RelaxNG Schulung

data2type GmbH
In Heidelberg

390 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0621-... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Fortgeschritten
  • Heidelberg
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Dieser Kurs richtet sich an Personen, die bereits über grundlegende XML-Kenntnisse verfügen. Sie erlernen die meisten Strukturierungsmöglichkeiten von RELAX NG und die wichtigsten Unterschiede zu XML Schema und DTD.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Heidelberg
Wieblinger Weg 92a, 69123, Baden-Württemberg, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Grundlegende XML-Kenntnisse

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Erlernen der Strukturierungsmöglichkeiten
Unterscheidung zw. XML Schema und DTD

Dozenten

Manuel Montero
Manuel Montero
XML, XSLT, XSL-FO

Themenkreis

Regular Language for XML Next Generation - kurz Relax NG - ist eine Schema Sprache für XML wie auch DTD oder XML Schema. Als Schema-Sprache kann Relax NG Strukturen, Inhaltsmodelle und Datentypen für XML-Dokumente definieren. Die von OASIS spezifizierte Sprache hat, wie XML Schema die Vorzüge die XML-basierte Sprachen mit sich bringen, ist aber in Bezug auf die Komplexität eben so leicht zu verstehen wie die Sprache DTD. Hierbei kann zwischen der Kompaktschreibweise in Nicht-XML-Syntax und der ausführlicheren XML-Syntax frei gewählt werden.
Vom Funktionsumfang ist Relax NG mächtiger als DTDs, hat jedoch wesentlich weniger Möglichkeiten als XML Schema.
Ziele des Seminars ist das Erlernen der meisten Strukturierungsmöglichkeiten, die Relax NG bietet. Zudem sollen die Unterschiede zu XML Schema und DTD vermittelt werden, so dass für unterschiedliche Projekte eine differenzierte Auswahl zwischen den einzelnen Schema-Sprachen getroffen werden kann.

Inhalt:

  • Was ist Relax NG?
  • Grundaubau eines Relax NG Schemas
  • Elemente definieren
  • Attribute definieren

  • Schachtelung
  • Mixed Content
  • Optionale Elemente und Attribute
  • Auwahl von Elementen
  • Anzahl von Elementen bestimmen
  • Reihenfolgen
  • Ungeordnete Elementliste
  • Leere Elemente
  • Referenzierung auf definierte Elemente
  • Attributwertelisten
  • Datentypen

  • Modularisierung
  • Kompakte Schreibweise
  • Vergleich mit anderen Schema-Sprachen

Zusätzliche Informationen

Garantierter Lernerfolg in Kleingruppen, genügend Raum für individuelle Fragestellungen, erfahrene und praxisorientierte Dozenten.