Im Reich der Mitte denkt man anders

VHS

In Freiburg-Littenweiler

10 € zzgl. MwSt.

Beschreibung

  • Kursart

    VHS

  • Ort

    Freiburg-littenweiler

  • Unterrichtsstunden

    2h

Standorte und Zeitplan

Lage

Beginn

Freiburg-Littenweiler (Baden-Württemberg)
Karte ansehen
Im Waldhof 16, 79117

Beginn

auf Anfrage

Fragen & Antworten

Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

Wer möchten Sie Ihre Frage beantworten?

Es werden nur Ihr Name und Ihre Frage veröffentlicht.

Inhalte

10. März 2011

Prof. Dr. iur. Dr. phil Harro von Senger, CH-Neuchâtel

Im Reich der Mitte denkt man anders: Zwei Einhundertjahresziele - Einblicke in die im Westen unerkannte Planungskunst der Volksrepublik China

„Pragmatismus“, „Kapitalismus“, „postmaoistisch“ – mit derartigen Wörtern pflegt man im Westen die letzten drei Jahrzehnte der Volksrepublik China zu kennzeichnen. Eine ganz andere Terminologie herrscht im Land selbst. Dort führen die Verantwortlichen Ausdrücke wie „Mar-xismus“, „sozialistische Marktwirtschaft“ und „Deng Xia-oping-Theorie“ im Munde. Am Eingang zum Regierungssitz in Beijing steht wie zur Zeit der "Kulturrevolution" in großen weißen Lettern auf rotem Grund die Losung "10.000 Leben für die unbesiegbaren Mao Zedong-Ideen". Kein westlicher Mensch scheint das zu lesen, oder wenn, dann lacht er wohl darüber. So weicht die westliche Außenwahrnehmung Chinas in extremer Weise von der chinesischen Selbstdarstellung ab, die im Westen nicht zur Kenntnis genommen wird. Da China penetrant nur durch eine westliche Brille betrachtet und die chinesische Optik ausgeblendet wird, sind die zwei Einhundertjahresziele der Kommunistischen Partei Chinas und das ihnen zugrunde liegende langfristige Zukunftsdenken hierzulande unbekannt. Auch der Stellenwert der List im chinesischen strategischen und taktischen Verhalten ist weitgehend unerkannt geblieben. Die offiziell benutzte, in alten Traditionen verwurzelte chinesische Planungskunst wird der Referent in seinem Vortrag in den Umrissen darstellen und im Hinblick auf deren Tragweite für sino-westliche Geschäfts- und Handelsbeziehungen ansatzweise durchleuchten.

Der Referent war bis zu seiner Emeritierung 2009 Lehrstuhlinhaber für Sinologie an der Universität Freiburg i.Br. Neuere Ver­öffentlichungen zum Thema: Supraplanung: Unerkannte Denkhorizonte aus dem Reich der Mitte; 36 Strategeme für Manager; Die Kunst der List; Strategeme Band 1 und 2; Die List, Einführung in das chinesische Recht.

Donnerstag, 19 - 21 Uhr

Teilnahme: 10,- €

Falls gewünscht, Abendessen um 18 Uhr: 10,- €

Im Reich der Mitte denkt man anders

10 € zzgl. MwSt.