Rechtsdurchsetzung im Sozialverwaltungsverfahren

Paragrafenreiter
In Berlin

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
30856... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • Berlin
Beschreibung

Daher werden in der Veranstaltung der Ablauf eines Sozialverwaltungsverfahrens und die diesbezüglichen Rechte des Betroffenen vorgestellt. Weiterer Gegenstand ist die Rechtmäßigkeit der Aufhebung von Leistungsbewilligungen und die daraus resultierende Rückforderung von Leistungen. Abschließend werden Sie erfahren, wie Sie wirksam gegen nachteilige oder unrichtige Bescheide Widerspruch einlegen und Klage erheben können.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Berlin
Stolzenfelsstraße 5, 10318, Berlin, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Um den Anspruch auf Leistungen durchsetzen zu können, ist die Kenntnis des Sozialverwaltungsverfahrens unerlässlich.

Dozenten

Andreas Staak
Andreas Staak
Referent/in

Themenkreis

Rechtsdurchsetzung im Sozialverwaltungsverfahren

Oft werden Bedürftigen Leistungen durch das Jobcenter, das Sozialamt oder andere Sozialleistungsträger vorenthalten. Um den Anspruch auf Leistungen durchsetzen zu können, ist die Kenntnis des Sozialverwaltungsverfahrens unerlässlich. Daher werden in der Veranstaltung der Ablauf eines Sozialverwaltungsverfahrens und die diesbezüglichen Rechte des Betroffenen vorgestellt. Weiterer Gegenstand ist die Rechtmäßigkeit der Aufhebung von Leistungsbewilligungen und die daraus resultierende Rückforderung von Leistungen. Abschließend werden Sie erfahren, wie Sie wirksam gegen nachteilige oder unrichtige Bescheide Widerspruch einlegen und Klage erheben können. Das Seminar wird durch die Veranstaltungen "SGB II - Hartz IV" und „SGB XII - Grundsicherung und Sozialhilfe" ergänzt. Die ReferentInnen sind in Berlin als Fachanwälte für Sozialrecht tätig.

Inhalte

  • Grundsätze des Sozialverwaltungsverfahrens
  • Befangenheit von Behördenmitarbeitern
  • Bekanntgabe von Verwaltungsakten
  • Mitwirkungspflichten
  • Aufhebung von Verwaltungsakten
  • Erstattung von Überzahlungen
  • Voraussetzungen von Ermessensentscheidungen
  • Widerspruch und Klageverfahren
  • Wiedereinsetzung in den vorigen Stand
  • Einstweiliger Rechtsschutz

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Gebühr: nach Absprache
Maximale Teilnehmerzahl: 20