Faszien-Therapie des INOMT - Teil 2

Seminar

In Dresden

495 € MwSt.-frei

Beschreibung

  • Tipologie

    Intensivseminar

  • Niveau

    Mittelstufe

  • Ort

    Dresden

  • Unterrichtsstunden

    40h

  • Dauer

    4 Tage

  • Beginn

    19.07.2021

Beschreibung

Die Faszientherapie ist ein anatomisches Konzept, in dem die Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf spezifische pathologische Veränderungen der Faszien / des Bindegewebes zurückgeführt werden.

Faszien findet man überall im menschlichen Körper. Dieses körperweite Netzwerk erhält die strukturelle und funktionelle Integrität. Es sorgt also dafür, dass die Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammengefügt sind und zusammenarbeiten.

Faszien spielen eine wesentliche Rolle bei hämodynamischen, biochemischen und trophischen Prozessen und bilden eine Matrix für die interzelluläre Kommunikation. Sie haben eine entscheidende Funktion bei der Abwehr des Körpers gegen Krankheitserreger und sind Wirkungsstätte der Immunabwehr. Nach Verletzungen bilden Faszien die Grundlage für den Heilungsprozess des Gewebes.

Stephen Typaldos, der Urheber des Fasziendistorsionsmodells, beschrieb sechs grundverschiedene Distorsionsstörungen in den Faszien. Diese sechs Distorsionsstörungen sind nur der Anfang. Es gibt mehrere biomechanische Funktionsstörungen, die mit energetischen, neurovegetativen, informativen und biokybernetischen Dysfunktionen ergänzt werden müssen.

Diese zahlreichen Wechselbeziehungen machen die Faszientherapie der INOMT mit dem biokybernetischen Konzept notwendig und zu einem unübertroffenen Gewinn in der Physiotherapie.

Einrichtungen

Lage

Beginn

Dresden (Sachsen)
Karte ansehen
Freiberger Straße 39, 01067
Uhrzeiten: 09:00 - 18:00

Beginn

19.Juli 2021Anmeldung möglich

Zu berücksichtigen

##Faszienanatomie, obere Extremität, HWS, BWS ##Physiologie der Faszien (Neurophysiologie) ##Vertiefung Ebenen- und SMS-Modell ##Techniken und Pathologien der oberen Extremität und HWS ##Vertiefung FDM nach Typaldos ##Schwerpunkt: Segmentale Zusammenhänge und Meridiansystem

Physiotherapeuten, Heilpraktiker

Physiotherapeuten, Heilpraktiker

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es wird nur sowohol Ihren Name als auch Ihre Frage veröffentlichen

Themen

  • Physiotherapie
  • Heilpraktiker
  • Anatomisches Konzept
  • Ursache für Schmerzen
  • Ursache der Bewegungseinschränkungen
  • Pathologische Veränderungen der Faszien
  • Faszienanatomie
  • Obere Extremität
  • HWS
  • BWS

Dozenten

Lehrteam INOMT

Lehrteam INOMT

Institut für Osteopathie und Manuelle Therapie

Inhalte

Inhalte

Die Faszientherapie ist ein anatomisches Konzept, in dem die Ursache für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf spezifische pathologische Veränderungen der Faszien / des Bindegewebes zurückgeführt werden.

Faszien findet man überall im menschlichen Körper. Dieses körperweite Netzwerk erhält die strukturelle und funktionelle Integrität. Es sorgt also dafür, dass die Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammengefügt sind und zusammenarbeiten.

Faszien spielen eine wesentliche Rolle bei hämodynamischen, biochemischen und trophischen Prozessen und bilden eine Matrix für die interzelluläre Kommunikation. Sie haben eine entscheidende Funktion bei der Abwehr des Körpers gegen Krankheitserreger und sind Wirkungsstätte der Immunabwehr. Nach Verletzungen bilden Faszien die Grundlage für den Heilungsprozess des Gewebes.

Stephen Typaldos, der Urheber des Fasziendistorsionsmodells, beschrieb sechs grundverschiedene Distorsionsstörungen in den Faszien. Diese sechs Distorsionsstörungen sind nur der Anfang. Es gibt mehrere biomechanische Funktionsstörungen, die mit energetischen, neurovegetativen, informativen und biokybernetischen Dysfunktionen ergänzt werden müssen.

Diese zahlreichen Wechselbeziehungen machen die Faszientherapie der INOMT mit dem biokybernetischen Konzept notwendig und zu einem unübertroffenen Gewinn in der Physiotherapie.

Inhalt Faszientherapie 2:

  • Faszienanatomie, obere Extremität, HWS, BWS
  • Physiologie der Faszien (Neurophysiologie)
  • Vertiefung Ebenen- und SMS-Modell
  • Techniken und Pathologien der oberen Extremität und HWS
  • Vertiefung FDM nach Typaldos
  • Schwerpunkt: Segmentale Zusammenhänge und Meridiansystem

Zusätzliche Informationen

Fortbildungspunkte Die in den jeweiligen Seminaren ausgewiesenen Fortbildungspunkte sind grundsätzlich unter Vorbehalt, da auf Spitzenverbandsebene bislang bundesweit keine verbindliche Einigung über die Anerkennung von Kursen getroffen wurde.


40 Fortbildungspunkte

Faszien-Therapie des INOMT - Teil 2

495 € MwSt.-frei