ClimaDesign

Technische Universität München
In München

20.000 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49-89... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Master
Ort München
Dauer 2 Jahre
  • Master
  • München
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

Ziel ist die Entwicklung von Gebäuden, in denen sich der Mensch wohl fühlt, bei denen Form und Funktion zusammenfinden und die mit einem Minimum an Energie ein Maximum an Behaglichkeit bieten. Um das zu erreichen ist ein ganzheitlicher Planungsansatz erforderlich. Architektur und Technik dürfen dabei nicht seriell geplant werden, sondern müssen am Ende eines mehrdimensionalen Prozesses ein abgestimmtes Gesamtsystem bilden.

Veranstaltungsort(e)
Wo und wann
Beginn Lage
auf Anfrage
München
Arcisstrasse 21, 80333, Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
München
Arcisstrasse 21, 80333, Bayern, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Abgeschlossenes Hochschulstudium in den Studiengängen Architektur, Bauingenieur- und Vermessungswesen, Versorgungstechnik, Maschinenwesen, Elektrotechnik, Physik oder vergleichbaren Studiengängen oder einen an einer ausländischen Hochschule erworbenen Abschluss, der den genannten Abschlüssen gleichwertig ist; studiengangsrelevante Berufstätigkeit in der Regel von einem Jahr; Nachweis über Deutsch- bzw. Englischkenntnisse durch einen anerkannten Sprachtest; Bestehen der Eignungsfeststellung. Die Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ein abgeschlossenes Bachelorstudium ist.

Meinungen

0.0
Nicht bewertet
Kursbewertung
100%
Empfehlung der User
1.0
Project-Id-Version: PACKAGE VERSION Report-Msgid-Bugs-To: POT-Creation-Date: 2018-02-23 16:02:00 PO-Revision-Date: 2018-02-23 16:02:00 Last-Translator: Language-Team: LANGUAGE MIME-Version: 1.0 Content-Type: text/plain; charset=UTF-8 Content-Transfer-Encoding: 8bit
Anbieterbewertung

Meinungen über andere Kurse des Anbieters

Industrial Design

S
Sven Svensson
0.0 29.12.2010
Das Beste: Das Kursniveau entspricht nicht das, was man von einer Universität erwarten würde. Der Studiengang war für fast alle Abgänger nicht für das berufliche Fortkommen hilfreich. Aus einem Mangel an fachliche Kompetenzen seitens der wissenschaftlichen Mitarbeiter resultierten Kurse mit geringem Inhalt und keiner klaren Zielsetzung. Kursleiter waren meistens weniger kompetent als die Studierende, was oft zu Konflikten geführt hat. Grundsätzlich konnten die Kurse nicht mit den etablierten Designhochschulen mithalten.
Den Studiengang würde ich absolut nicht empfehlen. Die wissenschaftliche Mitarbeiter, wie auch der Professor haben nachweislich keine Erfahrung in der Forschung. Ferner noch haben sie keine klare Vorstellung von Design und keine klare Zielsetzung für den Kurs. Im Gegensatz dazu ist die TUM eine hervorragende Universität mit vielen Einrichtungen, guten Studiengängen und interessanten Menschen. Ich empfehle andere Studiengänge an der TUM und an der LMU anzuschauen und etwas richtiges zu machen. Ich selbst habe mich nach der Enttäuschung am Lehrstuhl für Industrial Design für einen anderen Studiengang eingeschrieben.
Zu verbessern: Am wenigsten hat mir der Lehrstuhl für Industrial Design gefallen. Doch dadurch, dass die TUM viele andere Angebote hat, ist es möglich einen anderen Studiengang zu besuchen.
Würden Sie diesen Kurs weiterempfehlen?: Ja
Hat Ihnen diese Meinung geholfen? Ja (0)

Industrial Design

S
Sven Svensson
1.0 29.12.2010
Das Beste: Die TUM ist eine hervorragende Universität mit vielen Möglichkeiten für Studierende. Im Kontrast dazu steht der Lehrstuhl für Industrial Design. Bei den Kursen mangelt es oft an Inhalte, Methoden und Fakten. Keines der wissenschaftlichen Mitarbeiter weist eine Kernkompetenz auf, es gibt somit kaum Ansprechpartner für fachlbezogene Fragen. Mit dem Professor hat man kaum Kontakt, obwohl er nur etwa 20-30 Studenten am Lehrstuhl hat. Leider hat auch er keine Erfahrung in der Forschung und hat bis auf seine Diplomarbeit nie etwas publiziert.
Würden Sie diesen Kurs weiterempfehlen?: Ja
Hat Ihnen diese Meinung geholfen? Ja (0)

Themenkreis

Beschreibung des Studiengangs

ClimaDesign zeigt Lösungen für Gebäude, die mit weniger Technik mehr können. Ziel ist die Entwicklung von Gebäuden, in denen sich der Mensch wohl fühlt, bei denen Form und Funktion zusammenfinden und die mit einem Minimum an Energie ein Maximum an Behaglichkeit bieten. Um das zu erreichen ist ein ganzheitlicher Planungsansatz erforderlich. Architektur und Technik dürfen dabei nicht seriell geplant werden, sondern müssen am Ende eines mehrdimensionalen Prozesses ein abgestimmtes Gesamtsystem bilden.
Studienschwerpunkt und Ziel von ClimaDesign ist die interdisziplinäre Ausbildung für die Konzeption von energetisch optimierten Gebäuden. Dabei werden die Themenbereiche Gestaltung, Energie und Technik zusammengeführt.

Der Masterstudiengang ClimaDesign behandelt die Themen Nachhaltiges Bauen und Ganzheitliches Planen in vier aufeinander aufbauenden und abgestimmten Semestern. In allen Semestern wird ein ausreichender Praxisbezug durch die Bearbeitung von aktuellen wissenschaftlichen und praktischen Themen, die Einbindung von externem Lehrpersonal aus der Berufspraxis und Exkursionen zu Fachfirmen hergestellt.

Studieninhalte

1. Semester: Mensch, Klima, Energie, Gebäude und Technik

Im ersten Studiensemester werden Grundlagen und Basiswissen zu Bauklimatik, Bauphysik, Gebäudetechnik und Energieversorgungskonzepten behandelt. In gemeinsamen Projektarbeiten findet eine erste Annäherung zwischen den verschiedenen Disziplinen statt, die Studierenden lernen ganzheitlich an komplexe Bauaufgaben heranzutreten und interdisziplinär zu denken.

2. Semester: Methoden und Werkzeuge

Im zweiten Semester werden Planungsmethoden vermittelt. Dazu gehören die Dimensionierung und Auslegung von technischen Systemen, ebenso wie die Anwendung verschiedener Möglichkeiten zur Modellbildung und dynamischen Simulation von Gebäuden. Alle praxisrelevanten Simulationswerkzeuge werden vorgestellt, Möglichkeiten und Grenzen erörtert. Die erlernten Planungswerkzeuge werden in einer betreuten Projektarbeit am Ende des Semesters zur energetischen Optimierung eines Gebäudeentwurfs angewendet.

3. Semester: Strategien

Im dritten Semester werden den zukünftigen ClimaDesignern neben Grundlagen in Projektentwicklung, Ökonomie und Recht entscheidende Fähigkeiten im Umgang mit Bauherrn und Fachplanern vermittelt, die für die Planungspraxis erforderlich sind. Insbesondere sind das Softskills wie Präsentation, Rhetorik, Moderation und Kommunikation aber auch Verhandlungsführung, Konfliktlösung und Teamführung auch auf internationaler Ebene. Wichtiger Bestandteil ist eine internationale Exkursion, um Planungsmethoden und Klimafaktoren des Auslands kennen zu lernen.

4. Semester: Master’s Thesis

Die Erstellung einer wissenschaftlichen Master’s Thesis bildet den Abschluss des Studiums. Die Studenten erarbeiten dabei anhand der erworbenen Kenntnisse innovative Lösungsansätze zu aktuellen Fragestellungen im Bereich der nachhaltigen Gebäudeplanung. Die Master’s Thesis wird individuell betreut und schließt mit einer mündlichen Prüfung ab.

Studieninhalte:

Nachhaltiges Bauen, Erneuerbare Energien, Behaglichkeit und Aspekte des Wohlbefindens, Energieeffiziente Gebäude, Grundlagen der Bauklimatik und Energietechnik, Fassadenplanung, Integration von Lüftungskonzepten, Energieversorgungskonzepte, Installationskonzepte, Konzeptioneller Brandschutz, Lichtsimulationen, Thermische Simulation, Strömungssimulation und Gebäudeaerodynamik, experimentelle Messungen und Untersuchungen (Windkanal, Klimalabor, Künstlicher Himmel, Solarstation, Fassadenprüfstand), Technische Machbarkeit, Projektentwicklung, Rechtsgrundlagen, Bauen im internationalen Kontext, Soft Skills

Die Unterrichtssprachen sind Englisch und Deutsch.

Studienrichtungen

Nachhaltiges Bauen, Erneuerbare Energien, Behaglichkeit und Aspekte des Wohlbefindens, Energieeffiziente Gebäude, Grundlagen der Bauklimatik und Energietechnik, Fassadenplanung, Integration von Lüftungskonzepten, Energieversorgungskonzepte, Installationskonzepte, Konzeptioneller Brandschutz, Lichtsimulationen, Thermische Simulation, Strömungssimulation und Gebäudeaerodynamik, experimentelle Messungen und Untersuchungen (Windkanal, Klimalabor, Künstlicher Himmel, Solarstation, Fassadenprüfstand), Technische Machbarkeit, Projektentwicklung, Rechtsgrundlagen, Bauen im internationalen Kontext, Soft Skills.

Studienbeginn :-nur zum Wintersemester

Regelstudienzeit (in Semestern) :-4

Eignungsfeststellungsverfahren/ Eignungsverfahren :-ja

Bewerbungsschluss

Der nächste Studiengang startet am 12. Oktober 2009. Der Anmeldeschluss hierfür ist am 15. Juli 2009.

Zulassungsbescheid

Online nach Überprüfung der Bewerbungsunterlagen

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Der weiterbildende Masterstudiengang muss sich als Weiterbildungsangebot komplett durch Studiengebühren finanzieren. Die Gebühren liegen derzeit bei 5.000 € pro Semester.