Produktionsplanung und Supply Chain Management

Ottmann Unternehmensberatung
Inhouse

2.400 
inkl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0621/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Anfänger
  • Inhouse
  • Dauer:
    2 Tage
Beschreibung

Flexibilitätspotentiale durch prozessorientierte Abläufe nutzbar machen !. Schlummernde Potenziale in Ihren Planungsprozessen erkennen lernen und für sich nutzbar machen. Was ist bei erfolgreicher Einführung eines PPS-ERP-Systems zu. beachten und wie setzt man geeignete Maßnahmen zur Umsetzung der Durchlaufzeit. von Aufträgen durch und wie senkt man Bestandskosten.
Gerichtet an: Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte der Bereiche technische Planung,. Arbeitsvorbereitung und der Projektierung, technische Auftragsabwicklung, Produktion. und der Fertigungssteuerung produzierender Unternehmen.

Wichtige informationen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Branchenerfahrung

Themenkreis

Die Anforderungen an Ihr Unternehmen besteht in der kosteneffektiven Erfüllung individueller Varianten durch transparente Planung und Gestaltung der kaufmännischen und technischen Prozesse. Hierzu ist ein an die individuelle Fertigung angepasstes Planungssystem unerlässlich.

Wie die Planung sicherstellt, dass das Material fließt und nicht liegt, ist Kernpunkt in diesem Seminar. Eine flussorientierte Gestaltung der Fertigungsprozesse und ein darauf angepasstes Planungs- und Steuerungsinstrument wird an praktischen Fallstudien erläutert und von den Teilnehmern durchgeführt.

Sowohl die technischen Aspekte als auch kaufmännische Themen wie Standardkosten, Kostensätze, Produkt- unnd Rüstkosten müssen als wichtiger Bestandteil einer wirtschaftlichen Planung berücksichtigt werden.Nur so kann gewährleistet sein, dass die Produktionsplanung auch kosteneffizient umgesetzt werden kann.

Sie erarbeiten sich während des Seminars einen Maßnahmenkatalog für Ihre eigenen Planungsvorhaben, der Ihnen Schritt für Schritt bei der Umsetzung der Seminarinhalte im eigenen Unternehmen hilft. In konzentrierter Form werden die Kernaufgaben und Funktionen wie z.B. die Materialbedarfsplanung und Anforderungen an ein effektives Produktionsplanungssystem zusammengefasst und an Fallbeispielen durchgearbeitet. Sie erlernen, den Einsatz eines Planungsstems mit und ohne IT-Unterstützung einzuschätzen. Sie lernen die unterschiedlichen Planungsansätze für Materialien und Baugruppen kennen. Sie erfahren die Planungsprozesse für Fertigungskapazitäten und Ressourcen. Weiterhin wird der Abgleich mit den Finanzmitteln durch eine integerierte ERP-Software dargestellt.

1. Tag:

Einführung in die betriebliche Vernetzung und betriebliche Planung,Kernaufgaben und Funktionen der Produktionsplanung, Die Funktionen der Querschnittsaufgaben

2. Tag:

Wie aus Daten Know-How wird am Beispiel von Teildaten, Stücklisten und ArbeitsplanungenProduktionsmanagementsysteme und deren Einsatz im Unternehmen, IT-gestützte Systeme zur Optimierung der Produktions- und Materialplanung -Überblick über PPS-, ERP (Enterpreise Resource Planning) und SCM-Systeme.

Anhand eines Videobeispiel (Produktionsprozess aus einem Produktionsunternehmen) werden die Anforderungen an den Einsatz eines (IT-) Planungssystems praktisch geübt. Die gezeigten Abläufe sowie das erforderliche Umfeld in der Fabrik werden analysiert und Verbesserungsmaßnahmen erarbeitet (Gruppenarbeit) und präsentiert.

Ihr Plus:

Praktische Beispiele aus dem Bereich Metallverarbeitung, intensive Gruppenarbeit, Checklisten zu Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen in Ihrem Unternehmen , Hilfestellungen bei der Auswahl und dem Einsatz von ERP-Systemen.

Jeder Teilnehmer erhält eine ausführliche Seminardokumentation in Form eines Handbuchs sowie Übungsbeispiele zur Materialplanung, Bestandskostenermittlung und Checklisten für die Vorgehensweise bei der Auswahl und Einführung eines ERP-Systems. Außerdem erarbeitet sich jeder Teilnehmer Ansatzpunkte/eine individuelle Checkliste zur Umsetzung des Verbesserungspotentials im eigenen Unternehmen.

Der Referent:

Herr Dipl. Wirt. Ing. Alexander Ottmann ist als selbständiger Berater mit den Beratungsschwerpunkten Business Process Reenginiering in der Fertigungsindustrie tätig. Seine Spezialgebiete sind Kapazitätssteigerungsprojekte und Rationalisierungsmaßnahmen im Maschinenbau und in der Prozessindustrie. Außerdem verfügt er über Erfahrungen in der Konzepterstellung, Einführung und Umstellung von ERP-, und Logisitik-Softwarepaketen in nationalen und internationalen Projekten. Durch die Verbindung der praktischen Beratungs- und Trainertätigkeit steht den Teilnehmern ein Maximum an Informationsdichte und Praxiswissen bereit.

Zusätzliche Informationen

Zahlungsmodalitten: Nein
Preisinformation: Preis auf Nachfrage - geeignet als Inhouse-Seminare mit bis zu 12 Teilnehmern
Praktikum: Nein
Maximale Teilnehmerzahl: 12