Zerspanung neuer Materialien – 2: Bohren von Composites und deren Metallhybridverbunde (z. B. CFK / Alu / Titan)

Management & Technologie Akademie GmbH
In Stade und Varel

490 
zzgl. MwSt.
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
0551/... Mehr ansehen

Wichtige informationen

  • Seminar
  • Mittelstufe
  • Für Unternehmen und Arbeitnehmer
  • An 2 Standorten
  • 8 Lehrstunden
  • Dauer:
    1 Tag
Beschreibung

Seminarteilnehmer erweitern Ihre Fachkompetenz, indem sie Rahmenbedingungen, Strategien und Lösungsansätze kennen, um eine hohe Prozesssicherheit (Fail-Save-Strategien) und hohe Wirtschaftlichkeit (cost-per-hole) beim Bohren von Composites und deren Metallhybridverbunde zu erreichen:
- Prozessverständnis für das Bohren von CFK, Metall und deren Verbunde
- Analytische Kompetenz in der Zerspanung neuer Materialien auf Grundlage der erworbenen Kenntnisse und den Besonderheiten in der Bearbeitung dieser Materialien
- Methoden zur Einhaltung der geforderten Luftfahrtspezifikationen
- Fail Save Strategien bei der Bearbeitung von Bauteilen mit hoher Wertschöpfung
- Entscheidungsfähigkeit bei der Werkzeugauswahl und Maschinenauswahl
- Festlegung geeigneter Schnittbedingungen und Prozessbedingungen
- Senkung der Kosten pro Bohrung und Steigerung der Prozesssicherheit

Teilnehmerkreis: Techniker, Meister, Betriebsingenieure, Mitarbeiter der Fertigungsplanung und Fertigungsentwicklung in verarbeitenden Industrien im Bereich CFK, z. B. in den Branchen Flugzeugbau, Windkraftanlagenbau, Automobilbau, Zulieferindustrie sowie Entscheider, Manager und Geschäftsführer, die neue Strategien umsetzen und die Verarbeitung in der Zerspanung von Composite Materialien wirtschaftlicher, präziser und prozesssicherer gestalten wollen

Wichtige informationen Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Stade
Airbus-Straße 6, 21684, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen
auf Anfrage
Varel
Aeropark 3, 26316, Niedersachsen, Deutschland
Plan ansehen

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Prozessverständnis Bohren
Bohren von CFK
Metall und Verbunde
Zerspanung neuer Materialien
Luftfahrtspezifikationen
Fail Save Strategien
Werkzeugauswahl
Maschinenauswahl
Schnittbedingungen
Prozessbedingungen
Kostensenkung
Steigerung Prozesssicherheit

Dozenten

Dr.-Ing. Peter Müller-Hummel
Dr.-Ing. Peter Müller-Hummel
Zerspanung von Composites, Zerspanungswerkzeuge

Dr.-Ing. Peter Müller-Hummel ist seit 2008 Gründer und Leiter des Teams BU-Aerospace & Composites bei der MAPAL – Dr. Kress KG in Aalen und zuständig für Zerspanungswerkzeuge inkl. Qualifikation für den Flugzeugbau im internationalen Umfeld. Nach seinem Ingenieursstudium Luft- und Raumfahrt/Maschinenbau und Promotion entwickelte er u. a. neue Prozesstechnologien für die automatisierte Herstellung und Bearbeitung von Composite Bauteilen und war als Manager Business Development & Key Account für die Akquise neuer Composite Bauanteile und für den A350 Workshare bei Premium Aerotec verantwortlich.

Themenkreis

Das Bohren von Metall ist kein Problem. Sobald aber Composites oder beide Materialien im Verbund zu Bohren sind, steigen die Kosten für eine Bohrung um den Faktor 10 bis 50 und die Toleranzen müssen von IT7 auf IT8 und IT9 vergrößert werden. Wer Composites oder deren Hybride wie z. B. CFK / Alu - CFK / Titan - CFK / Alu / Titan in einem Bearbeitungsgang in IT8 bohren möchte, muss sich unweigerlich näher damit auseinandersetzen. Das Bohren dieser neuen Materialien bringt einen hohen Verschleiß am Werkzeug bei gleichzeitig hoher Wärmeentwicklung mit sich. Eine starke Gratbildung im Metall und unzulässige Verbrennungen, Delamination und Verkratzungen im Composite sind die Konsequenz. Auch die hohen Schwankungen der Durchmesser und zufällige Werkzeugbrüche können bei mangelndem Prozessverständnis vorkommen. Hohe Kosten durch Bauabweichungen oder gar Bauteilverlusten sind die Folge. In diesem Seminar werden Bearbeitungsbesonderheiten analytisch beschrieben und geeignete Methoden und Prozessbedingungen vorgestellt.

Inhalte
  • Spezifikation Luftfahrt
    • Bohrungstoleranzen, Delaminationsarten, Verbrennungsmarken, Orthogonalität, Rundheit, Rauheit und Gratbildung
    • Messmethoden
    • Entstehungsmechanismen der Bohrungsdurchmessertoleranzen
    • Entstehungsmechanismen der Gratbildung
    • Wirtschaftliche Schnittbedingungen
  • Verschleißcharakterisierung
    • WZ-Beschichtungen
    • Berechnung der Standzeiten
    • Bohrstrategien: 1-Schuss (Bohren), 2-Schuss (Bohren und Reiben) und 3-Schuss (Bohren Metall, Bohren CFK und Reiben)
    • Bohren H8/H9 in einem Schuss (one way assembly)
    • Trockenbohren (ohne MMS)
    • Maschinenkonzepte (BAZ, Roboter, BohrVorschubEinheiten und Handbohrmaschinen)
    • Schnittunterbrechungen (Pecking, Dewell, Kick Up, MicroPeck, Vibration und SinusFeed)
    • Dynamische Anpassung der Schnittbedienungen an den Werkstückstoff
  • Werkzeugauslegung
    • Spitzenwinkel
    • Querschneide
    • Seitenschneide
    • Spiralisierung
    • Winkel an der Schneide
    • Fail Save Strategien
  • Anwendungsbeispiele aus Luftfahrt und Automotive
Weitere Informationen unter www.mtec-akademie.de/ZE110

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Composite Manufacturing Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.

(!) Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars Zerspanung neuer Materialien – 1 berechnen wir Ihnen für beide Seminare nur 890 EUR statt 980 EUR zzgl. USt.

Zusätzliche Informationen

kleine Lerngruppe (max. 15 Teilnehmer)

(!) Dieses Seminar wird auch als Teil des Zertifikatsprogramms Composite Manufacturing Specialist angeboten. Nutzen Sie den finanziellen Vorteil bei Buchung des Gesamtpaketes gegenüber der Buchung von Einzelseminaren.


(!) Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars Zerspanung neuer Materialien – 1 berechnen wir Ihnen für beide Seminare nur 890 EUR statt 980 EUR zzgl. USt.


Methodik
Mediengestützter Vortrag unter Einbindung zahlreicher Praxisbeispiele und umfangreichem Videomaterial, Exponate / Anschauungsmaterial, Erfahrungsaustausch im Plenum, Einbindung Ihrer Wünsche und Problemstellungen in das Seminar durch schriftliche Vorabbefragung