfächern: Mathematik, Physik und Datenverarbeitung. Diese Grundlagenfächer stellen nicht nur die Basis für das Vertiefungsstudium dar, sondern sind gleichzeitig auch immer das „Grundkapital“ des Maschinenbauingenieurs im Beruf. Die Mathematik und die Physik sind für die meisten Studierenden die größte Herausforderung. Diese Fächer fordern einen hohen Arbeitseinsatz, der je nach Vorbildung auch stark unterschiedlich sein kann. In gut organisierten Studiengängen werden jedoch spezielle Übungsstunden (Repetitorien) angeboten. So haben z.B. an der Fachhochschule Trier im Studiengang Maschinenbau fast alle Studierende des „Rheinland-Pfälzer Modells“ (Meister oder Techniker ohne Fachoberschulabschluss mit geringer mathematischer Vorbildung aber entsprechend hohem Engagement) ihren Studienabschluss in Regelstudienzeit erreichen können.Nach erfolgreichem Abschluss des Basisstudiums folgt das Vertiefungsstudium mit einem Umfang von ebenfalls 3-4 Semestern. Hier bieten die meisten Studiengänge Vertiefungsrichtungen an, damit sich die Studierenden anhand ihrer Interessenschwerpunkte oder den gewünschten späteren Berufsfeldern spezialisieren können. In den jeweiligen Vorlesungen, Übungen und Laboren werden Inhalte zu Steuer- und Regelaufgaben komplexer Produktionsprozesse, sowie der Energieerzeugung und Verteilung vermittelt.

Berufsaussichten

Die Berufsaussichten für Maschinenbaugenieure sind ausgezeichnet. Laut einer Prognose des Instituts der deutschen Wirtschaft haben Maschinenbauingenieure die besten Berufschancen unter allen Akademikern. Aufgrund der demografischen Entwicklung und den moderaten Studienanfängerzahlen wird der Bedarf an Maschinenbauingenieuren auch in Zukunft nicht gedeckt werden können.

Zugangsvoraussetzungen, Eignungsprofil

Wer sollte nun Maschinenbau studieren ? Eine Schülerin oder Schüler muss nicht unbedingt ein ASS in Mathematik sein, auch die Leistungskurse Mathematik und Physik sind auch nicht unbedingt Voraussetzung (sie erleichtern das Basisstudium natürlich). Allerdings sollten keine Abneigungen gegen Mathematik und Physik entwickelt worden sein, die das Basisstudium stark behindern könnten. Der Maschinenbau wird auch in Zukunft einem ständigen starken Wandel unterzogen sein. Das Interesse am „Neuen“, an Forschung und Entwicklung, an Innovation und Fortschritt sollte vorhanden sein. Durch die Vielseitigkeit des Maschinenbaus haben viele Berufsfelder einen interdisziplinären Charakter. Der Maschinenbauer arbeiten dann meist in Teams gemeinsam mit Ingenieuren und Wissenschaftlern anderer Fachrichtungen. Teamfähigkeit ist fast in jeder Stellenausschreibung eine wichtige Voraussetzung.

Zusätzliche Informationen

Weitere Angaben: - Semester : - 6 -Studienaufnahme: nur Wintersemester

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen