Preforming im RTM-Prozess - Neue Automatisierungslösungen in der Composite-Bauteilfertigung

Management & Technologie Akademie GmbH
In Stade

490 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0551/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mittelstufe
  • Für Unternehmen und Arbeitnehmer
  • Stade
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Das Seminar befähigt Sie,
- neueste technologische Möglichkeiten zur effizienten Serienfertigung moderner Composite-Strukturen unter besonderer Betrachtung automatisierter Preformingtechnologien für den RTM-Prozess zu kennen
- durch detaillierte Einblicke in die Prozesskette der automatisierten Bauteilfertigung, insbesondere in neueste Möglichkeiten zum automatisierten Preforming - dem zentralen Prozess für die Erreichung einer serientauglichen Fertigungsperformance für Composite-Bauteile im RTM-Verfahren - einen umfassenden Überblick über die aktuellen Fertigungsverfahren moderner Composite-Bauteile anhand zahlreicher Exponate und Best-Practise-Lösungen zu erhalten
- mit den Erkenntnissen aus diesem Seminar zu modernsten Fertigungsverfahren wie dem automatisierten Performing für den RTM-Prozess in Ihrem Unternehmen dazu beizutragen, die anstehenden Herausforderungen im Bereich Composite-Fertigung auf dem neuesten Stand der Technik zu beurteuilen und Ideen zu deren Lösung zu generieren - unabhängig vom Branchenfokus Luftfahrt, Automobilbau oder Windkraftenergie

Teilnehmerkreis: Konstrukteure, Produktions- und Planungsingenieure, Ingenieure aus dem Bereich Composites, Führungskräfte und Entscheider im Bereich Composite-Bauteilfertigung

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stade
Airbus-Straße 6, 21684, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Neueste technologische Möglichkeiten der Serienfertigung kennen
Prozesskette der automatisierten Bauteilfertigung kennen
Neueste Möglichkeiten zum automatisierten Preforming kennen
Best-Practice-Lösungen erhalten

Dozenten

Dipl.-Ing. Raphael Reinhold
Dipl.-Ing. Raphael Reinhold
Konzeptionierung, Entwicklung und Konstruktion von Faserverbundbauteil

Dipl.-Ing. Raphael Reinhold war nach Abschluss seines Maschinenbau-Studiums an der TU Braunschweig von 2000–2005 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Braunschweig. Seine Aufgabengebiete in der Abteilung Faserverbundtechnologie umfassten u. a. die Konzeptionierung, Entwicklung und Konstruktion von Faserverbundbauteilen sowie von Vorrichtungen zu deren Fertigung und Bearbeitung. ...

Themenkreis

Die Herstellung von Composite-Bauteilen ist nach wie vor ein stark manuell orientierter Prozess mit großer Fertigungstiefe. Die hohen Fertigungskosten für die zeitintensiven Arbeitsschritte, die besondere Präzision und Sorgfalt erfordern, lassen sich nur durch die Anwendung intelligenter Automatisierungslösungen senken. Daher versuchen nicht nur Luftfahrzeughersteller aus wirtschaftlichen Gründen, Composite-Bauteile zukünftig nicht mehr im klassischen Prepreg Verfahren in einem kostenintensiven Autoklav-Prozess zu konsolidieren, sondern mit der RTM-Technik (Resin Transfer Moulding) herzustellen. Hierbei wird ein Bauteil zunächst aus trockenen Faserverbundwerkstoffen aufgebaut, bevor es dann in ein Werkzeug gelegt, mit Harz infiltriert und schließlich ausgehärtet wird. Die Leistungsfähigkeit und Potenziale des RTM-Verfahrens haben auch die ersten Automobilhersteller für sich erkannt. So wird beispielsweise BMW zentrale Composite-Strukturen für sein Mega-City-Vehicle BMW i3 in Serie auf Basis dieser modernen Fertigungstechnologie produzieren. Die automatisierte Herstellung der Vorformlinge aus trockenen Faserverbundwerkstoff-Halbzeugen, das sogenannte Preforming, stellt in der RTM-Prozesskette den zentralen Baustein im Hinblick auf Prozessgeschwindigkeit und Bauteilqualität dar.

Inhalte

RTM-Verfahren zur Herstellung von Composite-Bauteilen

  • Anwendungsgebiete
  • Prozessvarianten / Prozessablauf
  • Prozesstechnik
  • Technische Herausforderungen

Preforming

  • Grundlagen / Definitionen
  • Materialien / Werkzeuge / Hilfsstoffe

Automatisierte Preforming-Technologien

  • Übersicht
  • Zuschneiden / Cutting
  • Transport / Handling
  • Lagenaufbau / Stacking
  • Umformen / Drapieren
  • Besäumen / Trimming
  • Kontinuierliche Verfahren
  • Integrierte Lösungen

Qualitätssicherung beim Preforming

  • Anforderungen
  • QS-Systeme

Wirtschaftlichkeit und neue Entwicklungen

  • Einsatzgebiete und Randbedingungen für den wirtschaftlichen Einsatz der Preforming-Technologie
  • Potentiale und Grenzen des Preforming-Ansatzes
  • Ausblick auf neue Anwendungsgebiete und Weiterentwicklungen im Bereich Preforming


(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Composite Manufacturing Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.


weitere Informationen unter www.mtec-akademie.de/FC111

Zusätzliche Informationen

kleine Lerngruppe (max. 15 Teilnehmer)

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Composite Manufacturing Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.


Methodik
Mediengestützte Einführung in die einzelnen Thematiken mittels Vortrag sowie Fallbeispielen und Fallstudien, Exponaten und Anschauungsmaterialien, Diskussion und Erfahrungsaustausch, Einbindung Ihrer Wünsche und Problemstellungen in das Seminar durch schriftliche Vorabbefragung