VHS Würzburg

      Judentum heute in Deutschland, Bayern und Würzburg

      VHS Würzburg
      In Würzburg

      Preis auf Anfrage
      Möchten Sie den Bildungsanbieter lieber direkt anrufen?
      0931 ... Mehr ansehen

      Wichtige informationen

      Tipologie Seminar
      Ort Würzburg
      Beginn nach Wahl
      • Seminar
      • Würzburg
      • Beginn:
        nach Wahl
      Beschreibung

      Aktuelles, das in der Zeitung steht, diskutiert wird zu hinterfragen, politische Streitpunkte, kommunale Ereignisse oder Gedenktage aufzugreifen und zu durchleuchten, ist unser Ziel im Programmbereich Gesellschaft. Aktuelles, heute als NEWS behandelt, ist oft nur noch für wenige Tage ein paar Schlagzeilen wert. "Infotainment" hat in den Medien nur noch 90 Sekunden Raum. Die vhs dagegen will Hintergründe aufspüren, Zusammenhänge erklären, Fachleute zu Wort kommen lassen, Raum zur Diskussion geben und zur eigenen Meinung herausfordern.

      Einrichtungen (1)
      Wo und wann
      Beginn Lage
      nach Wahl
      Würzburg
      Münzstraße 1, 97070, Bayern, Deutschland
      Karte ansehen
      Beginn nach Wahl
      Lage
      Würzburg
      Münzstraße 1, 97070, Bayern, Deutschland
      Karte ansehen

      Fragen & Antworten

      Teilen Sie Ihre Fragen und andere User können Ihnen antworten

      Was lernen Sie in diesem Kurs?

      Deutschland

      Themenkreis



      „Eine Kippa hat er immer dabei“ – so wurde Josef Schuster von einer deutschen Wochenzeitung charakterisiert. Doch was bedeutet es, heute als Jude in Deutschland zu leben? Nach der Shoa war jüdisches Leben in Deutschland nur schwer vorstellbar. Die Überlebenden saßen auf gepackten Koffern und sahen Deutschland nur als Zwischenstation, auf ihrem Weg in ein neues Leben. Heute ist die jüdische Gemeinschaft fester Bestandteil der deutschen Gesellschaft. Aus „Heimatlosen“ sind Eingesessene geworden. Der Zuzug jüdischer Zuwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion und deren erfolgreiche Integration haben die Gemeinden weiter anwachsen lassen. Doch auch heute ist jüdisches Leben in Deutschland keine Selbstverständlichkeit: die Zahl antisemitischer Straftaten ist zuletzt gestiegen, etwa 20 Prozent der deutschen Bevölkerung haben antisemitische Ressentiments. Dr. Josef Schuster berichtet über die positive Entwicklung jüdischen Lebens in Deutschland, mit besonderem Fokus auf Würzburg und Unterfranken, und spricht über die aktuellen Herausforderungen.

      Dr. Josef Schuster ist Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland. Seit 1998 steht er der Jüdischen Gemeinde in Würzburg vor und ist zudem Vorsitzender des Landesverbands der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern. Er kann auf über 400 Jahre Familiengeschichte in Mainfranken zurückblicken. Josef Schuster praktiziert als niedergelassener Internist in Würzburg.





      Vergleichen Sie und treffen Sie die beste Wahl:
      Mehr ansehen