Montanmaschinenbau

Montanuniversität Leoben
In Leoben (Österreich)

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
00 43... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Leoben (Österreich)
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung


Gerichtet an: AbiturientInnen

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Leoben
Franz-Josef-Str. 18, 8700, Steiermark, Österreich
Plan ansehen

Themenkreis

Das Bachelor- und das darauf aufbauende Masterstudium Montanmaschinenbau bieten eine umfassende, anwendungsorientierte Ausbildung entlang der Wertschöpfungskette von der Entwicklung, Konstruktion, Berechnung, Werkstoffauswahl, Fertigung, Automation bis zum fertigen Bauteil oder bis zur Maschine.

Eingebettet in das universitäre Umfeld der Montanuniversität mit hoher Kompetenz an Werkstoff-Know-how wird eine werkstoff- und fertigungsorientierte Maschinenbauausbildung angeboten.

Bachelorstudium:

7 Semester – Im Bachelorstudium stehen in den ersten vier Semestern natur- und ingenieurwissenschaftliche Fächer im Vordergrund. Darauf aufbauend erhält der Studierende im 5. bis 7. Semester eine solide Fachausbildung in den wichtigsten Disziplinen des Maschinenbaus.

Masterstudium:

Das Masterstudium gliedert sich in fünf Studienzweige – Vertiefter Maschinenbau, Entwicklung und Konstruktion, Fertigungstechnik, Mechatronik sowie Schwermaschinen, wobei durch die modulare Struktur und Auswahlmöglichkeit eine Vielzahl bestehender und zukünftiger Berufsbilder abgebildet werden kann.

Eine besondere Vertiefung ist auch im Bereich des Schwermaschinenbaus für Anlagen in metallurgischen Betrieben, in der Fördertechnik und in der Erdöl- und Erdgasförderung möglich. Den modernen Anforderungen entsprechend werden den Themenkreisen Modellierung und Simulation im Bereich Produkt- und Prozessentwicklung sowie dem Leichtbau große Bedeutung beigemessen.

Das Masterstudium soll eine durchgehende Betrachtung von der Idee bis zum fertigen Produkt unterstützen. Aufgrund der vielfältigen Wahlmöglichkeit sind unterschiedliche Berufsprofile darstellbar. Die Qualifikationsprofile entsprechen den Anforderungen in wichtigen maschinenbaulich relevanten Berufen, wie Entwicklungsingenieur, Vorentwickler, Berechnungsingenieur, Entwickler von Fertigungsprozessen, Umformtechniker, Produktionsleiter, Werkzeugbauer, Qualitätsmanager, Automationsspezialist, Messtechniker, Fördertechniker, Schwermaschinenbauer, Pipelinebauer, Sicherheitstechniker u.a.m. Durch die wissenschaftliche Vertiefung, insbesondere auch durch die Masterarbeit werden gute Voraussetzungen für ein anschließendes Doktoratsstudium geschaffen.

Ausstattung

Gut ausgestattete Labors und Werkstätten ermöglichen die praktische Erprobung der erarbeiteten Methoden und Grundlagen. Dazu gehören computerunterstützte Prüfstände zur Lebensdauererprobung, Roboterübungsplätze, CAD-Systeme, Bildverarbeitungsarbeitsplätze sowie modernste Anlagen zur Prüfung von Bauteilen und Charakterisierung von Werkstoffen und vieles mehr.

Typische Arbeitsbereiche

Forschung und Entwicklung, Produktion, Logistik, Vertrieb, Konstruktion und Berechnung.

Typische Industriezweige

Industrieanlagenbau, Fahrzeug- und Flugzeugindustrie, Hüttenindustrie, metallurgische Betriebe, Kunststoffverarbeitung, Rohstoffgewinnung und Verarbeitung wie die Erdölindustrie, Ingenieurbüros, wissenschaftlicher Bereich an Universitäten und Forschungsinstitutionen.