Denkmalschutz und energetische Sanierung – ein Widerspruch?

Seminar

In Hannover

Preis auf Anfrage

Beschreibung

  • Kursart

    Seminar

  • Niveau

    Anfänger

  • Ort

    Hannover

  • Dauer

    1 Tag

Anhand von Fallbeispielen wird gezeigt, welche Möglichkeiten bestehen, trotz der Einschränkungen denkmalgeschützte und denkmalwürdige Gebäude energetisch deutlich zu verbessern und teilweise sogar auf Neubauniveau anzuheben. Dabei spielt die ganzheitliche bauliche und haustechnische Konzeption und Realisierung eine entscheidende Rolle.
Gerichtet an: Kaufmännische und Technische Vorstände und Geschäftsführer, Mitarbeiter im Bereich Technik

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Hannover (Niedersachsen)
Karte ansehen
Leibnizufer 19, 30169

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Themen

  • Sanierung

Dozenten

Thomas Dittert

Thomas Dittert

Dozent

Inhalte

Denkmalschutz und energetische Sanierung – ein Widerspruch? - Ganzheitliche Sanierungen erhaltenswürdiger Gebäude in Fallbeispielen

Ziel und Inhalt
Denkmalgeschützte und andere erhaltenswürdige Gebäude sind weit schwerer auf die Anforderungen der Energieeinsparverordnung 2009 zu bringen als solche, die durch schmucklose Fassaden, Fenster und Dächer gekennzeichnet sind. Wärmedämmschichten auf Stuck-, Sichtmauerwerks- und Fachwerk-Fassaden verbieten sich meist selbstredend. Fensterteilungen sollten nicht einflächigen Verglasungen weichen. Der Gestaltverlust wäre erheblich.

Anhand von Fallbeispielen wird gezeigt, welche Möglichkeiten bestehen, trotz der Einschränkungen denkmalgeschützte und denkmalwürdige Gebäude energetisch deutlich zu verbessern und teilweise sogar auf Neubauniveau anzuheben. Dabei spielt die ganzheitliche bauliche und haustechnische Konzeption und Realisierung eine entscheidende Rolle. Nur das abgestimmte Zusammenspiel von Bau- und Haustechnik führt zu einem effizienten Ergebnis. Kreative Konzepte sind gefragt!

Inhalt

  • Neue Anforderungswerte der EnEV 2009 für den Bestand
  • Energetische Sanierungskonzepte
  • Einzeldarstellung von Komponenten wie z. B. Innendämmung, Luftdichtheit, Wärmebrücken, Lüftungsanlagen mit WRG, Solarthermie, Photovoltaik
  • Fallbeispiele für Wohngebäude, Nichtwohngebäude und gemischt genutzte Gebäude
  • Demonstrationsbauvorhaben‚ Kleine Freiheit‘ in Hamburg-St. Pauli (14 Wohnungen, 4 Läden)
  • Wohnbauten in der Kramerstraße, Hannover
  • Hamburger Kunsthalle
  • Außer der Reihe: Wettbewerbsentwurf für einen Wohnungsneubau in Hannover
  • Kostendaten einzelner besonderer Maßnahmen
Anmeldeschluss - 19. Mai 2010

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Gebühren - 280,00 EUR – Frühbucherpreis: 260,00 EUR (gilt für Anmeldungen bis einschließlich 5. Mai 2010)

Denkmalschutz und energetische Sanierung – ein Widerspruch?

Preis auf Anfrage