Ludwig-Maximilians-Universität München

Interkulturelle Kommunikation

Ludwig-Maximilians-Universität München
In Münster

Preis auf Anfrage
Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
89 21... Mehr ansehen

Wichtige informationen

Tipologie Master
Ort Münster
Beginn nach Wahl
  • Master
  • Münster
  • Beginn:
    nach Wahl
Beschreibung

Tätigkeits- und Berufsfelder
Ein klar definierbares Berufsfeld gibt es für Magister-Absolventen nicht. Denn Sie erwerben mit dem Magisterabschluss in erster Linie eine wissenschaftliche Qualifikation, die – außer für Lehr- und Forschungstätigkeiten an der Universität – meist nicht direkt berufsbezogen ist. Im engeren Bereich Ihres Faches wird es in aller Regel nur wenige Arbeitsstellen geben. Dagegen gibt es ein breites unspezifisches Berufsfeld, für das zwar ein abgeschlossenes Hochschulstudium notwendig, jedoch keine spezielle Fachrichtung vorgeschrieben ist. In vielen Arbeitsfeldern tritt die fachlich-wissenschaftliche Qualifikation in den Hintergrund gegenüber so genannten Schlüsselqualifikationen, wie analytischem Denken, geistiger Flexibilität, Organisationstalent, schnellem und selbständigem Einarbeiten in neue Arbeitsfelder, sozialer Kompetenz etc., die Sie im Laufe Ihres Studiums innerhalb, aber auch außerhalb der Universität erwerben können. Sinnvolle berufsbezogene Ergänzungen können auch Praktika in Firmen und Betrieben und Zusatzqualifikationen sein, sofern diese nicht zu sehr vom Studium ablenken.

Einrichtungen (1)
Wo und wann
Beginn Lage
nach Wahl
Münster
Bayern, Deutschland
Karte ansehen
Beginn nach Wahl
Lage
Münster
Bayern, Deutschland
Karte ansehen

Häufig gestellte Fragen

· Voraussetzungen

Studienaufbau / Module Im Grundstudium (1. - 4. Semester) wird inhaltlich und methodisch in das wissenschaftliche Arbeiten sowie in die theoretischen Grundlagen und in Teilbereiche des Faches eingeführt. Die erfolgreiche Teilnahme am Grundkurs I im ersten Fachsemester ist die Voraussetzung für die Teilnahme an dem darauf aufbauenden Grundkurs II und an Seminaren. Die Grundkurse behandeln folgende Themenbereiche: Theorien der Interkulturellen Kommunikation: Kulturanthropologische Theorien und Modelle, Theorien des kommunikativen Handelns, Theorien der Diskurs- und Textanalyse und...

Was lernen Sie in diesem Kurs?

Interkulturelle Kommunikation
Kommunikation

Themenkreis

Beschreibung des Studienfachs

Das Fach „Interkulturelle Kommunikation“ (IkK) wird vom Institut für Interkulturelle Kommunikation in Kooperation mit den Instituten für Volkskunde / Europäische Ethnologie, dem Institut für Ethnologie und Afrikanistik (Fakultät 12 für Kulturwissenschaften) und dem Institut für Deutsch als Fremdsprache / Transnationale Germanistik (Fakultät 13/14 für Sprach- und Literaturwissenschaften) durchgeführt. Als erstes interdisziplinäres Studienfach dieser Art an einer deutschen Hochschule ist es seit dem Wintersemester 1996/97 in München zugelassen.

IkK kann nur als Nebenfach im Magisterstudiengang (oder als Pflichtwahlfach in einigen Diplomstudiengängen) gewählt werden.

Gegenstand

Gegenstand ist das kommunikative interaktive Handeln von Menschen aus verschiedenen Kulturen und die aus der kulturellen Differenz entstehenden möglichen Kommunikationsprobleme in unterschiedlichen alltäglichen und institutionellen Zusammenhängen (wie Ehe und Familie, Wirtschaftsunternehmen und Behörden); zudem befasst sich die IkK mit Problemen der Wahrnehmung und Stereotypisierung, der Enkulturation und Akkulturation, des Kulturwandels und der Modernisierung, der Migration, der Identität u.a.

Der Studiengang soll allen, die in ihrem künftigen Berufsfeld mit Menschen aus anderen Kulturen umgehen werden, die Schlüsselqualifikation interkultureller Kompetenz vermitteln. Allgemeines Studienziel ist daher, die Studierenden so zu qualifizieren, dass sie sich selbständig in fremde Kulturen einarbeiten und dort angemessen agieren und ggf. als Vermittler tätig sein können.

Theorien und Methoden

In ihren Theorien und Methoden basiert die IkK auf Erkenntnissen und Erfahrungen:

  • der Kulturanthropologie, Volkskunde und Völkerkunde mit der Beschreibung und Analyse eigener und fremder kultureller Systeme,
  • der Linguistik (Deutsch als Fremdsprache) mit dem Fremdverstehen und der Beschreibung und Analyse kommunikativen Handelns (Diskurs- und Textanalyse),
  • der Kommunikationswissenschaft mit interpersoneller Kommunikation,
  • der Interkulturellen Psychologie und
  • der Interkulturellen Pädagogik.
Forschung

Forschungsaktivitäten beziehen sich insbesondere auf die Bereiche „interkulturelle Herausforderungen internationaler Unternehmenstätigkeiten“, „interkulturelle Problemfelder in der multikulturellen Gesellschaft“ und „Entwicklung interkultureller Lehrprogramme“. Die Forschungsergebnisse werden u.a. in der eigenen Publikationsreihe Münchener Beiträge zur Interkulturellen Kommunikation veröffentlicht.

Zusätzliche Informationen

Studiengang: Interkulturelle Kommunikation (Magister Artium / Nebenfach) Abschluss: Magister Artium Abschlussgrad: M.A. Fachtyp: Nebenfach Studienform: Grundständiges Studium in Verbindung mit einem Hauptfach aus dem Magisterstudiengang und einem weiteren Nebenfach. Studienbeginn: Das Studium kann im Winter- und Sommersemester begonnen werden. Fakultät: Fakultät für Kulturwissenschaften Fächergruppe: Sprach- und Kulturwissenschaften Beiträge: Die Universität erhebt für das Studentenwerk München den Grundbeitrag in Höhe von 62 Euro sowie den Solidarbeitrag Semesterticket in Höhe von 67,40 Euro. (Weitere Informationen zu Gebühren und Beiträgen) Formale Studienvoraussetzung: Hochschulzugangsberechtigung Zulassungsmodus 1. Semester: Keine Zulassung von Studienanfängern Zulassungsmodus höheres Semester: Keine Zulassung höherer Fachsemester Eignungs- feststellungs- verfahren: Eine Eignungsprüfung ist nicht notwendig. Link zum Fach:

User, die sich für diesen Kurs interessiert haben, interessierten sich auch für...
Mehr ansehen