Atlastherapie - INOMT

Seminar

In Dresden

240 € MwSt.-frei

Beschreibung

  • Tipologie

    Intensivseminar berufsbegleitend

  • Niveau

    Fortgeschritten

  • Ort

    Dresden

  • Unterrichtsstunden

    10h

  • Dauer

    1 Tag

  • Beginn

    20.03.2021

Beschreibung

Ein neurophysiologisches Behandlungskonzept zur Beeinflussung von Störungen im Bereich Atlas-Axis-Occiput. Der erste Halswirbel als Schlüsselsegment kann bei Patienten extreme Probleme verursachen.

Durch die Atlastherapie wird das Kiefergelenk, die Körperstatik und -motorik, der Spannungszustand der Muskulatur, die Funktion der inneren Orga-ne, sowie die nervale Steuerung des Gewebes beeinflusst.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Dresden (Sachsen)
Karte ansehen
Freiberger Straße 39, 01067
Uhrzeiten: 09:00 - 18:00

Beginn

20.März 2021Anmeldung möglich

Zu berücksichtigen

Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte

Physiotherapeuten, Ärzte, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, med. Fachpersonal

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Themen

  • Palpation und Befunderhebung
  • Hochcervicale Safety-Tests
  • Physiotherapie
  • ATLAS
  • Physiotherapeuten
  • Ärzte
  • Ergotherapeuten
  • Heilpraktiker
  • Medizinisches Fachpersonal
  • Biomechanik

Dozenten

Lehrteam INOMT

Lehrteam INOMT

Institut für Osteopathie und Manuelle Therapie

Inhalte

Um den ersten Halswirbel ATLAS drehen sich in der Physiotherapie zahlreiche Gerüchte und Mysterien. Tatsächlich ist es so, dass sich im Bereich atlas axis occiput diverse Störungen manifestieren können, die bei unseren Patienten die verschiedensten Probleme hervorrufen können.
So kann es zum Beispiel zur Beeinträchtigung der gesamten Köpermotorik kommen, da hier die hochcervicale Muskulatur eine Art Kontrollfunktion übernehmen muss. Auch können Kiefergelenksdysfunktionen und Okklusionsstörungen auftreten.
Eines der häufigsten Symptome sind heftigste migräneartige Kopfschmerzen im Nacken-, Schläfen und Stirnbereich mit möglicher Ausstrahlung ins Gesicht bis hin zu schweren vegetativen Entgleisungen.
Ein weiterer Faktor ist der negative Einfluss auf den visuellen Anker und die damit verbundene Verschlechterung der posturalen Anpassung (Gleichgewichtsreaktionen) im Alltag.
Diverse funktionelle und statische Veränderungen der gesamten Wirbelsäule werden über diese Schlüsselsegmente beeinflusst.
Anhand einfacher Funktionsdiagnostik soll diese Problematik erkannt und mit manualtherapeutischen und myofascialen Techniken beseitigt werden.

Inhalte:

  • Störfelder der oberen HWS und deren Folgen für den Patienten
  • muskulo skelettale Anatomie, Biomechanik und Pathomechanik C0 - C1 - C2
  • Ligamentäre Strukturen C0 - C1 - C2 und deren Einfluss auf die Therapie
  • hochcervikale Safety - Tests
  • Palpation und Befunderhebung
  • Manuelle Therapie C0 - C1 - C2
  • Rolle der hochcervikalen Muskulatur und deren effiziente Therapie

Zusätzliche Informationen

Kursinhalte:
"Anatomische Grundlagen, die hochzervikale Muskulatur
"Biomechanische Aspekte der Funktionseinheit Kopfgelenke
"Neurophysiologische Grundlagen, Störfelder der oberen HWS
"Wirkungsweise der Atlastherapie
"Palpation und Befunderhebung
"Funktionelle Untersuchung und Interpretation, Differentialdiagnostik
"Spezifische Behandlungstechniken des Atlas
"Durale, craniale, manuelle Techniken, Augenfazilitation, myofasziale Techniken Die in den jeweiligen Seminaren ausgewiesenen Fortbildungspunkte sind grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde. TermineSa11.08.201810:00 Uhr - 18:00 UhrSo12.08.201809:00 Uhr - 16:00 UhrUnterrichtseinheiten 18 Unterrichtseinheiten Seminargebühr 190,00 Euro Fortbildungspunkte** 18 Fortbildungspunkte

Atlastherapie - INOMT

240 € MwSt.-frei