Naturwissenschaft - Lehramt an Gymnasien

Technische Universität München
In München, Garching und Freising-Weihenstephan

3.252 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49-89... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Während des Bachelor-Studiums wird schwerpunktmäßig nur eines der Unterrichtsfächer studiert. Im Einklang mit dem Bologna-Prozess wurde damit erstmals die Möglichkeit eröffnet, nach abgeschlossenem Bachelorestudium entweder im Rahmen des Masterstudiums 'Naturwissenschaftliche Bildung'das Lehramt an Gymnasien anzustreben oder - mit ein paar Zusatzmodulen - einen fachwissenschaftlichen Masterstudiengang im Erstfach aufzunehmen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Freising-Weihenstephan
Strasse, 85350, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Garching
Boltzmannstraße 3, 85748, Bayern, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
München
Arcisstrasse 21, 80333, Bayern, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Wenn Sie an der TU München studieren möchten, müssen Sie eine Hochschulzugangsberechtigung (HZB) oder eine berufliche Qualifikation nachweisen. Die Fachhochschulreife alleine berechtigt nicht zu einem Studium an der TU München. Deutsche Hochschulzugangsberechtigung * deutsche Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder an einer deutschen Auslandsschule erworben haben * ausländische und staatenlose Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland oder an einer deutschen Auslandsschule erworben haben...

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Beschreibung des Studiengangs

Seit dem Wintersemester 2006/07 bietet die TU München einen betont praxis- und wissenschaftsbezogenen modularen Bachelorstudiengang für das Lehramt an Gymnasien an. Der Studiengang umfasst die Fächerkombinationen Biologie / Chemie, Chemie / Biologie, Physik / Mathematik, Physik / Mathematik, Mathematik / Informatik, Informatik / Mathematik, Physik / Informatik.

Während des Bachelor-Studiums wird schwerpunktmäßig nur eines der Unterrichtsfächer studiert. Im Einklang mit dem Bologna-Prozess wurde damit erstmals die Möglichkeit eröffnet, nach abgeschlossenem Bachelorestudium entweder im Rahmen des Masterstudiums „Naturwissenschaftliche Bildung“das Lehramt an Gymnasien anzustreben oder - mit ein paar Zusatzmodulen - einen fachwissenschaftlichen Masterstudiengang im Erstfach aufzunehmen.

Als erste bayerische Universität bietet die TU München einen Lehramtsstudiengang als Bachelor/Master-Studiengang an. Dabei wird auf folgende Merkmale Wert gelegt: Hohe Durchlässigkeit zwischen Fachstudium und Lehramtsstudium, enge Verschränkung mit der zweiten Phase der Lehrerbildung, dem Referendariat, sowie zwei gleichberechtigte Unterrichtsfächer am Ende des Masterstudiums. Die Sozial- und Vermittlungskompetenz wird von Anfang an gefördert durch: Integration von Präsentationstechniken in die Fachmodule, einführende erziehungswissenschaftliche Module in den ersten Semestern, TUM paedagogicum als „Projektpraktikum Interaktion“ zur engen Verbindung zwischen Theorie und Praxis, Module zur Wissenschaftsgenese und Philosophie sowie neue Erkenntnisse aus der fachdidaktischen und lernpsychologischen Forschung.

Studienrichtungen
Fächerkombinationen:
Biologie/Chemie, Chemie/Biologie, Physik/Mathematik, Mathematik/Physik, Mathematik/Informatik, Informatik/Mathematik, Physik/Informatik

Unterrichtssprache
Deutsch

Bewerbungsschluss
15. Juli, in höhere Semester auch zum SS (15. Januar)

Studienbeginn
nur zum Wintersemester

Praktikum
Im Rahmen des Bachelorstudiengangs "Naturwissenschaftliche Bildung" ist ein Praktikum zu belegen. Das TUM paedagogicum wird an insgesamt 40 Praktikumstagen in den ersten beiden Semestern - nach Vereinbarung auch während der vorlesungsfreien Zeit - abgeleistet und ist kombiniert mit einer begleitenden Vorlesung am Lehrstuhl für Gymnasialpädagogik.

....Voraussetzungen

Ausländische Hochschulzugangsberechtigung

* deutsche Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben
* ausländische und staatenlose Studienbewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben

Krankenversicherung und Pflegeversicherung

Alle Studenten sind in Deutschland kranken- und pflegeversicherungspflichtig, d.h. man muss einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz nachweisen und die Beiträge zur Pflegeversicherung leisten, um sich an einer deutschen Hochschule immatrikulieren zu können. Konkret bedeutet dies, dass man sich noch vor der Immatrikulation um eine Bescheinigung über den ausreichenden Versicherungsschutz kümmern muss. Die Vorlage einer Versicherung aus dem Heimatland (in Form einer Plastikkarte oder Versicherungspolice) ist für die Immatrikulation nicht ausreichend !

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Pro Semester fallen an: * Studiengebühren (500,- €) * Studentenwerksbeitrag (42,- €)