Ernährungswissenschaft

Technische Universität München
In Freising-Weihenstephan

2.168 
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
49-89... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Master
Ort Freising-weihenstephan
Dauer 2 Jahre
  • Master
  • Freising-weihenstephan
  • Dauer:
    2 Jahre
Beschreibung

1Die Masterprüfung bildet den berufs- und forschungsqualifizierenden Abschluss des Masterstudiums der Ernährungswissenschaft. 2Durch sie soll festgestellt werden, ob der Studierende die für den Ü-bergang in die Berufspraxis notwendigen gründlichen Fachkenntnisse erworben hat, ob er die Zu-sammenhänge seines Faches überblickt und ob er die Fähigkeit besitzt, nach wissenschaftlichen Grundsätzen selbständig zu arbeiten.

Veranstaltungsort(e)

Wo und wann

Beginn Lage
auf Anfrage
Freising-Weihenstephan
Strasse, 85350, Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn auf Anfrage
Lage
Freising-Weihenstephan
Strasse, 85350, Bayern, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Da Voraussetzung für die Zulassung zu einem Masterstudiengang ein abgeschlossenes Bachelorstudium ist. Man bewirbt sich also zunächst für den Bachelorstudiengang, um im Anschluss daran, einen Masterabschluss zu erwerben.

Meinungen

0.0
Nicht bewertet
Kursbewertung
100%
Empfehlung der User
1.0
Project-Id-Version: PACKAGE VERSION Report-Msgid-Bugs-To: POT-Creation-Date: 2018-01-17 10:01:45 PO-Revision-Date: 2018-01-17 10:01:45 Last-Translator: Language-Team: LANGUAGE MIME-Version: 1.0 Content-Type: text/plain; charset=UTF-8 Content-Transfer-Encoding: 8bit
Anbieterbewertung

Meinungen über andere Kurse des Anbieters

Industrial Design

S
Sven Svensson
1.0 29.12.2010
Das Beste: Die TUM ist eine hervorragende Universität mit vielen Möglichkeiten für Studierende. Im Kontrast dazu steht der Lehrstuhl für Industrial Design. Bei den Kursen mangelt es oft an Inhalte, Methoden und Fakten. Keines der wissenschaftlichen Mitarbeiter weist eine Kernkompetenz auf, es gibt somit kaum Ansprechpartner für fachlbezogene Fragen. Mit dem Professor hat man kaum Kontakt, obwohl er nur etwa 20-30 Studenten am Lehrstuhl hat. Leider hat auch er keine Erfahrung in der Forschung und hat bis auf seine Diplomarbeit nie etwas publiziert.
Würden Sie diesen Kurs weiterempfehlen?: Ja
Hat Ihnen diese Meinung geholfen? Ja (0)

Industrial Design

S
Sven Svensson
0.0 29.12.2010
Das Beste: Das Kursniveau entspricht nicht das, was man von einer Universität erwarten würde. Der Studiengang war für fast alle Abgänger nicht für das berufliche Fortkommen hilfreich. Aus einem Mangel an fachliche Kompetenzen seitens der wissenschaftlichen Mitarbeiter resultierten Kurse mit geringem Inhalt und keiner klaren Zielsetzung. Kursleiter waren meistens weniger kompetent als die Studierende, was oft zu Konflikten geführt hat. Grundsätzlich konnten die Kurse nicht mit den etablierten Designhochschulen mithalten.
Den Studiengang würde ich absolut nicht empfehlen. Die wissenschaftliche Mitarbeiter, wie auch der Professor haben nachweislich keine Erfahrung in der Forschung. Ferner noch haben sie keine klare Vorstellung von Design und keine klare Zielsetzung für den Kurs. Im Gegensatz dazu ist die TUM eine hervorragende Universität mit vielen Einrichtungen, guten Studiengängen und interessanten Menschen. Ich empfehle andere Studiengänge an der TUM und an der LMU anzuschauen und etwas richtiges zu machen. Ich selbst habe mich nach der Enttäuschung am Lehrstuhl für Industrial Design für einen anderen Studiengang eingeschrieben.
Zu verbessern: Am wenigsten hat mir der Lehrstuhl für Industrial Design gefallen. Doch dadurch, dass die TUM viele andere Angebote hat, ist es möglich einen anderen Studiengang zu besuchen.
Würden Sie diesen Kurs weiterempfehlen?: Ja
Hat Ihnen diese Meinung geholfen? Ja (0)

Themenkreis

Der neue Studiengang Ernährungswissenschaft an der TUM versucht fächerübergreifend sowohl die Grundlagen als auch die Erkenntnisse moderner Ernährungsforschung mit denen der Humanmedizin, Lebensmittelwissenschaft und Public Health zu verbinden. Dabei soll eine bislang in Deutschland nicht existierende enge Verknüpfung verschiedener Fachdisziplinen der life and food sciences herbeigeführt werden, die den zukünftigen wissenschaftlichen aber auch gesundheitspolitischen Herausforderungen entsprechen kann. An der TUM soll den Studierenden der Ernährungswissenschaft die Befähigung vermittelt werden, auf wissenschaftlichen Grundlagen unterschiedlicher Fachdisziplinen (Biowissenschaften, Medizin, Lebensmittelwissenschaft sowie Wirtschaft- und Sozialwissenschaften) zu einer integrierenden Bewertung von Nahrungskette und Humanernährung im ökonomischen und gesellschaftlichen Kontext zu kommen. Dies erfolgt im Hinblick auf ihre spätere Tätigkeit in den Bereichen Wissenschaft, Ernährungsmedizin, industrielle Produktion der life sciences, staatliche Überwachung der Lebensmittelsicherheit sowie Beratung öffentlicher und privater Träger des Gesundheitswesens.

Nahrung, Ernährung und Stoffwechsel des Menschen sind aktuelle Brennpunkte- und zentrale Zukunftsthemen.

Die Produktion neuartiger Lebensmittel sowie die Diagnostik und Therapie ernährungsbedingter Erkrankungen erfordern eine neue Qualität des Wissens und die Integrationsfähigkeit aller Bereiche der Lebensmittelwissenschaft, der Ernährungswissenschaft und der Medizin.

Die Inhalte des Studiengangs Ernährungswissenschaft (molekulare Ernährungswissenschaft) tragen diesen Zielen Rechnung, indem eine naturwissenschaftlich-orientierte, interdisziplinäre Ausbildung auf international hohem Niveau angeboten wird. Ein wesentlicher Bestandteil des Studiengangs ist die Verknüpfung theoretischer und praktischer Lehrangebote.

Der zum Wintersemester 2007/2008 in seinen Inhalten reformierte, und mittlerweile auf vier Semester ausgeweitete, konsekutiv angelegte Masterstudiengang Ernährungswissenschaft deckt in konsequenter Weiterentwicklung zum Bachelorstudiengang, ein Plichtprogramm an Lehrveranstaltungen aus den drei Bereichen Biomedizin, Lebensmittelwissenschaft und Public Health Nutrition ab.

Auf dieser Basis besteht zur spezifischen Wissensvertiefung die Möglichkeit, durch die Belegung von insgesamt fünf Wahlpflichtmodulen (à 5 credt points) bzw. alternativ durch Belegung ECTS-äquivalenter, Wahlpflichtmodul-substituierender Forschungpraktika, den Praxisanteil innerhalb des Masterstudiums zu erhöhen.

Kommunikation
Zielsetzung, Nutzung der Angebote und Zeilerreichung des Studienbeitragkonzeptes werden über verschiedene Maßnahmen kommuniziert
Als zentraler Ansprechpartner steht den Studierenden die Fachschaft Ernährungswissenschaft, speziell die studentischen Vertreter der Studienbeitragskommission, zur Verfügung. Auf den regelmäßig tagenden Fachschaftssitzungen besteht für jeden Studierenden das Mitspracherecht, und die Möglichkeit zur Diskussion über die Verwendung der Studienbeiträge. Darüber hinaus werden die Studierenden bei Fachschaftsvollversammlungen und studentischen Vollversammlungen über den Einsatz der Studiengebühren informiert.

Studienbeginn
nur Wintersemester

Unterrichtssprache
Deutsch, Englisch

Bewerbungsschluss
31. Mai, in höhere Semester auch zum Sommersemester (15. Januar)

Zusätzliche Informationen

Preisinformation: Pro Semester fallen an: * Studiengebühren (500,- €) * Studentenwerksbeitrag (42,- €)

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen