Weiterbildung für nur 269€ MwSt.-frei

Schadstoffe in Gebäuden - PCB, Abest & Co

IWU - Institut für Wirtschaft und Umwelt
In Magdeburg

269 
MwSt.-frei
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
03917... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Intensivkurs
  • Magdeburg
  • 7 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
  • Wann:
    15.11.2017
Beschreibung

Wir geben einen Überblick, über die häufigsten Gebäudeschadstoffe, angefangen bei Asbest, über chemische Wohngifte wie PCP, DDT, Teer und Phenol bis zu Weichmachern, Lösemitteln und anderen leichtflüchtigen Schadstoffen, die teilweise auch noch aktuell über moderne Baustoffe und Bauchemikalien in die Gebäude eingebaut werden. Ihr Vorkommen, chemische und toxikologische Grundlagen werden exemplarisch an den wichtigsten Stoffen diskutiert. Es wird auf die gültige Rechtlage, die Vorgaben für Arbeitsschutz und Entsorgung und Möglichkeiten der Sanierung hingewiesen.
Gerichtet an: Das Seminar wendet sich an Mitarbeiter von Industrie- und Fachbetrieben aus Bau und Handwerk, die Gebäude umbauen oder sanieren, Abbruchfirmen, Mitarbeiter von Gesundheits- und Umweltbehörden, Ingenieur-, Architekten- und Planungsbüros; Makler, Immobilienkaufleute, Hauskäufer sowie betroffene Bewohner solcher Häuser.

Wichtige informationen

Dieser Kurs ist als Bildungsurlaub anerkannt

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage Uhrzeiten
15.November 2017
Magdeburg
Maxim-Gorki-Str. 13, 39108, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Plan ansehen
09.30 - 16.30 Uhr

Häufig gestellte Fragen

· Welche Ziele werden in diesem Kurs verfolgt?

Auf den ersten Blick nicht zu erkennen, manchmal zu er-schnüffeln, oft aber unsichtbar, unfühlbar, aber doch vorhanden: In unseren Häusern und Gebäuden schlummern oft Gefahrstoffe, die früher mal als zugelassene Baustoffe eingebaut worden sind, aber unterdessen oft verboten und als gesundheitsschädlich erkannt wurden. Dicke Luft im Haus “Sick-building-Syndrom“ oder Wohngifte heißen die Schlagworte. Das gut bekannte Asbest ist dabei nur ein über den Staubpfad und Inhalation der Fasern wirkender Krebsauslöser, andere, wie z.B. chlorierte Holzschutzmittel wirken aber über Staub, Luft und Hautkontakt auf die Bewohner oder die Arbeiter bei Umbau, Renovierung und Abriss und gefährden diese. Wir geben einen Überblick, über die häufigsten Gebäudeschadstoffe, angefangen bei Asbest, über chemische Wohngifte wie PCP, DDT, Teer und Phenol bis zu Weichmachern, Lösemitteln und anderen leichtflüchtigen Schadstoffen, die teilweise auch noch aktuell über moderne Baustoffe und Bauchemikalien in die Gebäude eingebaut werden. Ihr Vorkommen, chemische und toxikologische Grundlagen werden exemplarisch an den wichtigsten Stoffen diskutiert. Es wird auf die gültige Rechtlage, die Vorgaben für Arbeitsschutz und Entsorgung und Möglichkeiten der Sanierung hingewiesen. Die Vorgehensweise bei der Untersuchung und sachverständiger Beurteilung, ohne Hysterie oder Verharmlosung wird dargestellt.

· An wen richtet sich dieser Kurs?

Die Seminarinhalte gibt es als Skript, außerdem werden weiterführende Adressen und Literatur vorgestellt. Das Seminar wendet sich an Sie als Mitarbeiter von Industrie- und Fachbetrieben aus Bau und Handwerk, die Gebäude umbauen oder sanieren, Abbruchfirmen, Mitarbeiter von Gesundheits- und Umweltbehörden, Ingenieur-, Architekten- und Planungsbüros; Makler, Immobilienkaufleute, Hauskäufer sowie betroffene Bewohner solcher Häuser.

· Voraussetzungen

keine, nur fachliches Interesse

· Welche Schritte folgen nach der Informationsanfrage?

Das IWU ist eine gemeinnützige Einrichtung und macht daher keine Mehrwertsteuer geltend. Teilnahmegebühr: 269€ (MwSt.-frei) Programmablauf, weitere Inhalte und Anmeldung unter www.iwu-ev.de/pdf/L171115.pdf Als Termin in meinem Kalender vormerken (z.B.: Outlook, Lotus, SuperOffice usw.): www.iwu-ev.de/ics/L171115.ics

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Arbeitsschutz
Schadstoffe
Grundlagen
Fachwissen
Insiderwissen
Expertenwissen

Dozenten

Dozent/in Fachreferent/in
Dozent/in Fachreferent/in
siehe Seminarthema

Themenkreis

Auf den ersten Blick nicht zu erkennen, manchmal zu erschnüffeln, oft aber unsichtbar, unfühlbar, aber doch vorhanden: In unseren Häusern und Gebäuden schlummern oft Gefahrstoffe, die früher mal als zugelassene Baustoffe eingebaut worden sind, aber unterdessen oft verboten und als gesundheitsschädlich erkannt wurden. Dicke Luft im Haus "Sickbuilding-Syndrom" oder Wohngifte heißen die Schlagworte.

PROGRAMM

09:30 Uhr Einführung in die Problematik

  • Historie gefährlicher Stoffe am Bau
  • Arbeitsschutz und Gefahrstoffrecht
    • Überblick über die aktuelle gesetzliche Situation und Richtlinien
    • Grundlagen der Belastungsermittlung, der Analyse, Bewertungen und Gefährdungsabschätzung
    • Sanierungsmöglichkeiten und Arbeitsschutz

10:30 Uhr Kaffeepause

10:45 Uhr Faserförmige und anorganische Schadstoffe

  • Asbest
  • KMF und andere Dämmstoffe
  • Schwermetalle in Gebäuden

11:15 Uhr VOC: Die Leichtflüchter im Haus

  • Aromaten, Alkohole, Kohlenwasserstoffe, Formalde-hyd
  • Weitere Aldehyde und Ketone
  • Weitere leichtflüchtige Schadstoffe
  • Geruchsstoffe und etherische Öle

12:30 Uhr Mittagspause

13:15 Uhr Schwarz ist nicht gleich schwarz

  • Teer und Bitumen, Unterscheidung und Relevanz im Gebäude Phenole und weitere Carboprodukte

14:00 Uhr Halogenierte Holzschutz- und Brandschutzmittel, Weichmacher und andere biozide Stoffe im Haus

  • PCP, DDT, Lindan und weitere HSM
  • PCB und weitere Biozide

15:00 Uhr Kaffeepause

15:15 Uhr Verantwortlichkeiten und rechtlicher Rahmen

  • Ermittlungs- und Führsorgepflichten, wer muss die Gefahrstoffe feststellen und ermitteln lassen und wer hat welche gesetzlichen Pflichten (Besitzer, Bewohner, Bauherr, Planer, Architekt, Baufirma, Entsorger, Makler)?
    • Gefahrstoffkataster als Planungsgrundlage für Umbau, Abriss oder Ankauf/Verkauf
    • Sanierungspflichten, was ist zu tun?
    • Arbeitsschutz bei gewerblichen Arbeiten
    • Abfallrecht
    • Technische Richtlinien, Hinweise und Merkblätter zu Schadstoffen, Hilfsadressen
    • Vorgehensweise im Streitfall

16:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Zusätzliche Informationen

IWU – inn0vativ, wertig, unabhäng1g