Elementare Musikpädagogik

In Osnabrück

Preis auf Anfrage
  • Tipologie

    Bachelor

  • Ort

    Osnabrück

  • Dauer

    4 Jahre

Beschreibung

Die EMP in Osnabrück verfolgt einen altersunabhängigen Ansatz und ermöglicht den Studierenden ein auf unterschiedliche Zielgruppen bezogenes, facettenreiches Studium und später ein breit gefächertes und zeitgemäßes Betätigungsfeld. Musiklehrerinnen und -lehrer mit einem Abschluss in EMP haben auf dem heutigen Arbeitsmarkt sehr gute Berufschancen. Das EMP-Studium ist ein spannendes und vielseitiges Feld für Menschen mit intermedialen, künstlerischen und musikpädagogischen Interessen. Künstlerische Ausbildung

Einrichtungen

Lage

Beginn

Osnabrück (Niedersachsen)
Karte ansehen
Caprivistr. 1, 49076

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Erfolge des Zentrums

Dieses Bildungszentrum hat Qualität bei Emagister bewiesen
10 Jahre bei Emagister

Themenkreis

Die EMP in Osnabrück verfolgt einen altersunabhängigen Ansatz und ermöglicht den Studierenden ein auf unterschiedliche Zielgruppen bezogenes, facettenreiches Studium und später ein breit gefächertes und zeitgemäßes Betätigungsfeld.

Musiklehrerinnen und -lehrer mit einem Abschluss in EMP haben auf dem heutigen Arbeitsmarkt sehr gute Berufschancen.

Das EMP-Studium ist ein spannendes und vielseitiges Feld für Menschen mit intermedialen, künstlerischen und musikpädagogischen Interessen.

Künstlerische Ausbildung

Der Modulbereich der künstlerischen Fächer umfasst zum einen die Vermittlung fundierter technischer und interpretatorischer Fähigkeiten am gewählten Instrument (oder Gesang).

Des weiteren fächert sich der EMP-spezifische Schwerpunkt in die drei Säulen Perkussion, Stimme und Bewegung auf.

Die in den ersten Semestern erworbenen spieltechnischen Fertigkeiten auf Perkussionsinstrumenten, das erworbene Bewegungs- und Tanzrepertoire sowie die herausgebildeten stimmlichen Fertigkeiten münden im zweiten Teil des Studiums in die Bereiche „Musik- und Bewegungsimprovisation“ und „künstlerische Gestaltung“.

Es entstehen Performances und Gestaltungen, bei denen Musik, Sprache und Tanz/Bewegung zu einem Gesamtkunstwerk verschmelzen können.

• Hauptfachunterricht geprägt durch die Einheit von Musik und Bewegung
• Improvisatorisch gestalterischer Ansatz in den Bereichen Stimme, Bewegung und Perkussion
• Einzelunterricht im gewählten instrumentalen- oder vokalen Ergänzungsfach

Preis auf Anfrage