Wirtschaftsingenieurwesen

Hochschule Ostwestfalen-Lippe
In Lemgo

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
05261... Mehr ansehen
Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Bachelor
  • Lemgo
  • Dauer:
    3 Jahre
Beschreibung

Interdisziplinärer Studiengang mit technischer und wirtschaftswissenschaftlicher Prägung. Dieser Studiengang ist im Fachbereich zwischen der technisch orientierten Produktionstechnik und der betriebswirtschaftlich ausgerichteten Logistik sowie der Betriebswirtschaft angesiedelt.

Wichtige informationen
Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Lemgo
Liebigstraße 87, 32657, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland
Plan ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

- Eine schulische Ausbildung, bei der Sie eine Fachhochschulzugangsberechtigung erworben haben. - Ein Praktikum oder eine abgeschlossene Ausbildung ist nicht erforderlich. Dennoch wird ein Praktikum von 6 Wochen Dauer vor Studienbeginn empfohlen, um das Geschehen innerhalb eines Industrieunternehmens kennen zu lernen. Wählen Sie für ein Praktikum möglichst ein großes Unternehmen aus, das Ihnen ein möglichst breites Spektrum an Tätigkeiten anbieten kann.

Themenkreis

Die wirtschaftlichen Schwierigkeiten, mit denen unser Standort Deutschland in immer stärker konfrontiert ist, zwingen Unternehmen dazu, Produktions- und Arbeitsabläufe konkurrenzfähig zu gestalten.
Unternehmen in Deutschland müssen sich mit den weltweit Besten messen, um wettbewerbsfähig zu sein. Dies erfordert die permanente Planung, Optimierung und Restrukturierung der innerbetrieblichen Prozesse.
Wirtschaftsingenieure/-innen mit einschlägiger Qualifikation in Bereich „Industrial Engineering" und „Technisches Betriebsmanagement" sind gesuchte Fachleute, die an der Nahtstelle zwischen Technik und kaufmännischer Organisation betriebliche Prozesse gestalten.

Schwerpunkte
In zwei Vertiefungsrichtungen werden spezielle Kenntnisse vermittelt, die am Markt gesucht sind und die umfangreiche Beschäftigungsmöglichkeiten eröffnen:
- Industrial Engineering (Planung und Optimierung betrieblicher Prozesse nach technischen, organisatorischen, mitarbeiterbezogenen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten)
- Technisches Betriebsmanagement (Unterstützung des Managements produzierender Unternehmen)
Für Ihren Studienverlauf wählen Sie einen der beiden Studienschwerpunkte aus.

Schwerpunkt Industrial Engineering
Im Schwerpunkt „Industrial Engineering" wird Ihnen vermittelt, wie Sie beispielweise Fabriken planen, technische Prozesse verbessern, Arbeitsorganisationskonzepte, wie z. B. Gruppenarbeit, einführen oder nach den neuesten „Lean Management"-Methoden Arbeitsplätze wirtschaftlich gestalten können.
Wir fördern dabei im Besonderen die Entwicklung vernetzten Denkens und interdisziplinären Handels, damit Sie später als Führungskraft bestens auf die Herausforderungen vorbereitet sind.

Schwerpunkt Technisches Betriebsmanagement
Im Schwerpunkt „Technisches Betriebsmanagement" erhalten Sie eine fachliche Vertiefung zur Unterstützung des technischen Managements in einem produzierenden Unternehmen.
Hier geht es um Aspekte wie die Optimierung des Materialflusses und Handhabungstechniken sowie um die Organisation eines Unternehmens nach Qualitäts- und Umweltgesichtspunkten.
Auch in diesem Schwerpunkt wird fachübergreifendes Denken mit starkem Praxisbezug gefördert.

Studienstruktur
Das Studium bietet nach dem Grundstudium zwei Studienschwerpunkte
1. Industrial Engineering
2. Technisches Betriebsmanagement
Mit dieser Wahlmöglichkeit können Sie Ihr Studium individuell auf Ihre Interessen zuschneiden.
Das Hauptstudium baut in dem von Ihnen gewählten Bereich Ihren Kenntnisstand zielgerichtet aus.
Die Abschlussarbeit findet in der Regel in Zusammenarbeit mit einem Industrieunternehmen statt. Hier wenden Sie Ihr Wissen nochmals praktisch an, eine Abschlußprüfung rundet die Abschlussarbeit ab.
Perspektiven
Hauptaufgabengebiete für Wirtschaftsingenieure sind wirtschaftlich-technische Querschnittsfunktionen. Häufig werden planerische und logistische Aufgaben wahr genommen, z.B. im Fertigungsbereich, im technischen Marketing und Vertrieb. Aber auch Bereiche wie Projektmanagement und Qualitätssicherung obliegen Wirtschaftsingenieurinnen und Wirtschaftsingenieuren.
Häufigste Branchen sind dabei der Maschinenbau, die Elektrotechnik, Fahrzeugbau, Bauwesen und in Beratungsgesellschaften. Doch das breite Wissensspektrum erweitert das Berufsfeld stetig: auch bei Versicherungen, Kreditinstituten, Einzelhandel und im Feld der Informatik wird eingestellt.
Professor Helmut Baumgarten, Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure bezeichnet die Karriereaussichten als hervorragend: Selbst in Zeiten eines stagnierenden Arbeitsmarktes sind weitaus weniger Wirtschaftsingenieure betroffen als Wirtschaftswissenschaftler oder Ingenieure.
„In allen Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen haben Wirtschaftsingenieure Einstiegschancen. Im Bereich Consulting, aber auch in der Logistik und im Controlling gibt es sogar ausgezeichnete Karrierechancen", teilt Baumgarten mit.
Hinzu kommen die guten Aufstiegschancen: „Sie erhalten häufig frühzeitig Verantwortung in den Unternehmen."

Zahlungsmodalitäten und weitere Preisinformationen
Die Studienbeiträge werden direkt bei der Immatrikulation bzw. bei der Rückmeldung entrichtet. Für Studierende, die ein Darlehen der NRW.Bank in Anspruch nehmen, zahlt die NRW.Bank die Studienbeiträge direkt an die Fachhochschule. Dieses Darlehen muss später zurückgezahlt werden.

Studienbeginn
jeweils zum Wintersemester.

Bewerbungszeitraum
- 01.04. - bis 15. 07. eines jeden Jahres,
- falls danach noch Studienplätze frei sind, können Sie sich noch bewerben.

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Die Studienbeiträge werden direkt bei der Immatrikulation bzw. bei der Rückmeldung entrichtet. Für Studierende, die ein Darlehen der NRW.Bank in Anspruch nehmen, zahlt die NRW.Bank die Studienbeiträge direkt an die Fachhochschule. Dieses Darlehen muss später zurückgezahlt werden.
Praktikum: Inhalte aus folgenden Funktionsbereichen - Beschaffungswesen / Materialwirtschaft - Fertigungsplanung / Organisation - Rechnungswesen - Elektronische Datenverarbeitung - Kreditwesen / Kreditgeschäfte - Personalwesen - Vertriebswesen - Montage von Geräten, Maschinen und Anlagen - Qualitätssicherung (Messen und Prüfen im Labor und in der Fertigung) - Betriebsaufbau und Organisation des Arbeitsablaufs Die Reihenfolge der einzelnen Punkte ist für uns nicht erheblich, auch nicht die Dauer der einzelnen Bereiche. In Ihrem eigenen Interesse sollten aber mindestens 3 dieser Bereiche absolviert werden.

Vergleichen Sie diesen Kurs mit ähnlichen Kursen
Mehr ansehen