Netzwerke IPv6

SCN GmbH
In Aachen, Basel (Schweiz), Berlin und an 21 weiteren Standorten

800 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
221/9... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

Beschreibung

Unsere Trainer werden Ihnen im Seminar die Funktionen der Software live vorführen und mit Ihnen gemeinsam konfigurieren. Sie werden bei uns keine Folienvorträge erleben. Im dies leisten zu können, müssen unsere Trainer Praxiserfahrung haben und die Software sehr gut beherrschen.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Aachen
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
auf Anfrage
Basel
Basel Stadt, Schweiz
auf Anfrage
Berlin
Berlin, Deutschland
auf Anfrage
Bern
Bern, Schweiz
auf Anfrage
Dortmund
Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Alle ansehen (24)

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Netzwerkkenntnisse

Themenkreis

Seminarinhalte:

  • Von IPv4 zu IPv6


  • Grundsätzlicher Aufbau


  • IPv6-Adressen


  • ICMP-Grundfunktionen


  • Autokonfiguration und Ermittlungvon MAC-Adressen


  • Namensauflösung bei IPv6


  • DHCPv6


  • Routing


  • Authentifizierung undVerschlüsselung


  • Mobile-IPv6


  • Änderungen in höherenProtokollschichten


  • Planen einerEinführungsstrategie für IPv6

  • Detaillierte Seminarinhalte

    Einheit 1 - Von IPv4 zu IPv6

    • Geschichte von IPv4


    • Neuerungen in IPv6


    • Protokolle der benachbartenSchichten


    • DLL-Protokoll Ethernet

    • Einheit 2 - Grundsätzlicher Aufbau des IPv6

      • Der IPv6-Header


      • Der IPv4-Header

        • Vergleich der beiden Header


        • Verkettung von Headern


        • Die Erweiterungs-Header

          • Hop-by-Hop


          • Routing


          • Fragmentierung


          • Destination-Options


          • Einheit 3 - IPv6-Adressen

            • Adresstypen


            • Abbildungen von IPv4- aufIPv6-Adressen


            • spezielle Unicast-Adressen


            • Struktur von Adressen


            • Aggregierbaren Adressen


            • Der Interface Identifier


            • Automatische Erzeugung einerInterface-ID


            • Multicast-Adressen


            • Übergang von IPv4 nach IPv6

              • IPv4-kompatible IPv6-Adresse


              • IPv4-mapped IPv6-Adresse


              • IPv4-translated IPv6-Adresse


              • 6to4-Sonderadresse


              • Einheit 4 - IPv6 -ICMP-Grundfunktionen

                • Nachrichtenarten

                  • Fehlernachrichten


                  • Echo-Nachrichten


                  • Multicast-Nachrichten


                  • Router- und Neighbor-Nachrichten


                  • Redirect-Nachricht


                  • Einheit 5 - IPv6 -Autokonfiguration und Ermittlung von MAC-Adressen

                    • Autokonfiguration


                    • Automatisch erzeugte Adressen


                    • Router-Kommunikation


                    • Anfrage und Bekanntmachung vonNachbarknoten


                    • Doppelten Adressen vermeiden


                    • Zufallsadressen

                    • Einheit 6 - Namensauflösung beiIPv6

                      • Übersicht über DNS


                      • Erweiterungen von DNS für IPv6

                        • Neue A6-Records


                        • Reverse Lookup Zone


                        • Einheit 7 - DHCPv6

                          • Übersicht über DHCPv6


                          • DHCPv6-Nachrichten

                            • Suche nach DHCP-Servern


                            • Bekanntgabe einesDHCP-Servers


                            • Client-Anfrage


                            • Server-Antworten


                            • Rekonfigurations-Aufforderung


                            • Extensions in DHCP-Nachrichten


                            • DHCP und DNS

                            • Einheit 8 - Routing in IPv6

                              • Adressarchitektur


                              • Provider-Wechsel


                              • Intra Domain Routing

                                • Open Shortest Path First (OSPF)


                                • Routing Information Protocol(RIP)


                                • Inter Domain Routing

                                  • IDRPv2


                                  • BGP4+ für IPv6

                                  • Einheit 9 - Authentifizierung undVerschlüsselung in IPv6

                                    • Angriffe im Internet


                                    • Schutzmaßnahmen


                                    • Schutzmaßnahmen in IPv6


                                    • Authentifikation mit AH


                                    • Verschlüsselung mit ESP


                                    • Schlüsselaustausch

                                    • Einheit 10 - Mobile-IP in IPv6

                                      • Grundlagen von Mobile-IP


                                      • Destination-Options fürMobile-IPv6

                                        • Sub-Options


                                        • Home-Address-Option


                                        • Binding-Update-Option


                                        • Binding-Acknowledgement-Option


                                        • Binding-Request-Option


                                        • Dynamische Ermittlung desHeimatagenten


                                        • Erweiterungen vonICMP-Nachrichten


                                        • Sonderfälle

                                        • Einheit 11 - Änderungen in höherenProtokollschichten

                                          • Dual-Stack-Architektur

                                            • Dual-Stack fürIPv4/IPv6-Server-Anwendungen


                                            • Dual-Stack fürIPv6-Client-Anwendung


                                            • Einheit 12 - Planen einer Einführungsstrategie für IPv6

                                              • Umstellungsschritte definieren


                                              • Hilfstechniken

                                                • Dual-Stack-Architektur inEndgeräten


                                                • Tunnel


                                                • IPv4/IPv6-Protokollübersetzung auf Netzebene


                                                • Stateless IP/ICMPTranslation (SIIT)


                                                • NAT


                                                • Transport Relay Translator (TRT)


                                                • Socks-Gateway


                                                • Methoden:

                                                  Vortrag, Demonstrationen, praktische Übungen am System.

                                                  Seminararten:
                                                  Öffentlich, Inhaus, Workshop, Coaching

                                                  Durchführungsgarantie:
                                                  ja, ab 2 Teilnehmern

                                                  Seminarunterlage:
                                                  Dokumentation auf CD

                                                  Teilnahmezertifikat:
                                                  ja, selbstverständlich


Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen