Microsoft Visual Studio 2005 - Weiterführende Webanwendungstechnologien

AlphaBit Gmbh
In Wiesbaden

990 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
(0) 6... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Wiesbaden
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Erstellen dynamischer Webanwendungen. · Erstellen von Steuerelementen für Webanwendungen. · Optimieren von Webanwendungen. · Erstellen anpassungsfähiger Webanwendungen. · Erstellen von Webpartseiten und Webparts.
Gerichtet an: Der Workshop richtet sich an Anwendungsentwickler in Unternehmen oder bei unabhängigen Softwareherstellern, die mehr über bestimmte Technologiebereiche der Webanwendungsentwicklung erfahren möchten.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 33, 65187, Hessen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Für diesen Workshop sollten die Kursteilnehmer folgende Vorkenntnisse mitbringen: · Sie sollten Workshop 4729A, Wichtige Webanwendungstechnologien mit Microsoft Visual Studio 200 5, absolviert haben oder über entsprechende Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen. · Sie sollten mit der Verwendung von Delegaten und Ereignissen vertraut sein. · Sie sollten wissen, wie die...

Themenkreis

Kategorie
Microsoft - Programmierung

Einführung

Änderungen von Teilen dieses Lehrplans sind vorbehalten.

Dieser zweitägige, von einem Kursleiter durchgeführte Workshop vermittelt den Kursteilnehmern die Kenntnisse und Fähigkeiten, die zur Entwicklung von Microsoft ASP.NET 2.0-Webanwendungen mit Microsoft Visual Studio 2005 erforderlich sind. In diesem Workshop liegt der Schwerpunkt auf erweiterten Benutzeroberflächen, Websitefunktionalität und auf Einzelheiten der Implementierung mithilfe der erweiterten Features von ASP.NET 2.0 und Visual Studio 2005.

Dauer
2 Tage

Zielgruppe

Der Workshop richtet sich an Anwendungsentwickler in Unternehmen oder bei unabhängigen Softwareherstellern, die mehr über bestimmte Technologiebereiche der Webanwendungsentwicklung erfahren möchten.

Lernziele
·
Erstellen dynamischer Webanwendungen.
·
Erstellen von Steuerelementen für Webanwendungen.
·
Optimieren von Webanwendungen.
·
Erstellen anpassungsfähiger Webanwendungen.
·
Erstellen von Webpartseiten und Webparts.

Vorkenntnisse

Für diesen Workshop sollten die Kursteilnehmer folgende Vorkenntnisse mitbringen:
·
Sie sollten Workshop 4729A,Wichtige Webanwendungstechnologien mit Microsoft Visual Studio 2005, absolviert haben oder über entsprechende Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen.
·
Sie sollten mit der Verwendung von Delegaten und Ereignissen vertraut sein.
·
Sie sollten wissen, wie die Sicherheit von .NET Framework 2.0-Anwendungen verbessert werden kann.
·
Sie sollten in der Lage sein, die Instrumentation in Code zu verwenden.

Prüfungen

Unterlagen

Inhalt

In dieser Unterrichtseinheit werden viele verschiedene Aspekte dynamischer Webanwendungen vorgestellt. Darüber hinaus werden die Erstellung und Konfiguration von Steuerelementen zur Laufzeit behandelt. Im Anschluss wird das Erstellen dynamischer Globalisierungsfeatures in einer Webanwendung erläutert, um deren Lokalisierung zu ermöglichen. Dies umfasst die Verwendung lokalisierter Ressourcen und die Anwendung unterschiedlicher Masterseitenlayouts entsprechend den jeweiligen Kultur- und Spracheinstellungen. Abschließend wird das Einrichten einer dynamischen Konfiguration für Siteadministratoren erläutert.

Lektionen
·
Dynamische Steuerelementerstellung
·
Lokalisierung und Globalisierung
·
Dynamische Masterseiten
·
Dynamische Webkonfiguration

Übungseinheit 1: Erstellen dynamischer Webanwendungen
·
Übung 1. Dynamisches Hinzufügen und Konfigurieren von Steuerelementen
·
Übung 2. Dynamisches Anwenden von Masterseiten
·
Übung 3. Hinzufügen von Lokalisierungsfeatures
·
Übung 4. Dynamisches Konfigurieren von Webanwendungen

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
·
Erläutern der dynamischen Steuerelementerstellung in Microsoft ASP.NET 2.0.
·
Dynamisches Hinzufügen und Konfigurieren von Steuerelementen.
·
Erläutern des Vorgehens zur Integration von Globalisierungs- und Lokalisierungsfeatures in Webanwendungen.
·
Hinzufügen von Lokalisierungsfeatures zu einer Webanwendung.
·
Beschreiben des Einsatzbereichs und der Vorgehensweise beim Implementieren dynamischer Masterseiten.
·
Beschreiben von Szenarios für dynamische Webkonfigurationen.
·
Dynamisches Anwenden von Masterseiten.
·
Dynamisches Konfigurieren von Webanwendungen.

Unterrichtseinheit 2: Erstellen von Steuerelementen für Webanwendungen

In dieser Unterrichtseinheit wird das Erstellen verschiedener Steuerelementtypen für verschiedene Szenarios erläutert. Zu den verschiedenen Steuerelementtypen zählen Benutzersteuerelemente, benutzerdefinierte Webserversteuerelemente, zusammengesetzte Webserversteuerelemente und vorlagenbasierte Steuerelemente.

Lektionen
·
Benutzersteuerelemente
·
Benutzerdefinierte Webserversteuerelemente
·
Zusammengesetzte Webserversteuerelemente
·
Vorlagenbasierte Steuerelemente

Übungseinheit 2: Erstellen von Steuerelementen für Webanwendungen
·
Übung 1. Erstellen von Benutzersteuerelementen
·
Übung 2. Erstellen von Webserversteuerelementen
·
Übung 3. Erstellen zusammengesetzter Webserversteuerelemente
·
Übung 4. Erstellen vorlagenbasierter Steuerelemente

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
·
Beschreiben von Benutzersteuerelementen und der zugrunde liegenden Hilfstechnologien.
·
Erstellen von Benutzersteuerelementen.
·
Beschreiben von benutzerdefinierten Webserversteuerelementen und der zugrunde liegenden Hilfstechnologien.
·
Erstellen von Webserversteuerelementen.
·
Beschreiben von zusammengesetzten Steuerelementen und deren Erstellung.
·
Erstellen zusammengesetzter Webserversteuerelemente.
·
Beschreiben vorlagenbasierter Steuerelemente und der für ihre Implementierung erforderlichen Schnittstellen.
·
Erstellen vorlagenbasierter Steuerelemente.

Unterrichtseinheit 3: Optimieren der Leistung von Webanwendungen

In den Themen dieser Unterrichtseinheit wird beschrieben, wie die Leistung von Webanwendungen gesteigert werden kann. Es wird erläutert, wie mit dem Objektmodell für die Erstellung von Seitenskripts die Anzahl der Roundtrips in der Kommunikation zwischen Server und Browser verringert werden kann. Anschließend wird beschrieben, wie die Leistung einer Webanwendung mit der Ablaufverfolgung und der Instrumentation überwacht und somit verbessert werden kann. In der Unterrichtseinheit wird zudem behandelt, wie die Leistung einer Webanwendung durch Zwischenspeichern und asynchrone Verarbeitung verbessert werden kann. Anschließend wird auf einige Aspekte eingegangen, die Entwickler bei Webanwendungen berücksichtigen müssen, die in Webfarmumgebungen bereitgestellt werden sollen.

Lektionen
·
Das Objektmodell für die Erstellung von Seitenskripts
·
Ablaufverfolgung und Instrumentation von Webanwendungen
·
ASP.NET 2.0-Verfahren für die Zwischenspeicherung
·
Asynchrone Verarbeitung in Webanwendungen
·
Überlegungen zur Entwicklung für Webfarmen

Übungseinheit 3: Optimieren der Leistung von Webanwendungen
·
Übung 1. Zugreifen auf das Objektmodell für die Erstellung von Seitenskripts
·
Übung 2. Implementieren von ASP.NET-Verfahren für die Zwischenspeicherung
·
Übung 3. Implementieren von Ablaufverfolgungs- und Instrumentationsverfahren in Webanwendungen
·
Übung 4. Implementieren der asynchronen Verarbeitung in Webanwendungen

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
·
Beschreiben des Objektmodells für die Erstellung von Seitenskripts.
·
Erläutern der Verwendung von Ablaufverfolgung und Instrumentation zum Überwachen und Verbessern der Leistung einer Webanwendung.
·
Beschreiben der ASP.NET 2.0-Verfahren für die Zwischenspeicherung.
·
Erläutern der positiven Auswirkungen der asynchronen Verarbeitung auf die Leistung von Webanwendungen.
·
Beschreiben von Strategien für die Behandlung von Problemen bei der Sitzungszustandsverwaltung für Webanwendungen in Webfarmumgebungen.
·
Zugreifen auf die Funktionalität des Objektmodells für die Erstellung von Seitenskripts.
·
Implementieren von Ablaufverfolgung und Instrumentation in Webanwendungen.
·
Implementieren der ASP.NET 2.0-Verfahren für die Zwischenspeicherung.
·
Implementieren der asynchronen Verarbeitung in Webanwendungen.
·
Entwickeln von Webanwendungen für Webfarmumgebungen.

Unterrichtseinheit 4: Implementieren von Personalisierung und Designs in Webanwendungen

In dieser Unterrichtseinheit wird die Personalisierungsunterstützung vorgestellt, die das Erstellen anpassbarer Funktionen in Webanwendungen ermöglicht. Dabei wird die Verwendung der Personalisierungsfeatures von ASP.NET 2.0 erläutert, die diese Funktionalität bieten. Zudem wird beschrieben, wie Sie Designs auf Webanwendungen anwenden und Benutzern erlauben, Farbschemas zum Personalisieren der Oberfläche von Webanwendungen zu wählen. Schließlich wird erläutert, wie Sie Features zum Personalisieren von Designs durch Benutzer integrieren können.

Lektionen
·
ASP.NET 2.0-Personalisierungsfeatures
·
Designunterstützung in ASP.NET 2.0

Übungseinheit 4: Implementieren von Personalisierung und Designs in Webanwendungen
·
Übung 1. Konfigurieren der Personalisierung
·
Übung 2. Implementieren der Personalisierungsfunktionalität
·
Übung 3. Hinzufügen von Designs zu einer Webanwendung
·
Übung 4. Implementieren personalisierter Designs

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
·
Beschreiben der Personalisierungsfeatures von ASP.NET 2.0.
·
Beschreiben der ASP.NET 2.0-Designunterstützung.
·
Konfigurieren der Personalisierung für eine Webanwendung.
·
Implementieren von Personalisierungsfeatures.
·
Hinzufügen von Designs zu einer Webanwendung.
·
Implementieren anpassungsfähiger Designs.

Unterrichtseinheit 5: Erstellen von Webpartseiten und Webparts

In dieser Unterrichtseinheit wird der Begriff des Webparts eingeführt. Ferner wird die Verwendung von Webparts in Portalseiten sowie anderen Szenarios beschrieben. In diesem Zusammenhang wird auch der Begriff der Webpartseite eingeführt und der Aufbau einer Webpartseite aus Webparts, die die Benutzeroberfläche bilden, und weiteren Steuerelementen, die die Webpartinfrastruktur verwalten, erläutert. Zudem werden die erweiterten Features verbundener Webparts vorgestellt und Szenarios behandelt, in denen häufig Webparts verwendet werden.

Lektionen
·
Was sind Webparts?
·
Was sind Webpartseiten?
·
Verbundene Webparts

Übungseinheit 5: Erstellen von Webpartseiten und Webparts
·
Übung 1. Erstellen einer Webpartseite
·
Übung 2. Erstellen eines Webparts
·
Übung 3. Erstellen verbundener Webparts

Am Ende dieser Unterrichtseinheit werden die Kursteilnehmer in der Lage sein, die folgenden Aufgaben auszuführen:
·
Beschreiben von Webparts und deren Funktion.
·
Beschreiben der Komponenten einer Webpartseite und Bestimmen der Szenarios, in denen Webpartseiten sinnvolle Features einer Webanwendung darstellen.
·
Beschreiben der erweiterten Features von Webparts, z. B. Verbindungen zwischen Webparts.
·
Erstellen von Webpartseiten.
·
Erstellen von Webparts.
·
Erstellen verbundener Webparts.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen