Wirtschaftsinformatik

Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH)
In Dresden

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
35146... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Dresden
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Der Bachelorstudiengang bereitet seine Absolventen auf ein breites Spektrum an Tätigkeiten im Bereich betrieblicher Anwendungssysteme, dafür notwendiger Softwareentwicklungen und Datenbankanwendungen vor. Studienziel ist das Erlangen eines berufsqualifizierenden Abschlusses.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Dresden
Friedrich-List-Platz 1, 01069, Sachsen, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder - Fachhochschulreife oder - fachgebundene Hochschulreife oder - Meisterprüfung in einer dem Studiengang entsprechenden Fachrichtung.

Meinungen

Zu diesem Kurs gibt es noch keine Meinungen

Themenkreis

Durch die ständig fortschreitende Integration der Mittel und Methoden der Informatik in alle Bereiche des Unternehmens ist der Bedarf an qualifizierten Fachkräften, die dazu befähigt sind, die in einem Unternehmen ablaufenden Steuerungs- und Entscheidungsprozesse unter Verwendung von Hard- und Software qualitativ zu verbessern, enorm gewachsen.

Der umfassende Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik im betrieblichen Rahmen setzt fundierte Kenntnisse in der Betriebswirtschaft, der Informatik und der Wirtschaftsinformatik voraus. Der Wirtschaftsinformatiker muss Gesamtzusammenhänge überblicken, in Systemen denken und zur ganzheitlichen und integrativen Analyse fähig sein. Er hat als Systemarchitekt die betrieblichen Funktionen und Fachbereiche im Komplex zu betrachten und soll als Katalysator zwischen den Fachabteilungen und den Informatikern wirken. Er unterstützt die Vorbereitung und Implementierung betrieblicher und internetbasierter unternehmensübergreifender Informations-und Kommunikationssysteme.

Im Bachelorstudiengang bieten wir Ihnen dafür eine auf die grundlagenorientierte Ausbildung und praxisrelevante Fachstudien.

Mit dieser Ausbildung sind Sie in allen Bereichen der Wirtschaft und Verwaltung universell einsetzbar, in denen computergestützte Anwendungssysteme sowie Informations- und Planungssysteme für das Management zu entwickeln und zu betreiben sind. Als Systemanalytiker, Projektmanager, Informations- und Kommunikationsspezialist, Softwareberater, Softwareadministrator u. a. können Sie sowohl in kleinen und mittelständischen Unternehmen als auch in Großunternehmen und in der öffentlichen Verwaltung tätig werden.

Studieninhalte

- Wirtschaftswissenschaften (Rechnungswesen, Betriebswirtschaftslehre, Wirtschafts-/DV Recht)
- Quantitative Methoden (Wirtschaftsmathematik, Statistik)
- Informatik (Programmierung (C, C++, Java), Rechnerarchitektur, Betriebssysteme)
- Wirtschaftsinformatik (Grundlagen, Datenbanksysteme)
- Wirtschaftsinformatik (Software Engineering, Geschäftsprozessmodellierung, Informationsmanagement, Simulation, Business Intelligence, Wahlpflichtfach)
- Informatik (Rechnernetze/Kommunikationssysteme, Informatikrecht, Wahlpflichtfach)
- Informatik in speziellen BWL/Wirtschaftswissenschaften (Betriebliche Anwendungen der DV, Managementtechniken, Volkswirtschaftslehre, Betriebliche Steuerlehre, Wahlpflichtfach)

Die Wahlpflichtmodule sind entsprechend den angestrebten Tätigkeitsfeldern aus dem Angebot der Wahlpflichtmodule auszuwählen. Dabei kann sich der Student unter anderem in den Profillinien/Studienschwerpunkten
- Informationsmanagement / betriebliche DV Anwendungen / E-Commerce und E-Business,
- Datenbankanwendungen,
- Data Mining,
- Systementwicklung
vertiefte Kenntnisse und Fertigkeiten aneignen.

So wird einerseits eine wirtschaftswissenschaftliche Vertiefung bezüglich betrieblicher Funktionsbereiche (Produktionsplanung, Marketing, Controlling u. a.) oder bezüglich der Branchen (Fertigungs-/ Industriebetrieb, Versicherung, Banken, Dienstleistungsbetrieb u. a.) ermöglicht, wobei entsprechende kommerzielle Anwendungssoftware (SAP-R/3, KHK u. a.), Data Warehouse und Data Mining Tools sowie Tools zur Geschäftsprozessmodellierung (ARIS) zum Einsatz kommen. Andererseits kann Spezialwissen in Rechnernetze und Kommunikationstechnologien, Medieninformatik / Multimediatechnik, Softwareengineering und E-Business erworben werden.

Durch praktische Übungen im Rechnerlabor an leistungsfähiger, für die Wirtschaftspraxis typischer Hard- und Software werden Methoden, Mittel und Werkzeuge zur Softwareentwicklung und Gestaltung computergestützter Arbeitsabläufe und Informationssysteme in Wirtschaft und Verwaltung sowie methodische Grundlagen der Arbeit von Softwareentwicklungsteams vermittelt.

Die Hochschule ist großzügig mit modernster Hard- und Software ausgestattet, die eine Ausbildung in kleinen Gruppen ermöglicht.

Mit der 8-wöchigen Bachelorarbeit hat der Student den Nachweis zu erbringen, dass er in der Lage ist, praxisrelevante Aufgabenstellungen selbstständig zu bearbeiten.

Praxisprojekt

Ziel dieses 12-wöchigen Ausbildungsabschnittes ist es, den Studenten mit Einsatzgebieten und Einsatzanforderungen eines Wirtschaftsinformatikers in der Praxis vertraut zu machen. Durch die Arbeit an moderner Hard- und Software in allen Bereichen der Wirtschaft und Verwaltung, in denen computergestützte Anwendungssysteme zu entwickeln und zu betreiben sind, soll der Student Kenntnisse und praktische Erfahrungen sammeln. Darin eingeschlossen sind die organisatorische und betriebswirtschaftliche Einbettung der Informations- und Kommunikationstechnologie in das betriebliche Umfeld.

Tätigkeitsfelder

Wirtschaftsinformatiker finden u. a. Einsatz als
- Systemanalytiker für betriebswirtschaftliche Informationstechnologie-(IT)-Anwendungen,
- Berater bei der Einführung betriebswirtschaftlicher Standardsoftware (wie z. B. SAP, KHK),
- Projektant bei IT-Projekten (Geschäftsprozessmodellierung, Customizing von Standardsoftware),
- Projektmanager bei IT-Projekten,
- Spezialist für Anwendungssystem-Marketing,
- Datenverarbeitungs-Koordinator betriebswirtschaftlicher Fachabteilungen,
- Softwareberater und Softwareadministrator,
- Software-Ingenieur für betriebswirtschaftliche Anwendungen,
- DV-Controller, DV-Revisor,
- Telekommunikationsberater (organisatorisch),
- Datenbankadministrator in Betrieben und für Anbieter von Informationsdiensten,
- Netzwerkspezialist für betriebliche (lokale) Anwendungen.

Bologna-Prozess

Ein Masterstudiengang „Angewandte Informationstechnologien" wird ab Wintersemester 2011/12 angeboten.

Zahlungsmodalitäten und weitere Preisinformationen

Semesterbeitrag
Der Semesterbeitrag setzt sich jeweils aus einem Betrag für
- das Studentenwerk,
- den Studentenrat und
- das Semesterticket
zusammen.
Der genaue Betrag wird in jedem Semester vor dem jeweiligen Rückmeldezeitraum bekannt gegeben.

Studiengebühren
Für das Erststudium werden keine Studiengebühren erhoben.
Für ein Zweitstudium werden zusätzlich Gebühren in Höhe von 300 Euro erhoben, die unter bestimmten Voraussetzungen erlassen werden können.

Studienbeginn

Wintersemester.

Bewerbungsfrist

- 31.05. für Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung bereits vor dem 16.01. im Jahr des Studienbeginns erworben haben.
- 15.07. einschließlich Bewerber, die ihre Hochschulzugangsberechtigung bis zum 15.07. im Jahr des Studienbeginns erwerben.
Der Endtermin ist eine Ausschlussfrist.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Semesterbeitrag Der Semesterbeitrag setzt sich jeweils aus einem Betrag für - das Studentenwerk, - den Studentenrat und - das Semesterticket zusammen. Der genaue Betrag wird in jedem Semester vor dem jeweiligen Rückmeldezeitraum bekannt gegeben. Studiengebühren Für das Erststudium werden keine Studiengebühren erhoben. Für ein Zweitstudium werden zusätzlich Gebühren in Höhe von 300 Euro erhoben, die unter bestimmten Voraussetzungen erlassen werden können.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen